Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Frühlingsmelodie“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Frühling“ lesen

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

28.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Adalbert,
wenigstens lassen die Farben der Natur noch die Melodien des Frühlings, die du in Form von stimmungsvollen Szenen zum Ausdruck gebracht hast, die Schönheiten im Leben nicht allzu stark verblassen!
LG. Michael

Adalbert Nagele (28.03.2021):
...stimmt Michael, sonst wäre es ganz schlecht um uns bestellt. LG Bertl.

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

27.03.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
wunderbar, man hört und riecht mit Dir!
Hatte Dir ein paar Zeilen per E-mail geschrieben, ist zurück gekommen. Hast Du nicht mehr die gleiche Adresse?
Herzlich Wally

Adalbert Nagele (27.03.2021):
...das freut mich Wally;-) endlich ist der Frühling da. An meiner e-mail Adresse hat sich nichts geändert. Hier bitte: adalbertnagele@gmail.com Ich hoffe, ihr seid wohlauf. GlG von Bertl.

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

27.03.2021
Bild vom Kommentator
Auf welch tolle Weise Du es schaffst, uns mit der Lektüre Deines Gedichtes in eine wunderbare und fröhliche Stimmung zu versetzen, lieber Bertl. Mehr davon :-)

Herzliche Grüße Mark

Adalbert Nagele (27.03.2021):
...Mark, das sind meine Frühlingsgefühle, die spielen verrückt, ich muss sie in Zaum halten. Merci und lG, Bertl.

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

27.03.2021
Bild vom Kommentator
Nun denn:

JETZT klingt sie schön, die Frühlingsmelodie,
wenn Vögel himmelhoch gar tirilieren
und Blüten sich so prachtvoll dabei zieren,
das Blau am Himmel wunderbar wie nie.

Begleitet nunmehr von der Knospen Triebe,
verklärt, wenn schöner Melodie gelauscht,
die dazu sanft mit Klängen uns berauscht,
und aufkommt selbst, so manche junge Liebe.

Verzaubert uns mit Farbenrausch und Duft,
der Winterblues nun allerorts verpufft,
und Schneeglöckchen läuten für uns ganz leis.

Wenn nunmehr allerorten blüht und sprießt,
der Jüngling seine lieblich Maid genießt -
oh Frühling komm, auf ganz besond're Weis!

Schönen Abend ins Steirische, Uschi

Adalbert Nagele (27.03.2021):
Wow Uschi, das ist Musik in meinen Ohren, ein Sonett der Extraklasse! Doch nicht nur das Sonett, auch du bist Klasse. Ich hoffe, dass wir bald einmal gemeinsam auf einer Bühne stehen. Wir sind ja nicht so weit voneinander entfernt. LG ins Mostviertel, Bertl.

Bild vom Kommentator
Guten Morgen Don Bertolucci. Auch wenn wir etwas windiges Wetter haben am Samstag, so ist dennoch mehr als nur Gefühl für den Frühling vorhanden und ich kann all diesem nur zustimmen, was Du richtig beschrieben hast! "Umschlungen küssend sieht man da und dort ein ....."! Volltreffer und selbst ich und dies ist Wahrheit, küsse gerne Herzblatt in diesen Tagen sehr oft! Ab Sonntag ist das Wetter besser und so hoffe ich, dass auch bei mir mehr Leidenschaft kommt! Grins! Grüße Dir und gerne gelesen Don Francesco

Adalbert Nagele (27.03.2021):
...Francesco, Leidenschaft auch Leiden schafft; das heißt, wir sollten immer gut umgehen mit den bestehenden Ressourcen, niemals übertreiben in unserm Alter. *Lach* Der Weg ist das Ziel. LG Bertolucci.

Bild vom Kommentator
Wunderschöne Zeilen, Bertl.

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (27.03.2021):
...merci Wolfgang, wollen wir die schönen Tage auch genießen. LG von Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

26.03.2021
Bild vom Kommentator

"Der Frühling ist die schönste Zeit,
des Sommers Hitze ist entfernt noch weit.
Die Vögel sind lieblich am Zwitschern
und Nichts kann dort erzittern !"
(Hanns Seydel, 26.03.2021, für Adalbert Nagele)


