Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„So müde....“ von Claudia Ramm

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Ramm anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

09.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Claudia,
du versuchst dich aufzufangen, was dir in Form deiner Gedanken, die du emotional in Worte gefasst hast, sehr gut gelungen ist. Ich glaube, noch perfekter und umfassender kann man diese Situation, in Bezug auf die Gedichtform, nicht in Worte fassen! Ich verstehe auch den Unmut vieler Menschen über die Politik, zumal viele Menschen sogar vor den Trümmern ihrer Existenzen stehen! Und wenn dann noch mit betrügerischen Machenschaften Unsummen an Geldern eingestrichen werden (siehe Maskenaffäre in Deutschland) kann das bei dieser ohnehin schon aufgeheizten Stimmung sogar noch verheerendere Folgen nach sich ziehen! Das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik sinkt von einem Tag auf den anderen!
LG. v. Michael


Claudia Ramm (09.03.2021):
Hallo Michael, ja, vielen Menschen geht es derzeit nicht gut und das Vertrauen ist ziemlich gesunken. Allerdings ist es natürlich auch nicht einfach, die Entscheidungen in solch einer Lage treffen zu müssen. Und dann noch der Deutschen liebste Bürokratie.... was soll man da noch zu sagen.... Ich hoffe, die besseren Zeiten kommen nicht erst nächstes Jahr.... uns Allen alles Gute :-) LG, Claudia

freude (bertlnagelegmail.com)

09.03.2021
Bild vom Kommentator
...Claudia, so ein Text wie deiner macht immer Sinn,
er verschönert mir den Tagbeginn.

LG Bertl.

Claudia Ramm (09.03.2021):
Hallo Bertl, danke schön :-) Ich musste mich aber tatsächlich aufraffen endlich mal wieder etwas zu schreiben. Diese andauernde Müdigkeit macht mich mental ziemlich fertig. Obwohl ich ja immer genug zu tun habe. Ich hoffe, ich komme endlich mal wieder in Schwung... Liebe Grüße von Claudia

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

09.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Claudia, ein kleines Trostpflaster:

AUSVERKAUF DER SEHNSUCHT

Manchmal hat
SEHNSUCHT
Ausverkauf.
Da greifst du blind
in eine Lade.

Was du zu greifen
dich getraut,
das war ein Apfel
mit 'ner Made.

So sind wir manchmal
selbst dran schuld,
wenn Sehnsüchte sich
nicht erfüllen,
weil wir mit „abgesägtem Lauf“
dann meinen, sie irgendwie
schon zu stillen.

© Renate Tank

Liebe Claudia, du bist nicht allein
mit deiner Unlust, Müdigkeit.
Man kann jedoch rein gar nichts erzwingen,
denn das kann bedeuten neues Leid.
Die MACHER können auch nicht führen,
es herrscht weder genaues Wissen noch Einigkeit.
Das Virus kann noch immer brillieren:
verlangt uns ab weiter kostbare Zeit...

Ich schaue mehr auf die kleinen Dinge,
die man sonst oft und gern übersieht.
So stimmt sich in mir, trotz vieler Ein-
schränkungen, auch immer ein hoffendes
Lied.

Alles Liebe und Gute für dich - Renate

Claudia Ramm (09.03.2021):
Hallo Renate, danke für deine ermunternden Zeilen. Ich bin schon aus so vielen Tiefs heraus gekommen, da werde ich dieses auch überwinden. Ich weiß ja, irgendwie geht´s irgendwann wieder vorwärts. LG, Claudia

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).