Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die letzte Reise“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

05.04.2021
Bild vom Kommentator

Guter Franz,

ja, die Zeiten haben sich coronabedingt geändert !!!
Heutige Beerdigungen finden nur noch im allerengsten Familienkreise statt !

GLG Dir von Hanns

Franz Bischoff (10.04.2021):
So gefällt es mir wahrlich zuweilen auch besser lieber Hanns! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

01.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
dafür kommen dann in diesen Zeiten nur die, die wir vielleicht dabei haben wollen, wenn wir gehen.
Und wir müssen zu Lebzeiten keine Angst vor den vielen Lügen - Reden haben, die uns bei unserer Bestattung huldigen sollen.
Hast dir ja ein super Thema zu Ostern ausgesucht.
Ich wünsch dir jedenfalls weiterhin gute Genesung und noch ein langes, gutes Leben.
LG Ingrid


Franz Bischoff (10.04.2021):
Herzlichen Dank dem Kommentar meine liebe Ingrid! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

01.04.2021
Bild vom Kommentator
Die letzte Reise ist ein Glück,
man geht fort und kehrt nie zurück.

Francesco, lG von Bertolucci.

Franz Bischoff (10.04.2021):
Richtig Don Bertolucci ! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Don Francesco

Bild vom Kommentator
Vielleicht ein Stückchen Befreiung, lieber Franz.

Herzliche Grüße von Wolfgang

Margitta (margitta.langegmx.net)

01.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

so wird es sein; still und leise, begleitet nur von wenigen Lieblingsmenschen begeben wir uns
auf die letzte Reise, ohne Widerkehr. Hoffentlich liegt diese Reise noch in weiter Ferne.

Sonnengrüße an Dich
Margitta


Franz Bischoff (10.04.2021):
Auch Dir hier wieder liebe Margitta mein Dank! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

01.04.2021
Bild vom Kommentator

Lieber Franz,
den Toten ist das einerlei;
für sie stellen sich erdgebundene
Wünsche nicht mehr,
denn Eitelkeit, die uns sehr lenkte,
läuft nun nicht mehr hinterher...

Liebe Grüße kommen - Renate




Franz Bischoff (10.04.2021):
Richtig von Dir meine liebe Renate! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

01.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
dadurch verblasst im Rahmen dieser letzten Reise symbolisch betrachtet, das Werk des geliebten Menschen! Aber auch die Bedeutung der Eitelkeit verblasst auch mit!
LG. Michael

Franz Bischoff (10.04.2021):
Auch Dir Michael hier noch mein Dank! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich leider noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

Musilump23

01.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, ein sehr passendes und gutes Gedicht!
Sind es doch gerade auch träumerische Seelengrüße mit Hauptmotiven von Krankheit und Tod die den Bogen zur unvermeidlichen Realität darstellen. Unter den auferlegten Corona-Maßnahmen ist es derzeit nicht einfach eine gewohnte Trauerfeier für einen Verstorbenen möglich zu machen. So bedroht die Pandemie nicht nur das Leben, sondern verändert auch den Umgang mit dem Tod.


Franz Bischoff (10.04.2021):
Herzlichen Dank Karl - Heinz! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich leider noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de)

01.04.2021
Bild vom Kommentator
Corona-Zeiten, Franz...
Ich geh auch zu besseren Zeiten allein und urgemütlich auf die letzte Reise)))
(nicht so ganz: eine will ich ´´mit mir nehmen´´...Vorher taufe ich das geklaute
Schiff für die Abschiedsreise auf ´´Ingrid´´)

Ahoi...zu sagen, ist noch etwas zu früh.
Also: tschüß Ralph

(und: Dir gute Besserung!)

Franz Bischoff (10.04.2021):
Richtig lieber Ralph! Zwar etwas verspätet, doch so mehr mein Dank für den Kommentar! Ich bitte um Entschuldigung! Da ich leider noch immer Kummer mit dem linken Auge habe, da hänge ich bei einigen Kommentaren leider etwas nach! Liebe Grüße Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).