Guter Adalbert,

Dein hervorragendes Gedicht (absolut Note 1) ist wohl - allein schon vom herrlichen Titel her - jedem Musik-Fan (einschließlich mir) auf den Leib geschrieben !!!
Man denke hier an das berühmte Klavierwerk "Frühlingsrauschen" des norwegischen Komponisten Christian Sinding oder an die eher unbekannte Tondichtung "Frühlingslied" des großen Finnen Jean Sibelius.
Dein ganzes Gedicht hat eine derart grandiose SPRACH"melodie", dass man von ihr völlig hingerissen ist !
Der zweite Frühling im Zeitalter Corona (2021) ist eindeutig noch gewichtiger als der erste (2020). Wer naturverbunden ist (beispielsweise ich wohne in der Nähe eines Waldgebietes einschließlich einem Fisch- und einem Schwanenweiher, das schilderte ich in meinem Gedicht "Weiheranlagen"), der genießt gerade DIESEN Frühling (2021) - vorausgesetzt bei guter Gesundheit (denn das grauenhafte 2020 ist vorbei); Impfstoffe sind zwar da, doch die Nebenwirkungen sind, gerade für ältere Leute, verheerend. Vielleicht wird in DIESEM Frühling noch ein Impfstoff entwickelt, dessen Nebenwirkungen eben NICHT fatal sind !!
Ja, schön ist es, wenn "die Sonne den ganzen Tag scheint - Der Himmel ist wolkenlos" ! (Im Saarland hier wechselten sich leider graue Regenwolken und Sonnenschein heute stündlich ab.)
Die dritte Strophe ist natürlich menschlich von allerhöchstem Wert, denn es geht da um Liebespaare eines jeden Alters ("jung - betagt"). Vielleicht hast Du ja bei dieser tollen Strophe an Deine liebe Frau gedacht (Eure junge, Eure reife Liebe) ?!
So etwas Schönes wie Dein lyrisches Gedicht schreiben zu können, ja, das wünscht sich sehnlich der Dramatiker, dem hauptsächlich Balladen einfallen (!).

Rein formal und visuell ist Dein Gedicht eine wahre Meisterleistung (und eben Augenweide) !! : 4 Strophen, die ersten beiden sind 4versig und haben diese einmaligen Paarreime; die beiden restlichen sind 3versig, ebenfalls mit grandiosen Paarreimen, doch auch mit genialem geweitetem Kreuzreim (die dritten Verse reimen sich super : "fest - Nest"). Ja, und visuell : Du hast eine wunderschöne Schriftart und -größe gewählt (wohl Arial 14 oder 16) - das Auge liest nicht nur, es genießt ja auch mit !

Gedichte von Dir zu lesen und zu kommentieren, das kann so viel Freude bereiten wie ein eigenes zu verfassen !!
Und Eines soll sich niemals ändern: Dichterische Freundschaft bleibt bestehen bis ans Lebensende !!

GLG zu Dir in den restlichen Abend von Hanns
(morgen und übermorgen bin ich wieder mit einer umfangreichen privaten Angelegenheit beschäftigt; wenn Du in diesem Zeitraum Werke postest, dann könnte es sein, dass ich erst zeitverzögert kommentieren kann, aber ich denke, Du bleibst mir trotzdem gewogen - "aufgeschoben ist nicht aufgehoben" sagt ja ein altes Sprichwort, denn ich möchte mich unbedingt mit jedem neuen Werk von Dir eingehend befassen, Deine Werke bedeuten mir sehr viel !! - Also, ganz großer Meister : Wieder einmal bis bald)

Adalbert Nagele (26.03.2021):
...danke Hanns, bei dem Gedicht habe ich einmal die Sonett - Gedichtform gewählt. Es freut mich, dass ich dich damit begeistern konnte. Ja, es gibt immer wieder Neues, was einem zum Frühling so alles einfällt. Übermorgen gibt es bei uns wieder Temperaturen bis zu 20 Grad und daran muss man sich erst gewöhnen. Ich wünsche dir ein schönes WE, der Palmsonntag ist ja immer noch etwas Besonderes für Gläubige. Bleib gesund und bis bald wieder mit glG, Adalbert.

rnyff (drnyffihotmail.com)

26.03.2021
Bild vom Kommentator
Der Frühling hat dich gepackt, man merkt es aus jeder Zeile. Dein Nest hast Du schon gemacht, gratuliere Dir und selbst der Inhalt steht fest, zweite Gratulation. Wenn Du jetzt noch ein schönes Liedlein pfeifst, wird es an nichts mehr fehlen. Herzlich Robert

Adalbert Nagele (26.03.2021):
...merci Robert, das Lied pfeifen die Spatzen und zum Glück nicht die Komantschen;-))) so lass ich es mir gut gehn. Ein schönes WE und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Bei dir herrscht Frühlingsstimmung. Anscheinend hattet ihr auch einen sonnigen und warmen Frühlingstag so wie bei uns heute. Ich war fast den ganzen Tag draussen, wer weiss, wie es morgen aussieht. Wieder ein super schönes Gedicht von dir. Wünsche dir noch einen herrlichen Resttag, herzliche Grüsse Karin

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

26.03.2021
Bild vom Kommentator
Berauschend schön, lieber Robert !
HG Olaf

Adalbert Nagele (26.03.2021):
...Olaf, ich bin zwar der Adalbert, aber das macht nichts, Bertl ist Bertl;-) hab mich dennoch gefreut. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl, das ist der Frühling wenn dem Dichter schwillt die Brust und er vor lauter Lust, seinen Gedanken freien Lauf gewährt.Habs gerne gelesen. LG zu dir von Sieghild

Adalbert Nagele (26.03.2021):
...Sieghild, das freut mich sehr. Der Frühling ist etwas, worüber man sich immer freuen kann. GlG von Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).