Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wir haben noch Rechte“ von Horst Rehmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Rehmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

24.04.2021
Bild vom Kommentator
Weißt Du, mir macht es nichts aus mich und damit auch meine Mitmenschen zu schützen, indem ich mich in meinen Bedürfnissen etwas einschränke. So lange es aber Mitbürger gibt, denen die Anderen egal sind und nicht einsehen dass jeder ein wenig zur Bekämpfung der Pandemie beitragen kann, müssen Regeln her, an die sich jeder zu halten hat.

Diese Regeln werden von Wissenschaftlern und Ärzten empfohlen und von den jeweiligen Regierungen angeordnet, sofern keine Einsicht und solidarisches Handeln und Verhalten der zu Schützenden (somit bist damit auch Du gemeint) zu erkennen ist.

Wer hindert Dich daran Dich infizieren zu lassen? Wenn Du möchtest brauchst Du nur in ein Krankenhaus zu gehen und den Sterbenden erzählen dass Sie besser auf Dich hätten hören sollen. Nach 14 Tagen kannst Du's der Welt zeigen und Dich bei den Querdenketn und AfD'lern einreihen.... wenn du es dann noch immer möchtest.

Bleibe gesund
Horst

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).