Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der pünktliche Frühling“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

MarleneR (HRR2411AOL.com)

23.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,

ein schönes Loblied auf den Frühling hast du geschrieben und so sollte er
auch sein. Hier im Rheinland tut er sich noch ein bißchen schwer, aber er
kommt so langsam in Fahrt, auch mit der Temperatur und der Sonne Strahlen.

Liebe Grüße dir und deiner lieben Frau von Marlene

Karl-Heinz Fricke (23.03.2021):
Liebe Marlene, der Frühling ist da und es kann nur aufwärts gehen für die nächsten 6 Monate. Lieben Dank und herzliche Grüße von Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Ka He,wie ein Frühlingslied, so klingen deine Worte aus denen ein Erwachen spricht.
Mögen wir die Zeit genießen, die uns noch bleibt ,denn man weiß nie, wann es endet. Drum nutze den Tag und fülle ihn mit deinen Gaben.
Liebe Grüße zu dir sendet Sieghild


Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Liebe Sieghild, jeder Tag ist ein Stück vom Leben. Egal ob es stürmt oder kleine Hunde regnet. Wir müssen nehmen was kommt. Den Frühling nehmen wir mit Freuden, weil es der Anfang für 6 schöne Monate ist. Herzlich Karl-Heinz

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz,
bei mir in Sachsen ist es zurzeit noch spätwinterlich kalt, aber nach den neuesten Prognosen soll der Frühling nach den jetzigen Wettermodellen ab der kommenden Woche Einzug halten. Auf jeden Fall hast du jenen Menschen, die in Regionen wohnen, wo der Frühling zurzeit sich noch bedeckt hält, mithilfe deines tollen stimmungsvollen Gedichtes einen herrlichen Vorgeschmack bereitet!
LG. Michael

Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Lieber Michael, der Frühling entfernt sich schnell von weiteren winterlichen Wettererscheinungen. Möglich ist noch alles. Hoffentlicht deckt Schnee nicht die Ostereier zu. Weiße Ostern gibt es hin und wieder. Danke für dein Lob. Herzlich Karl-Heinz

rnyff (drnyffihotmail.com)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
Lass die Hände nicht zu fest kribbeln, der Garten kann warten, wenn auch die Tiere in Deiner Umgebung bereits auf Deine Gartenkünste hoffen, denn im Herbst wollen sie fleissig zur Ernte kommen. Trotzdem ich denke, man kann Dich nicht bremsen, darum viel Vergnügen. Herzlich Robert

Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Lieber Robert, in diesem Jahre , wenn ich noch kann, werde ich nur Kartoffeln pflanzen und einige Blumen im Garten. Auf unserem geräumigen Balkon Tomaten und Gewürzpflanzen in Kübeln und Kästen. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Lieber Karl-Heinz! Wir hatten heute über Tag nur drei Grad aber Ende der Woche soll es wärmer werden. Der Frühling ist für mich die schönste Saison, wenn überall wieder neues Leben erwacht.Die ersten Blümchen blühen schon und andere werden folgen, Ich habe sogar schon das erste Bienchen gesehen. Es geht voran. Schön geschrieben dein Gedicht und gerne gelesen, herzliche Grüsse Karin

Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Liebe Karin, unsere Höchstemperatur waren 17 Grad. Nun haben wir für die nächsten Tage noch Nachtfröste angesagt bekommen. Endlich können wir die blühenden Schneeglöckchen sehen und die Phloxtriebe schießen aus dem Boden. Alles sehr positiv. Herzliche Grüße von Karl-Heinz

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
Also, hier ist es noch ungemütlich kalt, Karl-Heinz.
Vielleicht geh ich mal raus, nehm dein Gedicht mit und lese es laut, damit er es hört, der Frühling.
Dann kann er gar nicht anders......
Deine motivierenden Worte in sein Ohr!

Grüße schickt dir Ingrid

Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Liebe Ingrid, vielleicht ist es tatsächlich möglich den Frühling her zu zitieren. Man sagt ja auch, dass man mit zotigen Witzen Tomaten schneller röten kann. Herzlich Karl-Heinz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

22.03.2021
Bild vom Kommentator

So bettle ich ihn an seit Wochen.
Bin öfter in mein Bett gekrochen,
weil diese Kälte lästig ist.
Den Sonnenschein ich sehr vermiss...

Ich werde mir mein Umfeld schmücken.
Im Garten sind so einige Lücken.
Ein erfrischendes Pflänzchen
- hier und dort -
das gleicht sofort einem neuen Ort...

Liebe Frühlingsgrüße kommen zu Euch
- Renate



Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Liebe Renate, meine großen Frühlingsfreuden waren immer den Garten zu bebauen. Leider wollen meine Beine nicht mehr mitmachen und auch die Frühlingsmüdigkeit macht mir zu schaffen. Ich hoffe, dass es kein permanenter Altersprozess ist. Danke für den schönen Reim. Herzlich Karl-Heinz

Bild vom Kommentator
Volltreffer lieber Karl - Heinz. Aktuell ist die "Frostzeit" vorbei! Im Garten blüht vieles wieder und sehr bald, auch der Flieder! Grüße Hildegard und Dir von Franz

Karl-Heinz Fricke (24.03.2021):
Lieber Franz, bei uns gibt es noch leichte Nachtfröste um minus 1 Grad, Die Sonne macht jedoch am Morgen kurzen Prozess damit. Bis auf einige weiße Flecken ist der Schnee verschwunden. Herzlich Hildegard und Karl-Heinz

Musilump23

22.03.2021
Bild vom Kommentator




Lieber Karl-Heinz,
die Corona Verordnungen erlauben auch weiterhin nicht, viele kulturelle Dinge in der Öffentlichkeit wahrzunehmen, so auch u.a. die Außengastronomie, Volksfeste und dgl. Das leidige Thema der Pandemie liegt noch lange nicht an der Kette. Trotzallerdem kündigt sich mehr und mehr der Frühling an und zeigt eine Zukunft von Vorfreude und Motivation. Älteren Menschen, Naturliebhabern und auch Dichtern schenkt er Inspirationen und die Möglichkeit, sich zu fixieren auf diese kommende Zeit und sie wunderbar gestalterisch zu vertreiben. Der ein- oder andere Igel mag noch unterm Laub schlafen, aber mit den kommenden ansteigenden Temperaturen werden auch diese Langschläfer bald aufwachen und den Frühlingseinzug nicht verpassen.
Bleibt hier zu deinem Gedicht noch anzumerken, dass deine poetische Sprache nach wie vor unver-braucht klingt und von Brillanz geprägt ist, dass es immer wieder ein Lesevergnügen ist.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Karl-Heinz Fricke (23.03.2021):
Lieber Karl-Heinz, mir kribbeln die Hände auch, aber die Beine machen mir Sorgen. Nachts im Bett habe ich unangenehme nervliche Zuckungen, die mit mehrere Stunden rauben. Tagsübers überfällt mich Müdigkeit. Wenn es nicht schlimmer wird will ich aber nicht klagen. Mein Dank und herzliche Grüße Kerl-Heinz

freude (bertlnagelegmail.com)

22.03.2021
Bild vom Kommentator
...pünktlich ist er eingezogen,
Frühling kommt bald ungelogen.

Karl-Heinz, ein warmes Wetter wünsch ich dir.
LG Bertl.

Karl-Heinz Fricke (23.03.2021):
Hallo Bertl, noch ein wenig frostig in den Nächten, aber die Tage sind sonnig und warm. Ohne Regen wird es nicht sein, aber Regen muss auch sein. Schnee allerdings hatten wir genug. Herzlich Karl-Heinz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).