Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Pellkartoffel“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

14.04.2021
Bild vom Kommentator

Guter Adalbert,

Dein hervorragendes Gedicht (absolut Note 1, betrifft auch die Kategorie Lebensfreude, aber "Humor" ist die von Dir am besten gewählte) hat im Bereich des Kulinarischen eine ganz besondere Bedeutung !!!
Mich persönlich erinnert die "Pellkartoffel" an Aschermittwoch und Karfreitag, also diejenigen Tage, an denen man als guter Christ kein Fleisch ißt, sondern eben Heringe ("Matjes") mit Pellkartoffeln. In einer feinen (süßsauren) Soße sind Pellkartoffeln noch schmackhafter als ihre Schwester (ohne Soße), also die Bratkartoffel.
So, jetzt hat mir Dein tolles Gedicht Hunger gemacht (grins, lach).
Gedichte aus dem Bereich Essen/Trinken (also hochwertiger Genuss), so wunderbar wie Deines hier, sind in dieser tragikumwitterten Zeit besonders wichtig !!

GLG Dir von Hanns
(Entschuldige bitte für verspätete, also zeitpunktverzögerte Kommentare, aber ich habe wieder Wichtiges für meine Eltern - 84 und 92 - zu erledigen, auch eigene neue Gedichte im Sinn, doch es gilt wie immer : "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" und DEINE Werke sind und bleiben ein fester Bestandteil meines Bewusstseins und für diese geistig-menschliche Bereicherung werde ich für immer dankbar sein - wie kann man sich doch in Bewunderung für Überragendes begeistern, doch Halt ! Der endlose Hanns möchte jetzt noch sehr gerne nach Deinen neuesten Werken sehen - also bis dann, Bester.)

Adalbert Nagele (14.04.2021):
Danke dir lieber Hanns;-) Sokrates meinte schon: "Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen." Und gute Gedichte entstehen nur, wenn man das beherzigt. Das meint mit glG, Adalbert.

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

13.04.2021
Bild vom Kommentator
Über ein Kartoffelgericht ein Gedicht. Darauf muss man erst mal kommen. Ich denke, da hat dich vielleicht das Gösser animiert???
Ich musste mein Gedicht und damit leider deinen Kommi löschen, weil ich im Text was vertütelt habe. Kommt morgen.
Grüße in die Steiermark -
Ingrid

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...alles klar Ingrid;-))) ich koche nur in der Not und da muss es schnell gehn. Da bieten sich Kartoffeln immer gut an. Das Gösser Bier dient zur Geschmacksverfeinerung. Ich danke dir mit lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Bertl, schön, wenn man weiß, wie`s geht. Verhungern kannst Du jedenfalls nicht! :) LG Helga

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...Helga, zum Glück werd ich nicht verhungern und ein gutes Gösser Bier gehört als Grundnahrungsmittel dazu. Merci und lG, Bertl.

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

13.04.2021
Bild vom Kommentator
Hallo Adalbert,
Pellkartoffeln mit Salz und Butter kam in meiner Kindheitszeit auch besonders oft auf den Tisch. Heute essen wir des Öfteren auch Pellkartoffeln, aber halt nicht mit Butter sondern mit Quark. Aber die Geschmäcker sind halt ein bisschen verschieden! Ein tolles Gedicht mit einem guten Ratschlag!
LG. Michael

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...Michael, ich koche nur in der Not und da muss es schnell gehn. Da bieten sich Kartoffeln immer gut an. Ich danke dir mit lG, Bertl.

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

13.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
meine Mutter ist der Meinung, ich hätte von meinem Vater die "Beamtenfinger" geerbt. Sie hat bislang jeder Generation die Kartoffeln gepellt, weil sie uns allen zu heiß sind. Und wenn es meine Mutter mal nicht mehr geben sollte, gibts auch keine Pellkartoffeln mehr.
LG von Andreas

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...Andreas, mit den Müttern sterben oft Pellkartoffeln aus, ich mach mir nicht viel daraus und bereit mir selbst so 'nen Schmaus. Dein Argument, das finde ich jedoch echt gut! LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl ,auch ich kenne das, Pellkartoffeln mit Butter und Salz zu essen. Es schmeckt auch ganz lecker dazu der Kräuterquark wenn er etwas mit Sahen oder Milch verrührt wird. Guten Appetit wünsche ich dir.
L G Sieghild

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...danke Sieghild, auch das schmeckt sicher köstlich. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Guten Morgen lieber Don Bertolucci. Richtiiiiiig, mit "Salz und Butter", dies mag ich auch zuweilen und im Sommer natürlich mit "Quark und Schnittlauch! Oft auch mit "Heringe im Rahm"!
Grüße Dir und auch den Pellkartoffeln der Don Francesco

***Hausmacher Wurst mit .diesen ist auch ein Schmankerl!

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...merci Francesco, du als alter Feinschmecker findest immer die beste Wahl. LG Bertolucci.

Bild vom Kommentator
Na dann mal guten Appetit, Bertl.

Herzlich grüßt Wolfgang

Adalbert Nagele (13.04.2021):
...danke Wolfgang, auch dir wohl bekomm's! LG Bertl.

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

12.04.2021
Bild vom Kommentator
Es ist schon so: "Jeder Stoffel liebt die Kartoffel !"
Sehr gerne gelesen ! Übrigens, bei mir gab es
heute "Pellkartoffeln mit zerlassener Butter und
Spargel. 6,99 Euro, das Pfund ! Dazu zwei Scheiben
Kochschinken."
HG Olaf

Adalbert Nagele (12.04.2021):
Du bist ein richtiger Feinspitz Olaf. Eine gN8 und lG, Bertl.

Gundel (edelgundeeidtner.de)

12.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
und wir in der Lausitz essen gern zu Pellkartoffeln
Quark mit Leinöl. Dein Lungenbraten ist hier bei
uns der Lendenbraten.
Gern gelesen, das macht Appetit...
Liebe Abendgrüße schickt dir herzlich Gundel

Adalbert Nagele (12.04.2021):
Ganz richtig Gundel!!! Wohl bekomm's und lG, Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

12.04.2021
Bild vom Kommentator

Bleib mir nur weg mit diesem Beuschel.
Da lob ich mir die Semmelknödel,
auch ganz ohne viel Gedödel...

Meine Oma hat's auch serviert;
ich bin in die letzte Ecke geflüchtet
und habe mir die Lunge "zusammengedichtet"...
Was da durchzog, konnte nicht schmecken.
Nicht ums Verrecken!

Die Pellkartoffeln mit Butter und Salz:
Gott erhalt's!

Liebe Grüße - Renate








Adalbert Nagele (12.04.2021):
Merci Renate, aber der Lungenbraten hat mit Beuschel rein gar nichts zu tun. Woher kommt der Name Lungenbraten? Bedeutungen: [1] österreichisch: Lendenbraten, Rinderfilet. Herkunft: Determinativkompositum aus den Substantiven Lunge, allerdings vom lateinischen lumbulus (Verkleinerung von lumbus → la = Lende), und Braten mit dem Fugenelement -n. Eine gN8 und lG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).