Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Bella Venezia“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches / Romantik“ lesen

Bild vom Kommentator
Einfach herrlich, in Wort und Bild, Bertl.

Herzlich grüßt Wolfgang

Adalbert Nagele (30.04.2021):
...merci Wolfgang, Venedig muss man gesehen haben. LG von Bertl.

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

29.04.2021
Bild vom Kommentator
Hab ich doch vor lauter Vino Rosso statt Nagele Napoli unter deinem Aquarell gelesen;-))
Ach ja, Venezia!!!! Habs gern gelesen und gesehn.
Schönen Abend
wünscht dir Ingrid

Adalbert Nagele (29.04.2021):
Verrückt, was der Alkohol mit dir alles anstellt Ingrid;-)))lach* mille grazie und lG, Bertl.

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

29.04.2021
Bild vom Kommentator
Bin immer wieder erstaunt, lieber Bertl, dass es Künstler gibt, die nicht nur verbal, sondern auch visuell eine hochinteressante Stadt entzückend zum Leser rüberbringen. Chapeau! Herzlichst RT

Adalbert Nagele (29.04.2021):
Mille crazie Rainer;-) da kommt Freude in mir auf. GlG Bertl.

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

29.04.2021
Bild vom Kommentator
Wenn Wellenspiel verzaubert uns die Sinne,
dazu in goldnes Abendlicht,
von Weitem leise Töne halten inne,
wer würde dabei schwach wohl nicht?

Dem Flair kann man nur schwer entkommen,
hab es erlebt im Mondenschein,
Gefühl macht nahezu benommen,
kann das dann wahre Liebe sein?

Dem ganz besondren Zauber zu erliegen
und zärtlich Worte dringen an dein Ohr,
wenn plätschernd Gondeln dazu wiegen,
der Mond lugt vorsichtig hervor....

Ach welch schöne Stimmung Bertl man könnte direkt Lust bekommen dort hin mal wieder irgendwann. Schönen Tag - Uschi

Adalbert Nagele (29.04.2021):
...Uschi, das hast du wunderbar beschrieben. Mille grazie und lG, Bertl.

Anschi (Anschipostweb.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Ich war noch nie in Venedig... aber irgendwann würde ich da gerne mal hinfahren und mit meinem Männe in einer Gondel sitzen... ganz kitschig und romantisch... :-)

Lieben Gruß! Anschi

Adalbert Nagele (29.04.2021):
...Anschi, das solltet ihr unbedingt einmal machen. Ich war schon einige Male in Venedig, einmal eine Woche nur auf Malreise. Die Stadt ist so überwältigend, dass ich immer wieder aufs Neue ins Schwärmen komme. Mille grazie und lG, Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator

Dein Gedicht ist Schwärmerei.
Sie führte auch deine Hand beim Malen.
Ein Meisterwerk ist dein Aquarell.
Ich verliebte mich auf der Stell'.

Liebe Grüße kommen zu dir
- Renate





Adalbert Nagele (29.04.2021):
...Renate, ich war schon einige Male in Venedig, einmal eine Woche nur auf Malreise. Die Stadt ist so überwältigend, dass ich immer wieder aufs Neue ins Schwärmen komme. Mille grazie und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Schmunzel, lieber Bertl.

In Venedig bin ich nie gewesen. Sieht man da die Seufzerbrücke auf Deinem Bild?

Herzliche Grüße,
Frank

Adalbert Nagele (29.04.2021):
...nein Frank, Venedig hat rund 400 Brücken, das ist eine davon. In besseren Zeiten solltest du einmal hinfahren, das bleibt dir unvergesslich. LG Bertl.

Klaus lutz (klangflockeweb.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Meine Freundin war auch total begeistert von Venedig! Wenn meine Pläne wahr werden! Und ich Stinkreich bin. Mit dem Schmuggel von Pralinen nach China. Dann kaufe ich mir genau dort einen Palacio! Bleib dran! Grüße Klaus

Adalbert Nagele (29.04.2021):
Sollte das zutreffen Klaus, dann mal ich dir ein Ölgemälde nach Wunsch für deinen Palazzo. LG Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Bertl, jaa, Venedig ist schon eine romantische Stadt, wenn nur das Wasser im Canale Grande nicht so schmutzig und zu bestimmten Jahreszeiten stinken würde. Im übrigen erreicht man viele Sehenswürdigkeiten nur per Boot, und Wasser ist nicht so meine Sache! Dein Bild ist vortreffliche gelungen. Es zeigt die venezianische Atmosphäre! Schönen Abend, Helga

Adalbert Nagele (29.04.2021):
...Helga, das war einmal, es wurde viel verbessert in letzter Zeit. Jetzt, ohne Tourismus ist das Wasser klar wie nie. Danke dir und lG, Bertl.

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,

dein Gedicht wieder gerne gelesen und es gefällt mir sehr.
Das Aquarell ist so stimming zu deinem Gedicht und bilden
ein Gesamtwerk, das zum Träumen einlädt.

