Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Am Sofa von Freud...🤔“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Träume“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

19.02.2021
Bild vom Kommentator
Nichts ist so schöne wie die ständige Suche nach sich selbst.
Jedes Gefühl muss - bis in den letzten Winkel hinein - ausgelutscht werden !
Danke für dein außergewöhnlches Gedicht ! Sehr inspirierend !
HG Olaf

Ursula Rischanek (20.02.2021):
Ach lieber Olaf, Gefühle im Zusammenhang mit ausgelutscht - na ich weiß nicht so recht, das gerät schonwieder in Richtung Abgedroschenheit und das sollte es ja gerade nicht sein. Es in Sonettform zum Ausdruck zu bringen, eine gewisse Herausforderung zugegebenermaßen, aber gerade das hat gereizt! Schön wenn es inspirierend war, ich danke dir! Liebe Grüße in dein Wochenende - Uschi

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

19.02.2021
Bild vom Kommentator

Sehnsucht und Hoffnung
gehen Hand in Hand
und geben erst Ruh',
wenn die Liebe man fand.

Und ist sie zerbrochen,
fliegt die Sehnsucht neu auf
und als Begleitung
setzt die Hoffnung sich d'rauf.

Diese beiden sind ein starkes
Gespann und irgendwann
treffen sie eine neue Liebe an.

Also, den Glauben an die Liebe
nie verlieren, wie du schon am
Schluss deines Gedichtes
angemerkt hast.

Ein flinker Freitagsgruß kommt zu dir
- Renate



Ursula Rischanek (20.02.2021):
Liebe Renate, Sehnsucht und Hoffnung, in uns sich paaren, - selbst wenn dies geschieht auch nach vielen Jahren, - den Glauben daran, nie zu verlieren und für Gefühle, sich niemals genieren... Könnte fast ein Lebensmotto sein! Herzlichen Dank für deinen schönen Reimkommentar! Liebe Grüße in dein Wochenende - Uschi

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

19.02.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi.
Ein sehr tiefgründiges Gedicht mit tollem Inhalt.
Ganz liebe Grüße Brigitte

Ursula Rischanek (20.02.2021):
Liebe Brigitte, ich danke dir, ja du hast verstanden... Liebe Grüße zu dir, Uschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

19.02.2021
Bild vom Kommentator
Liebste Uschi,

er öffnete das Fenster zur Seele, gab dem Ich und dem Es eine Heimat. Wir können unsere Träume deuten, ihnen nachgehen und entdecken, dass der Glaube an die Liebe selten die Sehnsucht verliert. Seit dieser Zeit hören wir tiefer hinein in unser Denken, das bis an den Glauben stößt. Und da dürfen wir fest glauben, unsere Liebe nährt sich über die Seele. Das hat mir jetzt viel gegeben, liebste Uschi. Danke!

Herzlich liebe Grüße in Deinen Abend von Margit


Ursula Rischanek (20.02.2021):
Liebste Margit, ein weiser Mann, in der Berggasse im 9. Bezirk gibt es im Haus wo er wohnte eine Erinnerungsstätte an ihn, sehr interssant, ebenso wie viele seiner Aphorismen. Natürlich nicht ganz unumstritten zu seiner Zeit ... Die Sehnsucht, die Liebe, welch großer Spielraum - nicht nur des Nachts! Herzlichen Dank, schicke liebe Grüße in Deinen Tag - Uschi

freude (bertlnagelegmail.com)

19.02.2021
Bild vom Kommentator
Uschi, Freud war ein sehr weiser Mann,
auf die Psychoanalyse ihn zurückführen man kann,
in seinem Fach, da war er König,
doch von den Frauen, da verstand er herzlich wenig.

Hier zwei Sigmund Freud -Zitate:

Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig.

Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: "Was will eine Frau eigentlich?"

Einen schönen Abend und lG,
Bertl.

Ursula Rischanek (20.02.2021):
Bertl, ebendieser meinte aber auch: "Der Traum ist die Erfüllung eines unterdrückten Wunsches." In diesem Sinne, schönen Tag, Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).