Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„In Not“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild vom Kommentator
Hier Don Bertoluccci schließe ich mich "Georges" an! Ganz starke Poesie und mehr muss man nicht sagen! Grüße Dir und Familie in den Sonntag von Don Francesco

Adalbert Nagele (14.03.2021):
...merci mein Freund, einen schönen Sonntag und lG, Bertolucci.

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de)

14.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl!

Der beste Impfstoff ist die Liebe, das gute Essen und der geruhsame, angstfreie Schlaf!

Das wünsche ich dir. Und dass es dir gut geht!

Alles Liebe von Patrick Rabe

Adalbert Nagele (14.03.2021):
...damit liegst du ganz richtig mein Freund!!! Merci, auch dir das Allerbeste und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
die Not hast du gut beschrieben, lieber bertl, aber wer ist der Retter? LG von Monika

Adalbert Nagele (13.03.2021):
...Monika, die Retter sind in diesem Fall die geimpften Menschen, da sie die Viren dezimieren, wenn nicht ganz auslöschen. Die Viren sterben aus, wenn sie nichts mehr zu fressen haben. LG Bertl.

rnyff (drnyffihotmail.com)

13.03.2021
Bild vom Kommentator
Du sagst es, man kann alles aufblähen, zaudern und verdummen und dadurch hat endlich die Regierung das alleinige Sagen und Rot und Grün ist glücklich und hofft, dass es auch nach Corona so bleibt. Lieber Gruss Robert

Adalbert Nagele (13.03.2021):
...richtig Robert, nach Kurz zählt zwar jedes Menschenleben, wie er meinte, aber er trägt nichts zur Beschleunigung eines guten Impfstoffes und einer baldigen Anwendung bei. Obwohl, koste es was es wolle, ist dennoch das Billigste gut genug. So kann es nicht funktionieren. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Gute Idee, Bertl.

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (13.03.2021):
Merci Wolfgang, halt die Ohren steif und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Hui Bertl! Das ist wieder ein super Gedicht von dir. Was du doch alles fertig bringst ist erstaunlich. Sehr sehr gerne gelesen und natürlich die Note eins. Herzliche Grüsse Karin

Adalbert Nagele (13.03.2021):
Danke liebe Karin, bleib gesund und lG, Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

13.03.2021
Bild vom Kommentator

Ein neues Gedicht von Meister Adalbert - und wieder ist der bisherige Tag wahrlich gerettet
(und schon wieder seit mehreren Tagen täglich ein neues Werk, diese Inspirationskraft und Kreativität in diesem Alter, da kann man nur staunen, staunen, staunen) !!!

"In der allergrößten Not,
da gibt es nur EIN Rettungsboot :
Die Religion, der Glaube,
dies könnte niemals je verstaube`.
(Hanns Seydel, 13.03.2021, für Adalbert Nagele)


Guter Adalbert,

Du postest hier eines der wichtigsten Gedichte (wie immer Note 1) in dieser Kategorie !!!
Ja, der Impfstoff / die Impfung - aber die Nebenwirkungen : Ich hatte es ja schon einmal geschrieben, meine Mutter (bald 84) hat sämtliche Nebenwirkungen abbekommen, jedoch mein Vater (91) überhaupt keine !
Ich denke, wenn man einkauft oder zum Haare schneiden geht, Arztbesuche, Apotheke, kurz generell, wenn man mit Leuten zusammen kommt (Gastronomie geht ja voraussichtlich erst wieder frühestens ab 01.05.2021) und man seine Maske bis über die Nase an hat, dann kann eigentlich keine Übertragung, weder aktiv noch passiv, erfolgen !
Da es sich hier um eines der wichtigsten gesundheitlichen Themen handelt, bin ich auch insofern wieder sehr (wie immer) an Deiner Meinung interessiert !!
Wenn ich mich richtig erinnere, war Österreich in 2020 ein Risikoland (was mir wegen Dir und Anderen aus Österreich besonders viel ausmacht und sehr leid tut; nicht auszudenken, wenn gerade DU betroffen werden würdest, das würde unser Forum zutiefst betrüben).
Da fällt mir noch etwas Wichtiges zur Maske ein : Wir haben hier im Saarland Fälle von Infektionen trotz Tragen der Maske; die Ursache hat sich ganz klar herausgestellt : Die beiden betreffenden Personen trafen sich (zufällig) beim Einkaufen, redeten miteinander und BEIDE (wohlgemerkt beide) Personen hatten die Maske nur bis über den Mund getragen, die Nase war also frei und wenn diese nicht verschnupft ist, dann atmet man ja auch durch die Nase - die Übertragung des grässlichen Virus gerät ja hauptsächlich über das Einatmen oder durch Schweiß (deswegen gibt es ja auch seit Corona kein Händeschütteln mehr - eben WEGEN der möglichen Schweißbildung in den Handflächen, besonders bei hohen Temperaturen).
Der weitschweifige Hanns kann hier wieder uferlos werden, aber er denkt, bei diesem wichtigen Thema sei es erlaubt, also großer Meister :

GLG Dir von Hanns in eine hoffentlich sonnige Steiermark aus einem bewölkten, regnerischen, teilweise sogar verhagelten Saarland mit nur wenig Sonnenschein (heute - sehr wechselhaft); bleib GESUND und uns damit noch lange, lange erhalten !!

Adalbert Nagele (13.03.2021):
...Hanns, eine absolute Garantie gibt es zur Zeit überhaupt nicht, dass man das Virus nicht bekommt. Aber wenn wir Glück haben, werden wir vorher noch geimpft, es fragt sich nur wann? Alles Beste und lG, Adalbert.

Oleander (edmonddantesbluewin.ch)

13.03.2021
Bild vom Kommentator
Starkes Gedicht von Dir...sehr gerne gelesen !
Herzliche Grüsse von Georges

Adalbert Nagele (13.03.2021):
...das freut mich Georges;-) merci und lG, Bertl.

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

13.03.2021
Bild vom Kommentator
Ein tolles Gedicht,lieber Bertl. Das hat eine kräftige Aussage.
Ganz lieben Gruß von Brigitte

Adalbert Nagele (13.03.2021):
...ja Brigitte, der Teufel ist immer und überall. Ein Dankeschön mit einem herzlichen Gruß, Bertl.

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

13.03.2021
Bild vom Kommentator
Hallo Adalbert,
es gibt halt Menschen, die sind geprägt von einem nahezu unersättlichen Heißhunger nach dem Geld und die Corona-Viren haben halt einen Heißhunger auf menschliche Organe! Und jene, die hartnäckig darum ringen, den Viren ihre Lebensgrundlage zu entziehen, versuchen mit allen Mitteln ihre Kontostände in die Höhe zu schrauben, während andere Menschen, die um ihre Existenzen beraubt worden sind, auf die zahllosen Versprechen der Politik mit Kopfschütteln reagieren. Natürlich trifft das längst nicht auf alle zu. Meistens sind dies jene Scheinvirulogen, die für diese bizarren Situationen sorgten. Einige haben sogar das Etikett christlich auf ihrer Stirn kleben. Vielleicht haben die in der Christenlehre ihrer Kindeszeit die Bibel so verstanden, dass sie Sünden ohne Ende begehen können und Gott ihre Taten auf jeden Fall sühnen würde!
Ein starkes Gedicht!
LG. Michael

Adalbert Nagele (13.03.2021):
...auf das starke Gedicht folgte gleich dein sehr guter, starker Kommentar Michael, für den ich mich herzlichst bedanke. LG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).