Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Corona und Amselsterben“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

30.03.2021
Bild vom Kommentator
Liebert Robert,

könnte es möglich sein, dass die Amsel Zuträger sein könnte ? Vor mehreren Jahren
wurden wir gewarnt uns vor Moskitostichen zu schützen, sie könnten uns mit einer Viruskrankheit anstecken. Dieser Corona scheint nicht weggehen zu wollen. BC hat wieder eine Anzahl von Fällen gemeldet und dementsprechung neue Richtlinien herausgegeben.
Es scheint kein Ende zu nehmen, obwohl immer mehr Menschen geimpft werden.

Herzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (30.03.2021):
Vögel können Krankheiten übertragen, die Amselkrankheit kommt von Stechmücken. Corona aber nicht, das dürften Fledermäuse sein oder ich vermute nach wie vor, der Virus kommt aus einem Labor, zufällig oder böswillig sei dahingestellt. Die Regierungen bemühen sich weltweit das Kind mit dem Bad auszuschütten. Für Dich und Familie in den riesigen schwach besiedelten Landschaften in BC habe ich keine Bedenken. Im Chinesen verseuchten Vancouver ist das was anderes. Danke Dir und lieber Gruss an Dich und Familie, Robert

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

29.03.2021
Bild vom Kommentator
Das Reisen ist des Müllers Lust.
Heute Corona
Morgen Pamplona !
Dann mit Ilona
Nach Hamburg Altona.
Ein Leben mit Corona
Und alle Vögel sind schon da !

HG Olaf

Robert Nyffenegger (30.03.2021):
Du sagst es, Vogel sollte man sein, dann wären alle von Dir erwähnten Destinationen frei zugänglich. Ich mach jetzt mal Pause, werde Vogel und flieg weg. Danke Dir herzlich, alles Gute, Robert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

29.03.2021
Bild vom Kommentator

Das zu viele Sorgen machen
ist hier auch nicht mein Ding.
Könnte ich es denn vermeiden?
Kann 's nicht sehen und nicht riechen,
kann nur empfohlene Maßnahmen
ergreifen...
Mit den Angreifern müssen wir leben,
es wird in Zukunft noch andere geben.
Sie stellen uns immer vor große Probleme.
Aus "Zick-Zack-Kursen" - wie hier bekannt -
lernen wir hoffentlich allerhand...

Liebe Grüße - Renate


Robert Nyffenegger (30.03.2021):
Danke Dir liebe Renate, gerade dieser Zick-Zack Kurs bringt mich zum Verzweifeln. Die Dummheit der Menschen ist grenzenlos, nur wenn ich sie schon beim Fahrradfahren mit Maske sehe, allein im Auto mit Maske usw. Ich hab die Nase voll, auch hier gehen mir einige auf die Nerven, ich mach jetzt mal Pause. Lieber Gruss an den Lichtblick hier im Forum. Robert

Bild vom Kommentator
Darüber lieber Robert hatte ich vor einiger Zeit etwas gelesen! Zum Glück ist bei uns im Garten alles OK. Vor einigen Jahren hatten wir Kummer mit einem jungen Star und dies schmerzte mich schon etwas! Grüße Dir Franz

Robert Nyffenegger (29.03.2021):
Danke Dir, Viren gibt es überall, mal liebe und mal böse. Sie greifen oftmals Tiere an und manchmal halt die Frau den Mann. Lieber Gruss Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

28.03.2021
Bild vom Kommentator
Franz Grillparzer meinte schon: "Die Vernunft ist nur der durch die Phantasie erweiterte Verstand."

Machen wir's den Amseln nach und baun wir uns ein Nest,
schützen vor Corona uns, gehn nicht auf jedes Fest.

Robert, freuen wir uns an den Amselgesang,
und so leben wir ganz sicher eine Zeit noch lang.

LG Bertl.

Robert Nyffenegger (28.03.2021):
Danke Dir, ein Nest bau ich mir nicht mehr, aber ein bisschen Vogelverhalten habe ich mir angewöhnt, Sorgen machen bringt es nicht, die Amsel macht das auch nicht. Lieber Gruss Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).