Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Israel“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Musilump23

13.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert, dein Gedicht trifft den Nerv der anhaltenden Pandemie mit dem Schneckentempo und dem Gesäusel um die Impferei.
Berichte zeigten immer wieder wie zielstrebig Israel die Pandemie an ging. Im Fokus stand stets die Impferei, die in zügiger Form eine hohe Impfquote aufweist. Die Israelis sind ein intelligentes Volk, das nicht zu unterschätzen ist. Unsere starre Orientierung an den Inzidenzwerten und vieles andere Geplänkel drum herum, muss man ernsthaft hinterfragen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Robert Nyffenegger (14.03.2021):
Dank Dir für Deine Zeilen, die mich heiter stimmen. Ich weiss jetzt, dass es auch noch andere Beobachter gibt, die meine Ansicht teilen. War beruflich in Israel und habe die Juden sehr schätzen gelernt. Die Ultraorthodoxen sind eine kleine Gruppe, denke so 10% und werden nicht besonders geschätzt. Wie sie die Corona-Impfung handhaben, ist das einzig Richtige und sollte uns ein Vorbild sein. Wünsche Dir einen schönen erholsamen Sonntag, Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

13.03.2021
Bild vom Kommentator
...Robert, unsere Länder täten nicht schlecht daran, wenn sie der Intelligenz der Juden etwas abgewinnen könnten.
LG Bertl.

Robert Nyffenegger (13.03.2021):
Danke Dir und genau so, wie Du schreibst, habe ich es - .vielleicht etwas umständlich - auch gemeint. Jeder Staat sollte primär für das Wohl des eigenen Volkes sorgen und nicht mit grossem Geplapper wertvolle Zeit vergeuden. Herzlich Robert

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de)

13.03.2021
Bild vom Kommentator
Und wenn das Zeug und der Impfstoff doch auch China kommen?

Dr. Geheimwissen

Nee, Robert, deinen Antisemitismus in allen Ehren, aber machmal ist man auf dem sarazenischen Auge auch blind. Besonders, wenn eine asiatische Langsteckenrakete hineinfliegt.

Einmal feind, immer Feind ist so ziemlich die dümmste Welterklärung, die man haben kann. Sorry, und liebe Grüße.


Patrick Rabe

Robert Nyffenegger (13.03.2021):
Mein lieber Patrick, ich zweifle an Deiner geistigen Verfassung. Mein Vers ist so ziemlich das Gegenteil von Antisemitsmus. Im Gegenteil, ich bewundere die Juden, war schon zweimal längere Zeit privat in Israel und wie sie es jetzt mit Corona gemanaged haben, kann man nur bewundern. Europa sollte froh sein, dass es Israel als Vorposten gegen den Islam hat. Lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Dass sie sehr großen Erfolg haben lieber Robert, dies sollten wir alle erkennen. Doch sie haben auch vieles eisern durchgesetzt! Dir Grüße bei kräftigem Wind der Franz

Robert Nyffenegger (13.03.2021):
Gegen Corona gibt es nur das Impfen oder Durchseuchung.Die Israeli haben es klug und geschickt gemacht und die Regierung steht fürs eigene Volk ein und verplemperte nicht Zeit mit unendlichen fruchtlosen Diskussionen über gemeinsames Vorgehen innerhalb der EU. Schönes Wochenende Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).