Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Was ist Glück ?“ von Olaf Lüken

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Olaf Lüken anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild vom Kommentator
Lieber Olaf! Es gibt Menschen, die alles haben um glücklich zu sein aber sie sind es trotzfdem nicht. Vielleicht müssen diese Menschen erst unglücklich sein um zu kapieren , was Glück bedeutet. Herzliche Grüsse Karin

Olaf Lüken (03.03.2021):
Hallo Karin, Glück ist m.E. nicht der Lottogewinn an sich, sondern etwas außerordentlich glückliches zu erfahren. Kaufe ich einen Schrank, habe ich Spaß und Freude. Steht er eine Woche im Raum, ist er ein Gebrauchsgut wie alles andere auch. Glück und Glückserfahrung gehören zusammen. Menschen, die nicht geliebt wurden, tun sich schwer Gefühle zu zeigen, sind empathisch fast tot. Das ist ganz schlimm - weil diese Menschen unbewusst darunter leiden. Danke für deinen Kommentar. HG Olaf

freude (bertlnagelegmail.com)

03.03.2021
Bild vom Kommentator
...Olaf, mit zunehmendem Alter wissen wir,
Glück gehört nur dir und mir,
wenn wir es annehmen, sehen dann und wann,
nur so kommt es auch bei uns gut an.

Sehr gut geschrieben und viel darüber nachgedacht,
hast du, was das Glück so mit uns macht.

LG Bertl.

Olaf Lüken (03.03.2021):
Lieber Bertl. die Glücksgeschichte fiel mir zu Gorbatschow ein. Der Mann kam wie ein Licht in die Welt, wurde von allen hofiert und gestaltete im wahrsten Sinne des Wortes Weltpolitik. Am Ende konnte er noch froh sein, mit dem Leben davongekommen zu sein. Das ist eine Form von Glück, das sich in sein Gegenteil verkehrt. In den Vereinigten Staaten haben die Bürger ein Recht auf Glück. Wahnsinn ! Für deinen freundlichen Kommentar danke ich dir sehr. HG Olaf

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

03.03.2021
Bild vom Kommentator

Lieber Olaf, ich habe für mich eine
Antwort gefunden:

Was das GLÜCK ist,
haben schon viele gefragt.
Der eine weiß es ganz genau,
der andere zagt...
Es gibt Momente, die möchte man
nochmals erleben - da war in uns
das Glück am Beben...

Es gibt aber auch das stille Glück:
wenn du weißt, was ich meine,
hat es dich ebenso beglückt
und andere Dinge
in den Schatten gerückt.

Liebe Gedankengrüße - Renate


Olaf Lüken (03.03.2021):
Hallo Renate, Glück hat auch der, der solche Gedichte wie du schreiben kann. Glück hat viele Facetten. Vielleicht hatte ich bisher 8-10 ganz tiefe Glücksmomente. Es gibt aber auch die stilleren Glücksmomente. Die kommen durchaus öfters vor und tragen zur Stabilität meines Seelenlebens bei. Für dein großartig formuliertes Gedicht danke ich dir SEHR! HG Olaf

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

03.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Olaf,
das kleine Glück,
es kommt manchmal ganz über Nacht.
Hat frohe Botschaft mitgebracht,
es lacht dir zu reicht dir die Hand,
du musst es nur sehen, ihm zugewandt.

Dein Gedicht habe ich gern gelesen und schicke dir LG Karin


Olaf Lüken (03.03.2021):
Hallo Karin, DANKE für dein schönes Gedicht. Glück hat auch ein gütiges Gesicht. Dann denke ich an 'Hans im Glück', der mit einem Goldklumpen auf die 'Wanderschaft' ging und am Ende blank dastand. Und doch war er glücklich ! Kinder aus Afrika, die lachend in die Kamera schauen. Wie schön ! Lieben Dank für deinen Kommentar ! HG Olaf

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

03.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Olaf!

...und trotzdem sage ich heut dir,
das Glück ist immer relativ,
gereicht vielen von uns zur Zier,
doch bei den andren lief manch schief...

Das Glück zu finden ist nicht leicht
und viele suchen es vergebens,
ein bisschen davon oft schon reicht,
manch einer findet es entlang des Weges...

Des Weges der uns allen vorbestimmt,
man könnte fast daran auch glauben,
schon von Geburt, als kleines Kind,
bis später Jahre selbst die Zeit uns rauben!

Das Glück ist wie ein Schmetterling,
ein ganz bunter denke ich,
Ist flatterhaft dies kleine Ding,
ich wünsch es uns und grüße dich!

Schönen Tag aus dem frühlingshaft sonnigen Mostviertel mit lieben Grüßen zu Dir!
Uschi


Olaf Lüken (03.03.2021):
Hallo Uschi, je älter ich werde desto stärker drängen sich in mir Bilder auf, die ich früher nur unzureichend wahrgenommen habe. Chancen, die ich nicht gesehen, weil ich sie nicht wahrhaben wollte. Es gibt eine Anekdote von Gott. Ein Mensch bittet IHN dass er ihm beim Glücksspiel helfen soll. Er bittet den Herrn immer wieder. Gott reißt eines Tages der Geduldsfaden: "Mein Lieber, du musst auch Zocken gehen, wenn ich dir helfen soll !" Liebe Uschi ! Vielen Dank für dein Gedicht. Es hat für mich Gewicht ! HG Olaf

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).