Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Lass uns über Liebe sprechen“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Liebe“ lesen

MarleneR (HRR2411AOL.com)

23.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,

hat dich die Lieb einmal getroffen, wird dir erfüllt so manches Hoffen.
Doch Liebe,sie kann auch schmerzlich sein, bist doch mit ihr niemals allein.

Liebe Grüße dir von Marlene

Adalbert Nagele (23.03.2021):
...du sagst es Marlene, zur bestehenden Liebe gehört oftmals auch Loslassen dazu. Merci und lG, Bertl.

rnyff (drnyffihotmail.com)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
Spricht ein Alter noch von Liebe,
Denkt er kaum mehr an die Triebe.
Denkt vielmehr ans gute Essen,
Darauf ist er jetzt versessen.
Und die Liebste wird`s bereiten
Jeden Tag zu allen Zeiten.

Lieber Gruss Robert


Adalbert Nagele (22.03.2021):
Hintergrundgedanken spielen mit, dieses und mehr hält die Liebe fit. Robert, das hast du gut erkannt! LG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! In Sache Liebe hast du Erfahrung. Das habe ich gemerkt, als ich dein Gedicht gelesen habe. Toll in Worte gesetzt, herzlichst Karin

Adalbert Nagele (22.03.2021):
...Karin, ich bin auch schon lang genug auf der Welt; da weiß ich, worauf es ankommt. Herzlichen Dank und glG Bertl.

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
...Bertl, dies wärs gewesen ganz ohne 'federlesen' ;-))

Wenn Liebe schneller wirkt als Gift,
so bleibe stehen, halte still,
damit sie Dich auch wirklich trifft,
wenn Amor auf dich zielen will!

Wer wollte sie auch nur berechnen,
die Liebe, die wohl immer Spiel,
man sollt sich jedoch nicht verrechnen,
um zu gelangen auch zum Ziel!

Schönen Wochenstart - Uschi

Adalbert Nagele (22.03.2021):
...genau so ist es Uschi, das hast du sehr gut gesagt. Auch dir einen erfreulichen Start und lG, Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

22.03.2021
Bild vom Kommentator

"Die Liebe, die Liebe, die Liebe,
sie ist der schönste aller Triebe.
Sie erhebt Dich hoch nach oben,
die Glücklichen sind auserkoren !"
(Hanns Seydel, 22.03.2021, für Adalbert Nagele)


Guter Adalbert,

ein Glück ! Man machte sich die vergangenen Tage bereits Sorgen (von Meister Adalbert kein Gedicht, kein Kommentar). Es ist wohl anzunehmen, Du hattest Deine angekündigte Augen-OP (grauer Star) und sie ist erfolgreich verlaufen.
Nun gut, wunderbar, wieder von Dir zu hören (Ende gut, Alles gut) und nun zu Deinem hervorragenden Gedicht (wie immer Note 1, grandiose Paarreime) :
Es gehört zu den wichtigsten zu einem der wichtigsten Bereiche !!! Komplett Klasse die angegebene Kategorie getroffen und die 5 Suchbegriffe Super formuliert !!
Ja, die Liebe ist zerbrechlich (eben "wie ein Glas"), aber auch fest (alte Liebe rostet nicht).
Aufgrund Deiner Lebenserfahrung kennst Du Dich wohl bestens mit diesem ganz, ganz wichtigen Gebiet aus ! (Ob Dein wunderbares Gedicht durch Deine liebe Frau inspiriert wurde ?)
Herrlich ist die reife Liebe, denn sie endet nicht; das jugendliche Verliebtsein verliert sich ja im Erwachsenenalter, wenn man die Frau fürs Leben gefunden hat und die ganz tiefe Liebe empfindet !!
(Der schwärmerische Hanns wird wieder uferlos, also Bester :)

GLG Dir von Hanns aus einem bewölkten, teilweise verregneten Saarland in eine hoffentlich sonnige Steiermark

Adalbert Nagele (22.03.2021):
Nein Hanns, ich war auf Reisen in allerbesten Kreisen. Getestet in dem Falle, das waren wir auch alle. Mich inspirieren alle Frauen, doch manchen kann man oft nicht trauen. Das Wetter heute ist ganz schön, ich freu mich auf ein Wiederseh'n; du wirst ganz sicher noch was schreiben, so wir auch in Verbindung bleiben. LG Adalbert.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

22.03.2021
Bild vom Kommentator

Lieber Bertl,
was sich so alles Liebe nennt!
Die LIEBE würde davor flüchten...
Sie möchte uns viel mehr berichten,
wurde schon immer behandelt in Gedichten.

Sie ist fast gar nicht zu beschreiben,
denn nicht zählbare Bestickung hat ihr Kleid.
Es schmerzt sie Unangemessenheit
- aber nie sind wir Menschen davor gefeit...

Also, was sagt mir das zum Schluss:
dass man die LIEBE
immer mehr erkennen muss.
Als höchstes Gut will sie in uns brennen
und verliert ihren Schein,
wenn wir sie unter falschem Namen nennen.
LIEBE ist das höchste ERKENNEN.

Gedankengrüße zu deinem schönen Gedicht
- Renate

Adalbert Nagele (22.03.2021):
...Renate, das hast du sehr schön beschrieben. Besten Dank und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Mich hat Amor schon sehr oft im Leben getroffen Don Bertolucci, doch der letzte Treffer, war ein "VOLLTREFFER"! Schon sehr viele Jahrzehnte! Schön dass Du wieder zurück bist und Grüße Francesco

Adalbert Nagele (22.03.2021):
...Francesco, Liebe ist nicht nur ein Wort, sie stellt uns immer vor neue Herausforderungen. LG Bertolucci.

Bild vom Kommentator
Toll geschrieben, Bertl.

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (22.03.2021):
...Wolfgang, die Liebe stellt uns immer vor neue Herausforderungen. LG Bertl.

Goslar (karlhf28hotmail.com)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
Hallo Bertl,

du hast genau beschrieben wie das mit der Liebe ist. Der Trieb zur körperlichen Vereinigung ist natürlich auch ein Teil davon, damit die Menschen nicht aussterben.
Der nur Lustteil sollte nicht nur als Liebe ausgelegt werden sonst wird die weiße Rasse keine Zukunft haben.

Herzlich Karl-Heinz

Adalbert Nagele (22.03.2021):
...Karl-Heinz, ich hab mit meinen 4 Enkelkindern meinen Teil dazu beigetragen, dass wir nicht aussterben. Merci und lG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).