Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Egomane ☺️“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild vom Kommentator
So mancher Hochmut wird sich rächen,
denn alle Menschen haben Schwächen
und nur im Himmel Gott fürwahr,
ist ganz allein stets unfehlbar.
(F.B)

Meiner Mutter Dank, dass diese mich nie zum "Egomane" erzogen hat. Wir dachten immer kollektiv in unserer Familie!

Gerne gelesen Uschi und unsere individuellen Macken, diese haben wir alle!
Liebe Grüße Dir von Franz und Kummer mit dem Auge, diesen gibt es leider noch immer!

Ursula Rischanek (07.04.2021):
Nun lieber Franz, es ist nunmal Tatsache, dass es allerorts solche Zeitgenossen gibt und immer geben wird, lustigerweise fühlen sie sich zumeist als gar nicht betroffen! Dieser Text von mir wurde in kürzester Zeit nahezu 200 mal gelesen, zu kommentieren haben ihn sich nur wenige getraut - es stellt sich mir nunmehr die Frage warum wohl? Natürlich haben wir alle Macken aber wie langweilig wäre es wenn alle gleichgestrickt wären. Das mit den Augen tut mir leid, ich bin froh, dass ich meine beiden OPs hinter mich gebracht habe, da diese Dinge nunmehr erneut hintangestellt werden wegen Betten- und Personalkapazitäten in den Spitälern! Liebe Grüße - Uschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

05.04.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,
auch ich gehöre in die von dir beschriebene Negavkategorie. Leider ! Andererseits: Keiner wird
ernstlich bestreiten, dass Cäsar und auch Bonaparte Genies waren. Gleichwohl waren sie Mörder
ersten Ranges. Geldgeil, umtriebig und nur an sich selbst glaubend. Spielertypen wie der braune
Addi. Das mag - lt. Kommentar - die wahre Uschi sein Ich kenne eine andere, die mir viel lieber
ist. Gott sei Dank !
HG Olaf

Manche Kommentare sind das Papier am Hintern nicht wert !!!

Ursula Rischanek (06.04.2021):
Lieber Olaf! Ich darf dich höflich aber bestimmt auffordern, bei deinen Kommentaren künftig auf derartige Beispiele zu verzichten, die in keinster Weise auch nur ansatzweise mit dem was ich mit meinem Text zum Ausdruck bringen wollte, zu tun haben. Wenn ich im Sinne Eugen Roths schreibe, so tue ich dies, weil ich ihm meine größte Bewunderung, Respekt und Hochachtung als ganz phantastischen Dichter und Poeten zolle, wenn dies gelungen erscheint so ist es mir Freude. Wenn sich Leser, in welcher Weise auch immer persönlich angesprochen fühlen, so zeigt es mir auf, dass erstens der Inhalt meines Textes nicht nur gelungen und trefflich war, sondern wie es scheint, wohl den Tatsachen entsprechen dürfte. Es käme mir jedoch trotzdem niemals in den Sinn, bei MEINEN Kommentaren bei anderern Mitautoren persönliche Animositäten oder Differenzen jedweder Art auszutragen. Dies wäre nicht nur unpassend und unangebracht, sondern dem jeweils Schreibenden gegenüber auch ausgesprochen unfair. Bitte darüber einmal nachzudenken!

freude (bertlnagelegmail.com)

04.04.2021
Bild vom Kommentator
Uschi, wir sind alle kleine Sünderlein,
doch ein Egomane möcht ich nicht grad sein;
er ist oft krankhaft selbstbezogen
und hat die meiste Zeit gelogen,
möcht stets im Mittelpunkt nur stehn,
das find ich absolut nicht schön.

Dein Gedicht nicht einmal holpert,
bist auch nirgends drüber g'stolpert;
hast Humor die meiste Zeit,
bist die Beste weit und breit.

Mein Schmunzelgruß kommt aus Leoben,
zu viel möcht ich dich auch nicht loben;
du lediglich ein Menschlein bist,
das man nicht allzu gern vergisst.

Herzlichst Ostersonntagwünsche schick ich dir,
bleib gesund und weiterhin gewogen mir.

Dein Poesiefreund Bertl.




Ursula Rischanek (04.04.2021):
...Bertl, Ein Mensch, so kann's manchmal geschehn, schreibt schnell dahin ganz unbesehn, ein anderer liest's dann verkehrt und ehe es sich aufgeklärt, gibt Wort für Wort, zumeist recht schnell, die Differenz dann auf der Stell. Darum gebt Obacht liebe Leut, damit's im Nachhinein nicht reut - Frohe Ostern auch dir - Uschi

Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,

stilistisch und auch in der Art und Thematik wunderbar getroffen! Es könnte wirklich ein Gedicht von Eugen Roth sein.

Herzliche Grüße,
Frank

Ursula Rischanek (04.04.2021):
Lieber Frank, das freut mich sehr, ich habe erst vor gar nicht allzulanger Zeit meine Vorliebe für diesen so brillianten Dichter entdeckt. Ich dachte immer er wäre 'nur' humorig, jedoch hatte dieser ganz außergewöhnliche Poet und Humorist eine ganz besondere Gabe. So konnte er zum Beispiel die ganze Lebensgeschichte des Pfarrer Kneipp in einem kleinen Büchlein, komplett in Reimform wiedergeben. Nicht nur das hat mich schwer beeindruckt und ich zolle ihm den höchsten Respekt. Dir danke ich für Deinen Kommentar der mich sehr erfreute und wünsche Dir noch ein schönes Osterwochenende mit lieben Grüßen zu Dir - Uschi

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

04.04.2021
Bild vom Kommentator
Es gibt an Deinem Gedicht absolut nichts auszusetzen. Sinnig, Inhaltlich beste Aussage und ohne Stolperer zu lesen! Das ist die wahre Uschi !

Hervorragend. So etwas gefällt mir.

LG mit einem Hoch der Lyrik und frohe Ostertage
Horst

Ursula Rischanek (04.04.2021):
Das erhellt meinen Abend, ich danke Dir und schicke liebe Grüße in den Deinigen mit einem Hoch der Lyrik und noch ein schönes Osterfest, Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).