Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„La Gioconda, Februar 2021“ von Olaf Lüken

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Olaf Lüken anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

13.02.2021
Bild vom Kommentator

"Mona Lisa wurd` gemalet ernst und fest
von Da Vinci, dem damals Meister Best`.
Ihre Schönheit in dem hehr` Gemälde,
der Betrachter niemals wohl vergesse !"
(Hanns Seydel, 13.02.2021, für Olaf Lüken)


Guter Olaf,

Dein wunderbares Gedicht (natürlich Note 1) wirft wirklich ein hellstes Licht auf dieses herrliche Gemälde !!!
Doch Fälschung oder DOCH Original ? Hier sind Detektive gefragt, die Kunstfälschungen entlarven (wollen) !
Aber : Eine derart wunderbare Würdigung eines Meisterwerkes wie jetzt die Deine, die ist wohl nicht mehr zu überbieten !!!

GLG von Hanns

Olaf Lüken (13.02.2021):
Da sprichst du einen großen Gedanken gelassen aus. Seit zwei Tagen hänge ich am Text und ändere ihn permanent. Und was passiert ? Die Gioconda lacht mich aus, nimmt mich nicht ernst und schmeißt mir ihre Schuhe hinterher (hahaha). Leonardo und seine Mona. Leonardo, schon in die Jahre gekommen, nahm eine Einladung Franz I. an und zog ins Frankenreich. Das war Anfang des 16. Jhdt. Dir aber solches zu sagen, heißt Eulen nach Athen tragen. Danke dir für dein liebes Gedicht. Und ??? Bleib gesund !!! HG Olaf

rnyff (drnyffihotmail.com)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Dein Gedicht gefällt mir sehr im Gegensatz zu dieser Mona Lisa, habe sie in Paris gesehen, war mehrmals im Louvre, abersie einmal sehen und nie wieder. Wenn alle Frauen so aussähen, würde ich das Ufer wechseln.Mit anderen Worten sie kann mir gestohlen werden. Lieber Gruss und schönen Sonntag, Robert

Olaf Lüken (13.02.2021):
Hallo Robert, deinen Worten ist NICHTS hinzuzufügen. Bleib gesund ! HG Olaf

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Also, wenn ich ganz ehrlich bin,
zur Mona zög es mich gar nicht hin.
Einen Kunstbanausen lass' ich mich
gern schelten - aber mich trennen
vom Bilde Welten.

Man sprach ja schon vieles
- hinter vorgehaltener Hand -
und vielleicht lächelt sie so,
- voller Geheimnis,
weil der Künstler wusste,
das wird nie erkannt...

Liebe Grüße kommen - Renate

Olaf Lüken (13.02.2021):
Hallo Renate, Leonardo hatte das Bild bei sich, als er nach Frankreich reiste, um Franz I. seine Aufwartung zu machen. Heute hängt sein rätselhaftes Bild im ehemaligen Schloss, der französischen Könige, dem Louvre. Das Bild haben wir alle - Museum hin, Museum her - zigfach gesehen. Damit wird selbst aus Klasse Masse ! Über deinen Kommentar habe ich mich sehr gefreut. Bleib gesund ! HG Olaf

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Olaf,
dein Liebeslied habe ich gern gelesen. Ich sah sie mal in Berlin, da hin war sie ausgeliehen. Ich hatte sie mir wesentlich größer vorgestellt. - Übrigens darf man die Gio Conda nicht mit ihren beiden Halbgeschwistern Anna Conda und Gio Biden verwechseln :-)
LG von Andreas (und bleib gesund zu jeder Stund!)

Olaf Lüken (13.02.2021):
Hallo Andreas, vielen Dank für deinen Kommentar. Als ich das Gedicht gestern schrieb, war ich glücklich. Je länger ich mir aber meine 'Satire', ansehe, was sie nicht ist, desto mehr frage ich mich, was daran sprachlich noch zu ändern wäre.. Shit happens ! Auf deine schriftlichen Gedanken freue ich mich schon heute. Dein sympathischer Begleiter ! HG Olaf

freude (bertlnagelegmail.com)

13.02.2021
Bild vom Kommentator
Olaf, La Gioconda wird noch müssen warten,
bis mal wieder besser wird mit Eintrittskarten.

Ein schönes WE und lG, Adalbert


Olaf Lüken (13.02.2021):
Hallo Adalbert, ich hab' sie mal vor Jahren im Louvre gesehen. Leider standen sehr viele Besucher vor dem Bild. So what. Leonardo da (aus) Vinci hatte das Gemälde stets bei sich. Wenige Jahre vor seinem Tod siedelte Leonardo nach Frankreich über, wo er von Franz dem I. empfangen wurde. Das Bild, wohl ein Geschenk des Künstlers an den König, hängt seitdem im Louvre (ehem. Königsschloss) ausgestellt. Danke für deinen Kommentar ! HG Olaf

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).