Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Noch heute Molly vermiss ich dich“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

20.03.2021
Bild vom Kommentator

"Hund und Hündin, sie sind immer treu,
sie erfreun uns täglich, täglich neu !"
(Hanns Seydel, 20.03.2021, für Karin Grandchamp)


Liebe Karin-Madeleine (herrliche Karinmado - Karinmado ist ja wirklich erstklassig),

als ich heute morgen aufwachte, hatte ich die Vorahnung : Es dauert nicht mehr lange bis sich die gute Karinmado bemerkbar macht; jedes Gedicht von ihr bereichert den Tag !!! Also :
Haustiere sind eine außergewöhnliche Bereicherung für jede(n) Tierfreund(in) !
Die Eltern meiner Mutter hatten 2 Hunde : Einen Schäferhund, den Edgar und einen Dackel, den Waldi; sie brachten ganz viel Freude. Und sie haben wirklich eine Seele; der Waldi wurde überfahren und der Edgar - er weinte, die Tränen rannen ihm nur so !! Wenn ich als Kind (1970, mit 5) dort war, hatte auch ich die Hunde gern gesehen. Wir im Dorf hier haben viele Hundehalter und es heißt nicht umsonst "treue Hundeseele". Dass Du Deine Molly vermisst, zeigt, dass Du eine sehr tiefempfindende Tierfreundin bist. Tiefreund(in) sein ist eine ganz wertvolle Charaktereigenschaft; in meiner unmittelbaren Nachbarschaft sind mehrere Katzenfreunde/-freundinnen, Haustiere sind einfach etwas Wunderbares.
Ob Du nach Molly WIEDER eine Hündin - oder ein anderes Haustier - hast ? Das würde mich hier interessieren !
Vom Werktitel und vom traurigen Ausgang her ist Dein wunderbares Gedicht wohl auch eine Ballade, aber die von Dir gewählte Kategorie ("Erinnerungen") ist sicher die zutreffendste, eben gerade deswegen, weil es Dein persönliches Leben betrifft ! Und das ALTER des Fotos ist meiner Meinung nach nicht übermäßig wichtig, der Inhalt zählt, es zeigt eine sehr liebenswerte Molly; und sei auch versichert - es gibt einen Tierhimmel !!
Bin schon wieder weitschweifig, also meine liebe :

GLG Dir in ein angenehmes Wochenende vom Saarland zu dem Nachbarn Lothringen von Hanns (Der für Dich Jean-Rogé muss leider wieder Adieu sagen, aber er freut sich schon wieder auf Dein nächstes Gedicht.)

Karin Grandchamp (20.03.2021):
Lieber Hanns! Danke für deinen lieben Kommentar. Ich habe nie ohne Hunde gelebt. Ich hatte früher als ich noch jünger war einen Mischling, der wie ein schwarzer Labrador aussah. Er wurde vergiftet als er nur fünf Jahre alt war. Die Menschen sind grausam und deswegen lebe ich gerne mit Tieren zusammen. Ich hatte auch immer eine Katze im Haus bis etwa vor fünf Jahren. Hund und Katze verstanden sich prima. Nachdem mein Hund vergiftet wurde, hatte ich nur noch Langhaarschäferhunde. auch heute habe ich eine Langhaarschäferhündin. Mit den ersten war ich immer in der Hundeschule, damit sie lernen, dass sie draussen nichts fressen dürfen. Die Angst vor einer Vergiftung steckte immer in mir. Die letzten Hunde habe ich selber dressiert. Die Hündin, die ich heute habe, ist Gold wert. Sie ist sehr gross für ein Mädchen und wiegt 41 Kilo. Sie horcht aufs Wort und ich kann sie überall mit hinnehmen.Allerdings dürfte mich niemand berühren sonst schlägt sie an. Es wird die letzte sein, denn ich möchte nicht, dass wenn ich einmal nicht mehr da bin, mein Hund in falsche Hände gerät. Alle meine Tiere habe ich sehr geliebt. Katzen habe ich mir keine mehr genommen aber ich habe drei Streunerkätzchen, um die ich mich kümmere. Eine davon hat ein Handicap und die darf im Haus schlafen, weil die Nächte noch ziemlich kühl sind. Auch, wenn es nicht meine ist, habe ich sie operieren lassen, damit sie keine Jungen mehr bekommt. Sie war schwanger und wäre fast hopps gegangen . Sie brachte die Jungen nicht raus und eins war schon tot in ihrem Bauch, Nun, Ende gut, alles gut.Ich hatte auch noch andere Tiere im Haus aber das wird jetzt zu lang, wenn ich über alle schreibe.Ich hoffe, dass ich deine Neuguer gestillt habe und ich kann dir sagen, Tiere sind mehr wert als Menschen. Herzliche Grüsse und dir morgen einen schönen, sonnigen Sonntag, Karin

Bild vom Kommentator
Hallo liebe Karin. Dies sind "Freundschaften" die man nie vergisst und auch Tiere verdienen Respekt und vor allem "LIEBE"! Grüße Dir Franz

Karin Grandchamp (20.03.2021):
Lieber Franz! Nach meiner Kindheit hatte ich immer Hunde und jeder von ihnen war anders. Ob Molly oder die nachfolgenden, ich werde keinen von ihnen vergessen. Hunde haben mein Leben bereichert und kein Mensch kann so treu und ehrlich sein wie ein Hund.Herzlichen Dank dir, liebe Grüsse Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).