Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Achte die Gesetze“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Meinungen“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

11.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz!

Wenn man an die Gesetze denkt,
das Schicksal manchesmal auch lenkt,
so manche böse Missetaten,
von Leuten die nicht so geraten...

Sehr gut verdichtet - chapeau!
Herzlich liebe Grüße, Uschi

Karl-Heinz Fricke (12.03.2021):
Liebe Uschi, ich danke dir für deinen positiven Kommentar zu einen negativen Thema. Wir leben in einer bösen Welt in der oft das Böse siegt. Beispiele dafür gibt es viele. Gestern zum Beispiel wurde mein Computer von USA Banditen attacktiert. Herzlich grüßt Karl-Heinz

Musilump23

11.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
der tierisch- menschliche Alltag hat seine Gesetze und schreibt seine Geschichten. Man spürt quasi täglich die positive Energie von Kriminalität, Gewalt, Diebstahl und vielen anderen Delikten. Es gibt genügend Ignoranten in unserer anrüchigen Welt, in der scheinbar nur Korruptheit, Gier und Geld glücklich macht. Auch Politiker, unsere sogenannten Volksvertreter-ziehen hier ihre schleimigen Pfade und geraten ins Fadenkreuz aktueller Ereignisse. So kassieren sie hohe Pandemie-Provisionen in der Beschaffung von Masken auf Kosten notleidender Corona-Opfer. Hier geht die schamlose Gier buchstäblich über Leichen!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Karl-Heinz Fricke (13.03.2021):
Lieber Karl-Heinz, vorerst mein Dank für deinen exellenten Kommentar. Gerade schrieb ich dieses Gedicht über Gesetzlosikeit und wurde gestern schon ein Opfer einer strafbaren Handlung. Gegen 14 Uhr brach ein höllischer Lärm im Computer aus. Auf dem Bildschirm erschienen Worte, dass mein Computer von Hackern heimgesucht worden sei. Der Verfasser dieser Worte war jedoch der Hacker selbst. Ich wurder aufgefordert 300 Dollar zu zahlen dafür dass mein PC wieder wie gewohnt "repariert" würde. Ich stellte dann später fest, dass der Computer bis auf kleine Veränderungen ok ist. Die Telefon Nummer, die ich anrufen sollte, kam aus dem Verbrecherland südlich von Kanada. Diese Art Scams sind gang und und gäbe geworden. Besonders alte Leute sind Ziele dieser Machenschaften. Tausende gehen in die Hände dieser Lumpen über und die Polizei ist dagegen machtlos. Herzliche Grüße von Karl-Heinz

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

11.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz.
Es gibt wirklich auch für fast alles Gesetze.Man sollte sich bemühen sich auch dran u halten.Ein tolles Gedicht
Ganz liebe Grüße,deine Brigitte

Karl-Heinz Fricke (13.03.2021):
Liebe Brigitte, die Polizei ist machtlos solche Ordnung zu halten die es früher gab. Diese Coronazeit hilft auch nicht. Die Menschen , besonders in den USA setzen sich über alles hinweg. Die guten Zeiten für das Leben der Menschen sind verüber. Herzlich Karl-Heinz

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

11.03.2021
Bild vom Kommentator
Du hast den Punkt genau gesetzt. Dort, wo es weh tut. Ich denke, dass wir
vernünftige Gesetze haben, die unzureichend verfolgt bzw.
umgesetzt werden. Polizisten werden oft von jenen schikaniert, die mit
Recht und Gesetz auf Kriegsfuß stehen. Auch der Missbrauch - im Umgang
mit Covid 19 - entwickelt sich zum jugendlichen Massensport, mit all ihren
fatalen Auswüchsen. Leider !
HG Olaf

Karl-Heinz Fricke (13.03.2021):
Lieber Olaf, ganz schlimm ist es unter Biden in den USA. Abertausende Migranten aus Mittelarmerika strömen ins Land. Darunter Verbrecher, Covid Kranke, Drogenhändler und auch Menschen aus allen Ländern sind darunter, die eine Gelegenheit sehen ins Land zu kommen. Trump hat es unter Kontrolle gehabt und Biden baut alles wieder ab und sogar mehrere Teile der Grenzwand. Unglaubliche Verhältnisse eines von Demenz behafteten senilen Menschen. Allerdings sind seine Prösidentagentage gezählt. Er wird von einer Kommunistin im Weißen Haus abgelöst. Armes Amerika im Chaos. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz;

Ich weiß nicht, was an innerem Rechtsgefühl angeboren, oder anerzogen wurde; mir ist jedoch klar; daß der Mensch als letztes Vernunft lernt.

