Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Verschwörungstheorien“ von Janna Ney

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Janna Ney anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Absurd“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

04.05.2021
Bild vom Kommentator
Wow Janna, wenn auch absurd dein Gedicht, finde ich es, samt dir, sehr humorvoll.
Gerade das braucht jetzt die Zeit.

LG Adalbert

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

04.05.2021
Bild vom Kommentator

An deinen Gedichten komme ich nicht vorbei, Janna.

Der Frühling ist auch nicht so recht geheuer.
Jedes Jahr erscheint er als ein neuer.
Mit seinen Lüften bläst er alten Staub beiseite
und zeigt sich uns - so wie er will -
im Regen- oder Festtagskleide.
Manchmal meinen wir, er sei doch leicht meschugge.
Doch seinen "Untertanen" ist das gänzlich schnuppe...
Sie bejubeln ihn auf allen Wegen nur!
Und manchmal trägst davon du eine Spur...

Ein heftiger Wind treibt dir liebe Grüße zu
- Renate



Anschi (Anschipostweb.de)

04.05.2021
Bild vom Kommentator
Gefällt mir sehr gut... genauso ist es! Und der Kommentar von Andreas passt sehr gut dazu!

Herzlichen Gruß! Anschi

Janna Ney (05.05.2021):
Ja, die Welt wird immer verrückter. Danke für den Kommentar, Anschi und einen lieben Gruß Janna

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

04.05.2021
Bild vom Kommentator
Neeiiinnn... Janna,
da ist nicht der Frühliing dran schuld, sondern die Chemtrails... tails... na, diese Flugzeugwolken. Die sind zwar nicht mehr zu sehen, aber nur, weil sie jetzt unsichtbar sind, von unsichtbaren Flugzeugen verspritzt. Das habe ich auch der Lügenpresse, ist wirklich wahr. Die hat ja auch Trumps überwältigenden Wahlsieg hintertrieben. Aber warte mal, bis du geimpft bist. Dann hast du nämlich einen Chip ins Hirn gepflanzt bekommen. Jawoll. Damit du nicht erkennst, dass es schon längst keine Tauben mehr gibt (also nicht die Gehörlosen, sondern die Vögel. Das sind nämlich alles Beobachtungsdrohnen. Allerdings hat mir neulich eine davon auf die Schulter geschissen... da kam meine ganze Weltsicht ins wanken. Seltsam, gelle?
Liebe Grüße von Victor dem Verschwörer alias Andreas

Janna Ney (05.05.2021):
Hallo Andreas, genau. Ich fühle mich auch dauernd beobachtet. Mein Hund starrt mich dauernd an, ich glaube im wurde eine Wanze implantiert. ;) Danke für den Kommentar und LG Janna

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).