Liebe Grüße von Hildegard

Adalbert Nagele (29.04.2021):
...so soll es sein Hildegard;-) alles Liebe und Schöne, Bertl.

Gundel (edelgundeeidtner.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
Dein Gedicht mit dem herrlichen Aquarell gefallen mir,
aber mit Reisen ist leider noch nichts..
Liebe Grüße schickt dir Gundel


Adalbert Nagele (29.04.2021):
...leider Gundel, die Politiker haben viel verschlafen und am falschen Platz gespart. Danke dir und lG, Bertl.

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator

Guter Adalbert,

dieses hervorragende Werk ist ja ein Höhepunkt der gesamten Landschafts-Lyrik !!!
Ja, Venedig "wirkt wie ein Gesamtkunstwerk". Doch dieses Werk von Dir ist ein wunderbares Gesamtkunstwerk : Das Gedicht ist ein 3strophiger 4Zeiler der absoluten Spitzenklasse (mit herrlichsten Kreuzreimen und tollem Schriftbild) und das Aquarell ist wohl eines der schönsten, die es überhaupt gibt !!
Meine Mutter war in jungen Jahren in Venedig, es muss traumhaft schön sein.
Ja, und die Nähe zum Wasser ("Wellen"); es ist dort wohl eine einzigartige Atmosphäre !

GLG Dir von einem wieder sehr beeindruckten Hanns

Adalbert Nagele (29.04.2021):
...ja Hanns, eine unbeschreiblich schöne Atmosphäre; da solltest du unbedingt einmal hinreisen. VENEDIG, "SEHEN UND STERBEN"…. So sagte schon damals Thomas Mann: Wie oft hatte ich schon Reiseführer gewälzt und nun saß ich im Vaporetto und sollte endlich den sagenumwobenen Anblick genießen, nämlich den, wenn das Schiff in den Canale Grande einbiegt. Aber eigentlich hat mich fast alles, was ich gesehen habe, begeistert. Mille grazie und lG, Adalbert.

Bild vom Kommentator
Hallo Künstler!

Man weiß fast nicht bei all den Brücken,
soll man nun seufzen und sich freun.
Auf jeden Fall lebt mein Entzücken,
werd rezitierend Blumen streun.

LG von Francis.

Adalbert Nagele (28.04.2021):
...seufzen, höchstens bei der Seufzerbrücke Francis, über all die anderen, rund 400 Brücken, kannst du dich freuen. LG Bertl.

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Venedig, heute vielleicht eine Art potemkisches Dorf , früher aber eine Weltstadt am Mittelmeer.
Die Stadt macht uns heute deutlich, was früher den Menschen einmal möglich war. Von wegen, dass unsere Vorläufer Spinnerte waren ! Früher: Geschäfte - Existenz. Heute: Reminiszenz. Wir sitzen auf den Häuptern von Riesen (Chesterton).
HG Olaf



Adalbert Nagele (28.04.2021):
Ganz richtig Olaf, dennoch immer wieder faszinierend diese Stadt. Am schönsten ist Venedig im Herbst, wenn es nur kaum noch Touristen gibt und die Herbstnebel den letzten Sonnenstrahlen weichen. LG Bertl.

Oleander (edmonddantesbluewin.ch)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Ich suchte im prüden, katholischen Venedig nie die Liebe, da gab es nur
Prostitution und diese auch nur mittelalterlich, fromm, seltsam und selten.
Dein Aquarell aber ist sehenswert und von guter künstlerischen Qualität: Supper !
Auch dein Gedicht ist schön...

Dem Adalbert: Liebe Grüsse von Georges

Adalbert Nagele (28.04.2021):
Georges, die Liebe musst du schon mitbringen, oder unter Touristen und Einheimischen finden in Venedig. Doch dort kann sie richtig erblühen. Mille grazie und beste Grüße, Adalbert.

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

28.04.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
ich würde den letzten Vers in "Hier kommt sie niemals mehr zur Ruh'", das bezöge sich dann auf die Liebe. Das soll auch nur ein Verschlaghammer sein. Das Gedicht hat mir sehr gefallen. Das Aquarell ist mir bekannt. Hattest du es schon mal eingestellt?
LG Andreas

Adalbert Nagele (28.04.2021):
...perfekt Andreas, ich hab's korrigiert! Stimmt, das Aquarell von mir hab ich schon öfters eingestellt. Es ist eines meiner Besten von Venedig. Hab Dank und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Ich kann Dir nur zu gerne zustimmen Don Bertolucci und wie ich diese Tage hörte, da ist das Wasser dort sehr sauber geworden! Ich hoffe, dass ich bald mit meinem Herzblatt diese Stadt besuchen kann und vor allem, ohne Gedanken an Covid! Klasse beides wieder und Grüße der Don Francesco

Adalbert Nagele (28.04.2021):
...so ist es Francesco; die Märchenstadt blüht wieder auf. LG Bertolucci.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).