Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der mystische Schöngeist“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de)

17.03.2021
Bild vom Kommentator
Werter Robert, schau ich mir die Listen
hier im Forum an:
SATIRE - das ist stets der Robert N.,
der da einer Komik auf den Leib gerückt.
... auch ich ziehe mit meinen Späßen seit Tagen darüber her,
dass wir doch beileibe noch keine Diktatur hätten! O Nein!:
nur ein wenig ditatorischer als in der DDR ist es schon,
ich muss schon sagen, ist es doch durchaus.
... Zum "Schöngeist", der einigen Spot wert ist,
ob seines nicht seltenen Gebarens -
mich reizt noch mehr zum Spott
der Rationalist, der sich frei-willigst reduziert
auf Leib und rational-intellektuelle Seele:
also sich des Geistes beraubt:
pfichtschuldigst: wie es die Kirche vorgegeben auf ihrem "Konzil
zu Konstantinopel" von 869:
Untertanen und Gläubige wollte man haben -
was ja i. a. bis heute bestens funktioniert:
bloß keine Freigeister, die wir als Kleinkinder alle einmal waren:
"Du wirst als Original geboren und stirbst als Kopie!" -
so Edward Young (1683-1765) ... ebentuell als eine Kopie,
die als Schöngeist daherkömmt -
zum Spotte von Robert und durchaus auch von August,
welch letzerer den ersteren herzlich grüßt!
P. S. ein Geist im für mich erfreulichsten Ausmaß war
"Angelus Silesius" (1624-1677:
der "schesische Bote":
sensationell, findet der August,
was dieser "Bote" in "CHERUBINISCHER WANDERSMANN" von sich gegeben.
Untertitel: "Geist-reiche Sinn- und Schlussreime".
Zum Glück hat's Keiner und Keine kapiert:
sie hätten ihm den Garaus gemacht.
Wie ja heute immer noch (siehe Kennedy 1 und 2) -
entweder physisch oder "nur" menschlich.

Robert Nyffenegger (18.03.2021):
Lieber , Sonnenfisch, Deine Kommentare sind nicht nur immer Aufsteller und lehrreich interessant und spannend, wenn man Deine Angaben im Internet nachliest. Nun im 84. Lj. lasse ich die unveränderliche Vergangenheit ruhen, beschäftige mich mit der Gegenwart und hoffe auf eine schöne, wenn auch kurze Zukunft. Herzlichen Dank und lieber Gruss Robert

Goslar (karlhf28hotmail.com)

15.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,

der Geist aus der Flasche hat seine guten aber auch schlechten Seiten. Es gibt jedoch auch Menschen, die nur die guten Seiten im Übermaß sehen. Auf jeden Fall bewundere ich deine Denkungsweise.
Hewrzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (16.03.2021):
Danke Dir herzlich für Deine Worte. Die Alkoholzeiten habe ich längst hinter mir gelassen. Heute gibt es täglich eine Flasche guter Rotwein mit meiner Frau zum Abendessen, wobei sie den besseren Zug hat. Lieber Gruss Robert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

15.03.2021
Bild vom Kommentator

Lieber Robert,
deine Gedanken sind manchmal wirklich bräsig,
für dich aber dennoch unumstößlich.
Behalte deine ganz eigene Sicht,
aber verdunkle die der anderen nicht.
Du bist auf deine Art ein belebendes Feuer
- für manche kann 's werden zum Abenteuer...

Liebe Grüße von der Gedankenwiese - Renate

Robert Nyffenegger (16.03.2021):
Danke Dir herzlich für Dein Lob und das Verständnis, Du musst wissen im 84. Altersjahr sind die Worte einfach altmodisch, wenn ich bräsig so interpretiere. Verdunkeln möchte ich keinem die Sicht, das liegt fern von mir. Aber was da zum Teil produziert wird, das schlägt dem Fass den Boden aus. Und wenn ich dann noch die göttlichen Kommentare lese, überfällt mich das reine Grausen. Lieber Gruss Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

15.03.2021
Bild vom Kommentator
Robert, da hast du ganz recht,
die Gedanken sind nicht schlecht,
so die Krähen kommen rüber,
und der Flachmann hilft dir drüber.

LG Bertl.



Robert Nyffenegger (15.03.2021):
Danke Dir, genau so ist es. Der Flachmann hilft über vieles hinweg. Lieber Gruss Robert

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

15.03.2021
Bild vom Kommentator
Aller guten Dinge sind drei, Robert:
Klar sehen, klar denken, klar schreiben.

Alles klar???
Es grüßt Ingrid



Robert Nyffenegger (15.03.2021):
Damit wären in wenigen Worten eine Lebenseinstellung bestens zusammengefasst. Hab Dank und lieber Gruss Robert

Bild vom Kommentator
Bäume umarmen Robert, dies mache ich gerne! Bleiben wir so, wie wir uns doch letztlich selbst lieben! Grüße Dir Franz

Robert Nyffenegger (15.03.2021):
Danke Dir, will Dir aber gestehen: meine Frau schimpft ständig mit mir, wenn ich vom Waldspaziergang zurückkomme. Sie hat Mühe die Kleider vom Baumharz zu befreien. Vielleicht hast Du ihr einen guten Vorschlag. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).