Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„und langsam geht man unter“ von Daniela Hoppaus

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Daniela Hoppaus anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauer & Verzweiflung“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

17.03.2021
Bild vom Kommentator

Hallo, Daniela,

was ist in den fast 22 Jahren passiert (von 1999 bis jetzt)?
Du hast immer viel nachgedacht und gewiss auch so
manches entfacht.
Baue doch an EINEM guten Ziel - man kann nicht die
ganze Welt retten...
Lasse dich nicht so sehr von den Entgegnungen der
Anderen entmutigen, zähle auf dich selbst - es geht hier
nicht um Wetten. Traue dir einfach selbst: das wird dich
wieder stärken, betten und retten.

Grüße von Herzen - Renate

Daniela Hoppaus (06.04.2021):
Hallo! in 22 jahren passiert eben viel. Danke für deine Worte. Es werden wieder andere gedichte kommen. Wenn Du magst, schau doch nach unter "Die Schöne, das Biest und kein Stockholmsyndrom" - eine feministische Variante Hoffe, das gefällt Dir Lg Daniela

Bild vom Kommentator
Hallo, Daniela!

Wie gut ich das kenne, was Du da beschreibst! Oft brauchen wir ganz andere Dinge und ganz anderen Zuspruch. Und irgenwie steigt dann so etwas wie Resignation hoch, darüber, daß nicht verstanden, oder auch nicht nachgedacht wird, weil die meisten viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Und wenn dann ein Burn out kommt, oder ähnliches, oder man schlicht ausrastet, dann heißt es: "Wer hätte das denn kommen sehen?" oder "Wie kann man denn nur so reagieren?" - Irgendwann kennt man das dann; akzeptiert die Reaktionen, das Verhalten - und fühlt sich unsagbar fremd...

Ein wenig hilft mir oft mein Steingarten, oder auch etwas strange Serien, wie "Six feet under", oder "Supernatural"; mir helfen meine Zigaretten und mein Cappuccino. - Anderes, wie: Psychotherapie, Glaubensrichtungen und Schamanismus habe ich ziemlich durch, und wenig gefunden, was einigermaßen trägt. Es ist halt so. Ich suche nicht mehr, und mag auch nicht mehr erklären, erklären, erklären; wozu auch? - "Worte sind gut; aber Hühner legen Eier." so heißt es in einem afrikanischen Sprichwort. - Doch ich bin Vegetarier; schlecht für mich...

Herzliche Grüße,
Frank

Daniela Hoppaus (06.04.2021):
hi! Inzwischen habe ich auch einen Garten. das arbeiten in der Natur ist wirklich sehr hilfreich. Serien, ja, da hab icha uch so meine - wie "American Gods" , "A good Omen" , "The Umbrella Academy" und "Carnical Row" ... leider haben sihc da Starts auch wegen Corona verzögert. Eine seltsame Situation - ich wünsche uns allen bald bessere Zeiten lG Daniela

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).