Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mein Leben “ von Herbert Kaiser

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Herbert Kaiser anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

20.02.2021
Bild vom Kommentator

Vielleicht passt das gut zu deinem Gedicht.
Auch Rilke hatte sehr schwere Zeiten...

Du mußt das Leben nicht verstehen

Du mußt das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und laß dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken läßt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke

(1875 - 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke,
österreichischer Erzähler und Lyriker; gilt als einer der bedeutendsten
Dichter der literarischen Moderne

Mit lieben Grüßen - Renate

Herbert Kaiser (20.02.2021):
Liebe Renate, ich will mich gar nicht beklagen. Das Leben macht durch mich schon die Erfahrungen, die es machen will. Besten Dank für deine informativen Zeilen! Liebe Grüße Herbert

freude (bertlnagelegmail.com)

20.02.2021
Bild vom Kommentator
Herbert, vieles im Leben läuft verkehrt, das Leben ist kein Wunschkonzert.

LG Bertl.

Herbert Kaiser (20.02.2021):
Lieber Adalbert, im großen und ganzen bin ich zufrieden. Manches hätte natürlich optimaler sein können. Das hängt aber auch von anderen Menschen ab. Liebe Grüße zu Dir Herbert

Bild vom Kommentator
Guten Morgen lieber Herbert. Da sind Dir wieder viele Gedanken durch den Kopf gewandert, verstehe ich zu gut! Doch die letzte Strophe passt, beim Blick von Schreibtisch in Richtung Osten, da sehe ich einen wundervollen Sonnenaufgang! Grüße Dir von Franz

Herbert Kaiser (20.02.2021):
Lieber Franz, ich habe halt mal so zurück geblickt und die Jahre Revue passieren lassen. Abgesehen von einer längeren depressiven Phase bin ich eher ruhig über die Runden gekommen. Das angehende Alter genieße ich in trauter Zweisamkeit. Möchte gerne die Enkelkinder noch heranwachsen sehen. Liebe Grüße zu Dir Herbert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).