Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Alters-Zipperlein“ von Anschi Wiegand

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Margitta (margitta.langegmx.net)

25.04.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Angela,

wie sagt man: so lange man spürt, wenn es zwickt und zwackt
"LEBT" man noch!


Lieber Abendgruß
Margitta




Anschi Wiegand (26.04.2021):
Stimmt... den Spruch kenne ich auch und er ist sehr wahr! :-) Lieben Gruß in die neue sonnige Woche! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi, Zipperlein hin und Zipperlein her, oft ist unser aller Leben schwer! Dennoch zufriedene Grüße Franz
*Pillen, bis auf dem Blutdruck bezogen nehme ich keine!

Anschi Wiegand (26.04.2021):
Lieber Franz, da hast du Glück mit den Pillen. Ich habe eigentlich auch nur 2 "verordnete", auch Blutdruck und für die Schilddrüse. Vitamin B und D und Cranberry nehme ich ergänzend, die Vitamine vorwiegend in den Winter-Monaten. Was ab und an nötig ist, sind Akut-Mittel wie Antibiotika oder Schmerzmittel u.ä., die dann meist im Nachgang noch Medikamente wegen der Nebenwirkungen auslösen. Aber wir haben es hier immer noch gut, dass es wenigstens Medikamente gibt... das ist ja nicht überall so... Frohe Wochenanfangs-Grüße! Anschi

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

25.04.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi!

Selbst wenn man reifer ist an Jahren,
es plagt so manches Zipperlein,
so sei versichert dies Gebaren
ist sicherlich dir nicht allein.

Geteiltes Leid ist halbes Leid,
dies sagt man glaube ich mal so,
frühmorgens schon die Pillenzeit,
nun ja gemeinsam macht uns froh.

Wär langweilig wenn man allein,
mehr Spass macht selbst dies auch zu zwein!

Im Laufe der Zeit kommen wir alle nicht umhin, frühmorgens das eine oder andere 'Helferlein' einzuwerfen, wenns weiter nichts ist. ;-)))

Liebe Grüße in Deinen Sonntag
Uschi

Anschi Wiegand (25.04.2021):
Stimmt... zu Zweit macht es mehr Spaß... auch in dieser Hinsicht. Mein Mann und ich haben beide jeden Morgen eine Reihe bunter Pillen da liegen... wenn sie denn helfen, dann darf das so sein... :-) Auch dir einen schönen Sonntag! Anschi

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

24.04.2021
Bild vom Kommentator

Liebe Anschi,
in jungen Jahren will die reine
Lebenslust uns lenken.
Es wäre Verschwendung,
an irgendwelche Zipperlein
zu denken.
Man ist fast sichter, das geht
so bis ins Alter - aber denkste,
lieber Falter!
Jetzt kommst man doch einmal
ins Grübeln...
Wie kann ich widerstehen Übeln?
Die Antworten hast du uns gegeben,
damit lässt es sich schon leben...

Liebe Grüße - Renate



Anschi Wiegand (25.04.2021):
Dankeschön für deinen Kommentar zu meinen Zeilen. Ja... an manchen Tagen kann man den Zipperlein ganz gut begegnen... an anderen Tagen behindern sie stärker, aber sie werden auch nicht besser, wenn wir uns davon zu sehr niederdrücken lassen... Ich glaube, das Wegstecken in jungen Jahren ging einfach leichter, weil man noch mehr Kraft hatte und es auch nicht so viele waren... Lieben Sonntagsgruß! Anschi

freude (bertlnagelegmail.com)

24.04.2021
Bild vom Kommentator
Das Zipperlein macht manchmal Sorgen,
drum denk ich weniger an morgen.

Anschi, das Leben ist kein Wunschkonzert.

LG Bertl.

Anschi Wiegand (25.04.2021):
Lieber Bertl, da hast du wohl Recht! Und wenn ich dann sehe, was bei uns noch geht (wenn auch langsamer) und was manch Andere zu tragen haben, dann denke ich oft, es geht uns doch noch verhältnismäßig gut... Lieben Sonntagsgruß! Anschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

24.04.2021
Bild vom Kommentator
Mittlerweile schlucke ich zehn Pillen am Tag.
Was meine Niere(n) wohl dazu sagt ?
Bin ich eines Tages ohne Nieren,
gehe ich auf allen Vieren !

Liebe Anschi !

Mir scheint, das Alter hat guten Tag ! zu dir gesagt.
HG Olaf

Anschi Wiegand (25.04.2021):
Lieber Olaf, bei uns am Frühstückstisch liegt auch neben beiden Tellern eine bunte Anzahl von "Astronautenkost"... Wobei bei mir einige Ergänzungsmittel liegen wie Vitamine etc und nur 2 Pillen vom Arzt verordnet sind, während mein Mann nach seinem Herzinfarkt eine große Palette schlucken "muss"... die Nebenwirkungen sind auch da oft nicht zu vermeiden... Eine Neurologin sagte mal kurz nach seiner Herz-OP zu ihm "konzentrieren Sie sich auf das, was nicht weh tut". Das fand er damals gar nicht lustig, aber inzwischen ist das unser Lebensmotto geworden. Wir müssen kein Tempo mehr haben, wie mit 30... Lieben Sonntagsgruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).