Diese Coronapandemie hat zum Beispiel eine menschliche "Schweinepest" ausgelöst; für mich absolut vorhersehbar; und ich möchte nicht wissen, wer sich am Klimawandel dumm und dämlich verdient.

Und Geschichte wurde höchst selten von den Opfern geschrieben.

Was soll ich also zu Gesetzgebung und zur Umsetzung sagen?

Liebe Grüße,
Frank



Karl-Heinz Fricke (12.03.2021):
Lieber Frank, viele Menschen werden besonders in dieser Coronazeit Übeltäter. Alte Menschen werden mit Raffinesse betrogen. Es nimmt immer mehr zu. Wo ist die gute alte Zeit nur geblieben? Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz! Gesetze sind wie Spinnweben, die kleine Fliegen fangen, aber Wespen und Hornissen entkommen lassen. Sehr schön hast du dein Gedicht geschrieben, herzliche Grüsse Karin

Karl-Heinz Fricke (13.03.2021):
Liebe Karin, immer auf die Kleinen. in anderen Worten, die Kleinen hängt man und die Großen lassen sie laufen. Das stimmt genau. Die Großen erscheinen nicht mal im Gericht. Sie lassen sich von ihren Rechtsanwälten vertreten. Geld regelt alles. Herzlich Karl-Heinz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

11.03.2021
Bild vom Kommentator

Die "heile Welt", die zumeist wir gern hätten,
steht ewig unter dem Zeichen von
"brennenden Betten"...

Mit kleineren Übertritten fängt das
große Übel an - bis man nicht mehr weiß,
wie man es eindämmen kann.

Die Konflikte, wer soll sie beenden?
Ohne Druck und Vernichtung ist meist
nichts zu wenden.
Ich sehe nach Syrien, dem einen Land,
dort wütet der Bürgerkrieg seit 2011
- und es ist alles nur noch ausgebrannt...

Im Jemen herrschen seit 2004 Sterben und Not.
Welches ist wohl das höchste Gebot?

Doch das fremde Leben wird mehr und mehr
missachtet - man zuckt nur mit den Achseln,
wenn die Menschen hingeschlachtet...

Gedankengrüße - Renate

Karl-Heinz Fricke (12.03.2021):
Liebe Renate, die meisten Menschen auf diesem Erdball sind gute Bürger. Jeder sehnt Ordnung und Frieden herbei. Leider flackert es immer wieder auf und Exzesse breiten sich aus dass die böse Minderheit ihr hässliches Gesicht zeigt Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Bei uns in Deutschland lieber Karl - Heinz, da wird vieles immer bedenklicher! Gründe ersichtlich! Grüße Hildegard und Dir von Franz

Karl-Heinz Fricke (12.03.2021):
Lieber Franz, wir lesen die deutsche in Kanada gedruckte Zeitung Das Echo und wir sehr gut informiert, was in Deutschland los ist. Besonders Merkel wird sehr kritisiert. Die müst ihr auf jeden Fall abwählen. Sie hat genug "geschafft". Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Leider ist der Mensch nicht so programmiert, dass er nur das Gute will. nein er ist auch so dressiert,
dass er die Waffen schwingen soll .Lebten wir in einer heilen Welt, wär die Welt besser gestellt.
Bleib gesund ,herzliche Grüße sendet dir Sieghild

Karl-Heinz Fricke (12.03.2021):
Liebe Sieghild, ein Trost ist es, dass die Überzahl der Menschen gute Bürger sind. Diese Coronazeit hilft auch nicht, dass die Menschen sich an die Gesetze halten. Ich las gerade grausige Zahlen, wie viele Menschen alle möglichen Beschwerden von den Spritzen haben. Sogar Tote sind darunter. Wir lassen uns nicht spritzen. Die vielen Nebenwirkungen sind scheusslich., Herzlich Karl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

10.03.2021
Bild vom Kommentator
Ich achte die Gesetze zwar,
doch wurde mir schon lange klar,
nicht jeder ist ein armer Wicht,
der die Gesetze einfach bricht.

Ein guter Anwalt, so sieht's aus,
und du kommst aus dem Knast heraus.

LG dir über den großen Teich von Bertl.

Karl-Heinz Fricke (12.03.2021):
Hallo Bertl, es wäre eine Katastrophe wenn jeder die Gesetze verletzen würde. Allerdings gibt es immer mehr Straftarten. Gestern wurde mein Computer gehackt. Die Gauner wollten 300 Dollar haben um ihn zu reparieren. Das machte ich selbst mit Hilfe meines Sohnes. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).