Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Des Nachts....💖“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedankensplitter“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Uschi, dem Inhalt Deines Gedichtes stimme ich 100% zu. Nachts, wenn man aufwacht, hat man die besten Einfälle, die man möglichst schnell zu Papier bringen sollte. Darum habe auch ich immer einen Stift und Block am Bett liegen für die Notizen, die ich dann manchmal im Schein der Uhr aufschreibe. Habe schon versucht, alles auswendig zu lernen, wie damals in der Schulzeit. Leider funktionierte das nicht. Aber meistens schlafe ich des nachts :)))) ! Schöne Grüße und viele nächtliche Inspirationen. Helga

Ursula Rischanek (10.03.2021):
Hallo liebe Helga! Ja genau so ist es, kann ich nur bestätigen, wobei ich noch an meinem Schriftbild arbeiten muss, es bringt mich beim Entziffern tags darauf manchesmal schier zur Verzweiflung. Habe es schon mit Stenographie versucht, da ist es aber noch schlimmer gewesen ;-)) Und mit dem Auswendiglernen funktioniert auch nicht so wirklich! Danke auch Dir Good Vibes.... Liebe Grüße in Deinen Abend - Uschi

Bert (egbert.m.schmittgmx.de)

10.03.2021
Bild vom Kommentator
... Eigentlich ist bei vier Kommentaren
alles bereits positiv vermerkt,
in deinen vortrefflichen Zeilen.

Eine Zeitlang könnte ich in meinen
luciden Träumen in der REM-Phase
danach tatsächlich alles aufschreiben
Was ich bewusst gesteuert träumte...

Irgendwie ist dies in C19 Zeiten
Mir abhanden gekommen..

Gut, dass andere, wie Du dies
Zu Papier bringen können,
WAS der Dichte drängte Alltag
Einem derzeit verwehrt...

GRUß AUS Franken

Ursula Rischanek (10.03.2021):
Lieber Bert, ich danke für Deinen Kommentar, freue mich natürlich. Es ist eigenartig, 'träume' ich doch in gewissen Phasen ganze Gedichte, brilliantester Art und Weise. Ich wiederhole und wiederhole sie sogar in dieser Phase, es kommt einem Auswendiglernen gleich, wenn es mir jedoch nicht gelingt soweit wach zu werden, um es zumindest stichwortartig festzuhalten und aufzuschreiben, so ist es morgens einfach weg und zwar so derartig weg, dass ich mich nicht einmal mehr an ein ungefähres Thema erinnere. Dies ist mir oft und oft schon passiert und es ärgert mich dann ein wenig, natürlich. Ich habe nunmehr einige, für mich recht ungewöhnliche ganz neue Projekte in Angriff genommen, eine ganz neue Art zu Schreiben und zu Texten - wohl auf mich ganz alleine gestellt, mal schauen wie das hier ankommen wird, wir werden sehen. Jedenfalls kann ich Dir nur inniglichst die Empfehlung geben und ans 'Herz' legen, Dir keinen wie immer gearteten Druck zu machen. Es muss von selbst gehen und es kommt auch wieder, auch ich hatte solche Phasen! Schöne Grüße auch Dir in Deinen Abend aus dem verschneiten Mostviertel/Niederösterreich ;-) - Uschi

rnyff (drnyffihotmail.com)

10.03.2021
Bild vom Kommentator
Wunderschön hast Du die Liebe und Gefühle beschrieben. Ist an sich nicht mein Ding, bin schon zu alt, habe jedoch ein ausgezeichnetes Erinnerungsvermögen. Auf jeden Fall lese ich Deine Gedichte immer sehr gern und sage mir Lesen kann ja nicht schaden. Herzlich Robert

Ursula Rischanek (10.03.2021):
Ach lieber Robert, was ist schon alt - doch alles relativ...und ja Lesen schadet wohl nie, selbst bei Kurzgeschichten ;-)) Liebe Grüße Uschi

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

10.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi.
Jede Zeile stimmt.Auch bei mir ist es so.Meist kommen mir Nachts die Zeilen für ein Gedicht.Und auch ich schreibe stets mit meinem Herzblut.
Es ist ein wunderschönes Gedicht.
Sei herzlich gegrüßt von Brigitte

Ursula Rischanek (10.03.2021):
Liebe Brigitte, ich hatte eine Phase, wo gar nichts ging, es kommt wie es kommt und ich mache mir keinen wie immer gearteten Druck. Meist des Nachts, eigenartig irgendwie, da ist es natürlich gut Notizbuch und Stift griffbereit zu haben, das Problem bei mir, am Morgen dann meine Hieroglyphen der Nacht noch entziffern können... ;-)) Vielen Dank mit lieben Grüßen in deinen Abend - Uschi

freude (bertlnagelegmail.com)

10.03.2021
Bild vom Kommentator
...Uschi, schreibst du über Liebe brauchts Gefühl,
die Liebe soll stets heiß sein, jedoch nie kühl;
die Nacht, sie eignet sich dafür,
du hast dazu das richt'ge G'spür.

LG Bertl.


Ursula Rischanek (10.03.2021):
...Bertl, darüber Schreiben einerlei - zur Liebe braucht es immer zwei - dies ist nun einmal so im Leben - wenn wir sie wirklich selbst erleben! Na das hoffe ich doch, dass ich das G'spür dazu habe bei über 100 Aufrufen bei meinem Eros ;-) Schönen Tag aus dem verschneiten Mostviertel! Ich hätte schon genug von der weißen Pracht, den Hunden jedoch Freude macht! Uschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

10.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebste Uschi,

wenn eine Lyrikerin beginnt, Worte zu beleben,
sie durch die heile Welt lässt schweben
und auch die leere Sehnsucht will erzittern,
dann fällt von ihr leichtes Gewittern,
aus des Herzens Nischen allezeit,
dann, liebe Uschi, bist nur Du dazu bereit!

Ganz liebe Grüße zu Dir von Deiner Poetenfreundin Margit

Ursula Rischanek (10.03.2021):
Liebste Margit, so sage ich herzlichen Dank, für Deiner Worte Überschwang - die Sehnsucht habe ich beschrieben - in meiner Kurzgeschicht vom Lieben - obwohl soviele angeschaut - zu kommentieren nicht getraut! ;-)) Woran das wohl liegen mag? Lach....! Es ist der Sinnlichkeit geschuldet, die hier im Forum wohl geduldet, wenn Eros holt nun mächtig aus - macht eine Kurzgeschichte draus. Herzlichen Dank für Deinen so schönen Reimkommentar! Liebe Grüße und lass sie Dir schmecken, die Blaubeeren ;-) Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).