Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der 100 € Furz“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Emotionen“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

14.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,

ich sage mir immer wenn mir einer entfleucht. Man kann schlecht festhalten, was man nicht in der Hand hat. Wie kann ein harmloser Wind ein strafbare Handlung sein. Es ist eine notwendige Körperfunktion.

Herzlich Karl-Heinz

Robert Nyffenegger (15.04.2021):
Danke Dir lieber Karl-Heinz. Lustiger als mein Gedicht finde ich die Begründung des Gerichtes. Der Sünder wurde von der Polizei zu einer Busse von € 500.00 verurteilt. Er ging dann vor Gericht, dieses reduzierte die Busse auf € 100 mit der erwähnten Begründung. Herzlich Robert

freude (bertlnagelegmail.com)

13.04.2021
Bild vom Kommentator
Drum furze, wenn es geht alleine,
denn alles andre machen Schweine.

Robert, ein Schmunzelgruß von Bertl.

Robert Nyffenegger (13.04.2021):
Danke, Dein Vorschlag ist beherzigenswert, aber der Furz lässt sich schlecht dressieren. Lieber Gruss Robert

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

13.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Robert,
wie sagt man in Bayern so schön: "Aus einem verzagten Arsch kommt niemals ein fröhlicher Furz!" Da man aber bei der Polizei normalerweise eine verzagte Haltung anzunehmen hat, wäre es angebracht, auf so manche freie Meinungsäußerung zu verzichten. Ein anderes Sprichwort - aus Gambia - lautet "Wenn du eine Faust machst, kann dir niemand etwas in die Hand legen." Der Syllogismus wäre also "Wenn du die Arschbacken zusammenkneifst, kann dir keiner reinkrabbeln." Auch was wert.
Liebe Grüße von Andreas

Robert Nyffenegger (13.04.2021):
Danke herzlich für Deinen launigen Kommentar. In Gambia war ich zwar, aber den Spruch kannte ich nicht. Dir noch einen gemütlichen und erspriesslichen Abend, Robert

Bild vom Kommentator
Wenn mir danach ist lieber Robert und dies unter Beachtung mancher Regeln, dann gestatte ich so manchem „Furz“ den Weg zur Freiheit! Oft genug ist dies Beglückung! Mit Schmunzeln gelesen und liebe Grüße von Franz

Robert Nyffenegger (13.04.2021):
Danke Dir, wer sich kennt, weiss was zu erwarten ist: Dauer, Lautstärke, Geruch oder gar Material. Es braucht einfach etwas Erfahrung und feine Sinne. Herzlich Robert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).