Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Erstimpfung“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

27.03.2021
Bild vom Kommentator
Interessant so oder so, liebe Margit...was Dein Gedicht aber auch Deine eigenen Ausführungen betrifft.
In beides einen Einblick zu erhalten, hat mir sehr gut gefallen.

Herzliche Grüße Mark

Margit Farwig (27.03.2021):
Du kennst Dich ja auch bestens aus, lieber Mark, der Rat, so zwei Tage zu pausieren war gut und leicht durchzuführen. Bin jetzt froh, so weit zu sein. Ein herzlliches Dankeschön und liebe Grüße von Margit

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

27.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebste Margit!

Na da bist Du schon mal die Hälfte des Weges gegangen und die zweite Impfung wird genau so problemlos vor sich gehen! Bei uns ist es gestaffelt, nach Altersgruppen usw. Meine Tante (94) bekam bereits beide Verabreichungen von Pfizer, ohne jegliche Nebenwirkungen - zumindest eine Sorge weniger!
Ein Auszählreim - eben ;-) (erinnere mich als Kind mit der Musik und der in der Mitte aufgestellten Sesselreihe um die man herumgehen musste - es war immer ein Sessel zuwenig aufgestellt - derjenige der keinen ergatterte musste ausscheiden, beinahe so wie im richtigen Leben) !!!

Das Drumherum, die Geschäftemacherei und vorallem der politische Hickhack ist jedoch recht traurig. Aber wie bei allen Katastrophen, wird es wohl immer Profiteure geben und natürlich die obergscheiten Politiker die dann noch ihren mehr oder weniger überflüssigen 'Senf' dazu geben müssen!

Herzlich liebe Grüße in Dein Wochenende - Uschi

Margit Farwig (27.03.2021):
Liebste Uschi, hier wird geimpft was das Zeutg hält oder der Impfstoff hergibt. Durch Ostern ist wieder eine Unterbrechung, schade. Dein Vergleich mit den Sesseln, wir nahmen bei CVJM-Mischehenverhütungsbällen Stühle, passt wie angegossen. Wer mutwillig absagt, muss sich ganz hinten anstellen. Die Politiker können mir leid tun, sie reden und reden immer dasselbe, weil sie es ja auch nicht richtig wissen. Die Seuche ist neu und kaum einkalkulierbar, schon geht die Leier wieder von vorne los. Eines Tages wird sie enden, kann aber noch länger dauern als gedacht. Ein herzliches Dankeschön und ganz liebe Grüße in den Sonntag von Margit

Gundel (edelgundeeidtner.de)

27.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebste Margit,
sehr interessant dein Text......
und ich warte noch ab, es ist
kein MUSS....
Liebe WE - Grüße schickt dir deine Gundel

Margit Farwig (27.03.2021):
Liebste Gundel, ich habe mich mal aufgeschwungen, alles aufzuzählen. Bin nun selbst im Bilde und warte geduldig auf den 3.5. Auch bin ich froh, dass BioNTech geimpft wurde. Hätte aber auch alles andere genommen, Hauptsache geschützt vor dieser Seuche. Man muss es aber nicht. Habe herzlichen Dank und ganz liebe Grüße dir von deiner Margit

Bild vom Kommentator
Liebe Margit,

es hilft sicher vielen, den Impfablauf von Dir so geschildert zu bekommen; man liest ja auch anderes.

Bei mir wird sich irgendwann wohl einmal der Hausarzt melden; sofern die deutsche Bürokratie das zuläßt. In ein Impfzentrum werde ich nicht gehen, weil mein Arzt mich und meine Krankengeschichte wenigstens einigermaßen kennt.

Liebe Grüße,
Frank

Margit Farwig (27.03.2021):
Lieber Frank, so sehe ich das auch, Interessierte bekommen kleine Hinweise, da man ja überhaupt nicht wusste, wie geht das vor sich. Dir danke ich sehr herzlich und wünsche Dir alles Gute und ein sonniges Wochenende. Liebe Grüße von Margit

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).