Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hoffnung“ von Günter Weschke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Günter Weschke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

20.04.2021
Bild vom Kommentator
Was für ein herrliches Gedicht! Das weckt beste Stimmungen. Ich denke so sollte ein Mensch auch denken. Das gibt Kraft. Und nimmt keine Kraft! Klaus

Günter Weschke (20.04.2021):
Danke Klaus, es freut mich, dass es dir gut gefallen hat. LG vom Günter

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

19.04.2021
Bild vom Kommentator
Auch den Gang über den REGENBOGEN müssen wir uns erarbeiten.
Ihn gibt es nicht geschenkt. Dort tragen die Engel ihre
Schwerter bei sich (hahaha...) Der Übergang ist schmal wie ein Nadelöhr !
Schönes Gedicht !
HG Olaf

Günter Weschke (20.04.2021):
Ja Olaf, machen wir uns erst einmal mit dem Nadelöhr vertraut, danach sehen wir dann weiter. Ich dankke Dir für den Kommi. LG vom Günter

Anschi (Anschipostweb.de)

19.04.2021
Bild vom Kommentator
Eine schöne und melodische Wortmalerei, die daran erinnert, dass jeder Regenbogen ein Zeichen der Hoffnung, der Zuversicht und des Neuanfangs ist!

Lieben Gruß! Anschi

Günter Weschke (19.04.2021):
Hallo Anschi, danke für deine Meldung. Ja, da gebe ich dir Recht, so ist es auch gedacht. Es geht die Sage um, dass an jedem Ende eines Regenbogens, ein Töpfchen mit Gold vergraben ist. LG vom Günter

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).