Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mondlandschaft Toskana“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Reisen - Eindrücke aus der Welt“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

08.04.2021
Bild vom Kommentator
Wer möchte da nicht jedes Wort so stehen lassen, wie es nunmal steht. Dieses lesen, sich an dem Bild erfreuen, eine Pulle Chianti öffnen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen !
Herzliche Grüße
Olaf

Adalbert Nagele (09.04.2021):
...genau das ist es Olaf; ich freu mich schon auf bessere Zeiten, wo das in Italien wieder möglich sein wird. GlG Bertl.

Bild vom Kommentator
eine Landschaft zum Träumen, lieber Bertl. LG von Monika

Adalbert Nagele (08.04.2021):
...Monika, man muss es gesehen haben, die ganze Toskana ist traumhaft schön. LG Bertl.

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

08.04.2021
Bild vom Kommentator
Eine wunderbare Landschaft, wunderbar beschrieben, lieber Bertl.
Da juckt es in des Malers Hand.

Herzliche Grüße aus dem kalten aber sonnigen Norden, Sonja

Adalbert Nagele (08.04.2021):
...Sonja, man muss es gesehen haben, die ganze Toskana ist traumhaft schön. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Bertl, man riecht förmlich den Duft von Zypressen und Kräutern. Ganz zu schweigen vom Chianti Wein.:) Mondlandschaft? So hab` ich das noch gar nicht gesehen. Aber Du hast Recht, diese Accona Wüste hat etwas mondähnliches. Und dieses Haus auf Deinem Bild im Hintergrund soll bestimmt das einsame Kloster dort sein :))). LG in den Abend, Helga

Adalbert Nagele (07.04.2021):
...Helga, du hast recht;-) beim Haus im Hintergrund bin ich mir nicht sicher, was das wirklich ist. Beim Malen war ich zu weit entfernt davon. Ein Dankeschön mit lG, Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

07.04.2021
Bild vom Kommentator

Guter Adalbert,

Dein zweites hervorragendes Gesamtkunstwerk über die Toskana (wie immer Note 1, das erste war ja schon absolute Spitzenklasse) hat einen überragenden Werktitel (geniale Inspirationskraft) !!!
Und der Werktitel des einmaligen Aquarells wird ganz konkret, denn : "Mondlandschaft IN DER Toskana". Als ich den Werktitel des Gedichtes (eben "Mondlandschaft Toskana", also ohne "in der") im Forum las, dachte ich zunächst : Au, das ist ja hochinteressant, die (ganze) Toskana gleicht einer Mondlandschaft. Aber Wer das Gesamtkunstwerk sieht / liest, ist klar im Vorteil, denn der letzte Vers der ersten Strophe sagt ja bezüglich der zugrundeliegenden Thematik Alles aus ("... Mondlandschaft benannt").
Das Werk ist eine einmalige Ode an die Natur ! Bei den Schilderungen der ersten beiden Strophen ("... sanfte Hügel, ... Traum-Zypressen, ... Olivenbäume, ... Rosmarin und Thymian, ... Baldrian") schmelzt man ja schon dahin und die letzte Strophe ist wirklich ein überragender Abschluss für ein überragendes Gedicht : Denn ja, wer den "Malerblick" hat (wie eben so toll Du), der "kehrt gern zurück in diese Landschaft". Da wird die Sehnsucht wach !

Formal sehen wir hier - wie immer bei Dir - absolute Vollendung : Der 3strophige 4Zeiler besticht mit in der ersten Strophe überpotenziertem (verdoppeltem) Paarreim (Endreim von Vers zu Vers) und in den anderen beiden Strophen mit Kreuzreim; absolut grandios erdacht !!

GLG Dir von Hanns und bleib gesund !

Adalbert Nagele (07.04.2021):
...ja Hanns, die Toskana bietet nicht nur kulturell sehr viel, sie ist auch ein Paradies für Maler. Ich denke noch gerne an die schöne Zeit zurück. Ein Dankeschön mit lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Hallo Don Bertolucci. Für mich ist die Toskana mit ihren Schönheiten ein Paradies und unser Schöpfer hat hier seine Genialität gezeigt! Dass ich Fan der Toskana bin, dies ist schon langer bekannt und so habe ich zum Glück in meiner Nähe im Bereich „südl. Pfalz“ ein Duplikat und dort ist es fast so schön, wie in Italien! Vor allem der Duft von „Rosmarin sowie Thymian“, dieser ist ein wahrer Hammer! Toll von Dir beschrieben und ich habe dies somit sehr gerne gelesen. Anbei ein Bericht über die „südl. Pfalz und somit „deutsche Toskana“! Grüße Dir von Deinem Spezl Don Francesco
https://markteinblicke.de/146910/2020/01/pfalz-die-toskana-deutschlands-im-land-von-riesling-elwetritschen-und-saumagen/
Wundervoll von Dir wie immer beides von Dir!

Adalbert Nagele (07.04.2021):
...Francesco, danke für dein Kommentar mit dem tollen Bericht über die Deutsche Toskana. Wie du ja weißt, gibt es auch eine Steirische Toskana; alles wunderschön, aber im Vergleich zur echten Toskana liegen noch ganze Welten dazwischen. Wann immer es einmal möglich wird, solltest du sie einmal besuchen. Besten Dank und lG, Bertolucci.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Ich kann dir nicht sagen, welches von beiden mir besser gefällt, dein Gedicht oder dein Aquarell. Auf jeden Fall finde ich beides super.Du bist halt ein Künstler. Dir einen schönen Abend, herzlichst Karin

Adalbert Nagele (07.04.2021):
...merci Karin, was ist schon Kunst? Ein schöpferisches Gestalten aus den verschiedensten Materialien oder mit den Mitteln der Sprache, der Töne in Auseinandersetzung mit Natur und Welt. Ich versuche halt, aus allem das Beste zu machen. GlG Bertl.

Bild vom Kommentator
Grüß dich Bertl, ob tagsüber oder nachts, die Toskana strahlt eine besondere Romantik aus, die du mit deinem Bild und Gedicht stimmungsvoll eingefangen hast. LG Inge

Adalbert Nagele (07.04.2021):
...ja Inge, die Toskana bietet nicht nur kulturell sehr viel, sie ist auch ein Paradies für Maler. Ich denke noch gerne an die schöne Zeit zurück. LG Bertl.

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

07.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
ja, das ist wieder ein tolles Bild! Eber es hat so gar nichts von einer Mondlandschaft. Wer hat denn die Toskana so genannt? Und warum?
Liebe Grüße von Andreas

Adalbert Nagele (07.04.2021):
...Andreas, zwischen Siena und Montepulciano erstreckt sich eine außergewöhnliche Mondlandschaft, bekannt als Le Crete Senesi, dessen bizarre Lehmhügel und kraterähnliche Schluchten das Sieneser Ödland bestimmen. Merci und lG, Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

07.04.2021
Bild vom Kommentator

Das hast du trefflich eingefangen,
ich kann es fast nicht glauben.
Man möchte denken:
wo nur sind die schönen Trauben?
Eine Mondlandschaft würde ich
nicht erwarten in dem sonst
so grünen Toskana-Garten!
Aber du hast es gesehen -
ich muss das jetzt mal
näher besehen und zum Freund
Google gehen...

Wieder ein tolles Bild!

Liebe Grüße - Renate



Adalbert Nagele (07.04.2021):
Merci Renate; zwischen Siena und Montepulciano erstreckt sich eine außergewöhnliche Mondlandschaft, bekannt als Le Crete Senesi, dessen bizarre Lehmhügel und kraterähnliche Schluchten das Sieneser Ödland bestimmen. LG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).