Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„KATERARENA“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild vom Kommentator
So mancher Kater am Fenster erleidet Qualen, wenn er ein leckeres Vögelchen auf einem Baum sieht! Schmunzelgrüße Dir Renate von Franz

Renate Tank (26.02.2021):
Ja, das auch, aber hier hat der Kater vom Fenster aus beobachtet, wie ein "Revierverbrecher" geartet und gestartet ist. So hat Max mit Blicken seine Arena vermessen, und der Gegner kann für immer seine Angriffe vergessen. Kater Max fühlt sich hier als King, und das ist auch gar nicht vermessen... Danke sehr und liebe Grüße - Renate

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

19.02.2021
Bild vom Kommentator
Mein Hund liegt vor der Alma Mater,
ist besoffen und hat 'nen Kater !
Danke für dein tolles Tiergedicht !
Bleib gesund !
HG Olaf


Renate Tank (26.02.2021):
Besucht dein Hund die Universität? Dann war heute für ihn vielleicht alles zu spät... Hat den Abschluss nicht geschafft, dann wurde erst einmal höllisch gepafft. Später dann, wie man ja hört, hat der Alkohol sein Leiden erschwert. Sturzbesoffen hast du ihn gefunden; jetzt musst du ihm alle Liebe bekunden. Ja, ja, für was sind Tierfreunde denn da, lächel... Danke sehr, Olaf, jetzt wird er ja wieder fit sein! Liebe Grüße - Renate

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Hallo Renate.

Ein witziges Gedicht. Sicher auch mit ernstem Hintergrund.

Manchmal weiß ich aber auch nicht, was in euch Frauen so vorgeht. Ich las Ingrids Kommentar dazu mit dem "strammen Max". Das ist doch ein Schwarzbrot mit Spielgelei und Speck. Ihr wollt doch hoffentlich nicht damit anfangen, Katzen oder Männer aufs Brot zu schmieren. Schmeckt glaub ich nämlich beides nicht.

Ich weise dich gerne auf meine neue Kurzgeschichte "Schwerter, Schweinehunde, die Ruhe der Reue und das Geschenk der verschwenderischen Liebe" hin. Habe ich gestern eingestellt, im Hinblick auf die kommende Passionszeit.

Renate Tank (26.02.2021):
Da war kein ernster Hintergrund. Der Kater Max am Fenster hatte allen Grund, wirklich katermäßig wütend zu sein, denn in sein Revier brach ein Fremdling ein. Der Max, der stand gut im Futter, da gab es Fische zu guter Butter. Er konnte mit Wendigkeit Schläge verteilen, die ließen die Rivalen blitzartig davoneilen. Seine Vergeltungsstunde naht herauf; beim Max gehen die Strategien immer auf... Danke sehr mit einem Gruß ins Wochenende - Renate

Goslar (karlhf28hotmail.com)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,
Der Kater Max machte ein Theater
Nach Haus kam blau der liebe Vater
und brachte mit.............................
.................. noch einen Kater.

Herzlich Karl-Heinz

Renate Tank (26.02.2021):
Ha, ha, ha, da musste ich jetzt aber mal lachen... So kann es durchaus gewesen sein! Danke sehr und liebe Grüße von mir - Renate

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Sehr schön,liebe Renate.
Aber so sind die Kater.Immer müssen sie sich beweisen.
Ganz lieben Gruß
Brigitte

Renate Tank (26.02.2021):
Genau, hier geht es ja um was. Revierstörer sind nie gern gesehen. Max muss ihm seine Grenzen zeigen und ihn aus seinen Gefilden vertreiben. Ich danke dir für deinen Besuch und grüße dich lieb zurück - Renate

GabyFöWö (foerster-woebkeweb.de)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Die Kätzin macht es auch geschickt
mit einem extra scharfem Blick,
den Puckel seitwärts aufgerichtet,
(das Fellhaar wirkt zwar wie gelichtet)
sie macht ganz komische Geräusche,
großes Kino-Vorgetäusche,
und trotzdem ziemlich eindrucksvoll.
Er denkt sich: "Na, das ist ja toll,
besser ist, ich zieh' von dannen,
gemach, gemach,
sonst gibt es Pannen.
Zufrieden liegt die kleine Dame,
Fräulein Unschuld ist ihr Name,
gemütlich auf der Fensterbank
und wartet nun auf Frauchens Hand.
"Mau".

Schmunzelgrüße am Abend an Dich, liebe Renate,
Gaby


Renate Tank (26.02.2021):
O, 'ne Kätzin war das nicht. Das war der Max mit Wutgesicht. Er sah von der Fensterbank erst mal zu, begann seine Strategie im Nu. Der Revierbeschmutzer wird viel leiden, nachher wird er sich ihm voller Wut zeigen... Danke sehr, liebe Gaby, und liebe Grüße in deinen Freitagabend - Renate

freude (bertlnagelegmail.com)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Noch ist Max in Sicherheit,
und gleichzeitig noch gescheit,
geht nicht bei der Tür hinaus,
rastet sich am Fenster aus.

Renate, wenn Max angreift, wird er zur Kampmaschine.

LG Bertl.

Renate Tank (26.02.2021):
Max hat die Sache mal vom Fenster aus durchdacht. Seine Strategie wird noch vollbracht. Sein Katergesicht ist von Wut durchmischt - der Revierbeschmutzer wird noch aufgemischt... Danke sehr und liebe Grüße kommen in den Freitagabend - Renate

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Ein Revierkampf unter Katzen, das kenne ich von früher gut. Die Kater haben einander nicht geschont und ihre Kampflaute drangen in Mark und Bein. Unser Held war meist Sieger, der tapfere Johnny. Allerdings war er nach einem Kampf meist schwer gezeichnet.
Lieb von dir beschrieben!

Lg Herbert


Renate Tank (26.02.2021):
Ja, lieber Herbert, da geht es zur Sache! Vielen Dank für deinen anschaulichen Kommentar. Wenn er dann so gezeichnet ist, hat man richtig Mitleid. Liebe Grüße sende ich dir in deinen Freitagabend - Renate

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

18.02.2021
Bild vom Kommentator
Noch kann er es nicht ermessen -
hockt am Fenster, stolz und stramm;
doch heut Abend dann, beim Essen
ist der stramme Max dann dran!!!!

( dann kann ihn der Gegnervergessen ). Hab´s gern gelesen, Renate.
Grüße in deinen Abend kommen von Ingrid

Renate Tank (26.02.2021):
Liebe Ingrid, ich bin mit meinen Beantwortungen wieder mal im Hintertreffen. Du hast mir einen lieben Kommentar gereimt. Ja, so wird es kommen. Kater Max hat seine Strategie vom Fenster aus schon durchgespielt. Durch sein Katergesicht sich eine wütende Linie zieht. Dem "Revierbeschmutzer" bleibt hundertprozentig nur die Flucht, denn Kater Max trifft ihn dann mit ungeheurer Wucht. Danke sehr und viele liebe Grüße in den Freitagabend - Renate

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).