Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ich sage ja!🌹“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

06.05.2021
Bild vom Kommentator
Ich mag deine Gedanken, liebe Uschi, die gut bei mir ankamen. Herzlichst RT

Ursula Rischanek (06.05.2021):
Das freut mich lieber Rainer, ich danke dir! Liebe Grüße, Uschi

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

05.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,

Liebe erleben und auch Liebe schenken,
ist doch wohl am Schönsten.
Deine schönen Fotos dazu, sehenswert.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

Ursula Rischanek (05.05.2021):
Liebe Hildegard, das freut mich sehr, auch Dich hier wieder lesen zu dürfen. Ich sage herzlichen Dank und schicke liebe Grüße in Deinen Abend! Uschi

Bild vom Kommentator
Hallo Uschi, die Hoffnung an die Liebe bzw. das Leben zu zweit sollte man nie aufgeben. Liebe kann man nicht erzwingen. Plötzlich ist sie da, auch für denjenigen, der lange darauf gewartet hat. Dann sollte man allerdings zugreifen und sie festhalten! Schönen Abend nach Österreich, Helga

Ursula Rischanek (05.05.2021):
Hallo Helga, genau so ist auch meine Sicht der Dinge liebe Helga, die wahre Liebe, selten genug, muss sorgsam bewahrt, behütet werden, sie ist ein kostbares Kleinod und auch nicht selbstverständlich! Herzlichen Dank mit lieben Grüßen in Deinen Abend! Uschi

Bild vom Kommentator
Ich glaube immer an die "Liebe"Uschi! Grüße Franz

Ursula Rischanek (05.05.2021):
Daran zu glauben lohnt auch lieber Franz! Liebe Grüße in Deinen Abend! Uschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

05.05.2021
Bild vom Kommentator
Jawohl, liebste Uschi,

wer nicht daran glaubt,
hat auf Sand gebaut.
Worte und Rose öffnen sich,
im Ja sie treffen sich. Klasse!

Herzliche liebe Morgengrüße von Margit


Ursula Rischanek (05.05.2021):
Liebste Margit, als hoffnungslose Romantikerin, die ich zweifelsfrei nunmal bin, kam mir dieses wohl in den Sinn! ;-)) Ich danke herzlichst und schicke liebe Grüße in Deinen Tag! Uschi

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

05.05.2021
Bild vom Kommentator
Li...
Liebe Uschi.

Sehr schön!. Lass alles so! So soll es sein!
LG mit einem ganz besonderen Hoch der Lyrik
Horst

Ursula Rischanek (05.05.2021):
Lie ber Horst! Aber natürlich belasse ich es, genau so - ich sage JA - nicht nur im Gedicht! ;-)) Mit herzlich lieben Grüßen in Deinen Tag, der meinige heute auch durch Sonnenschein nunmehr erhellt und einem Hoch der Lyrik zu Dir Uschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

05.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,

Selbst- und Fremdbeobachtung scheinen oft ganz seltsame Wege zu gehen.
Mein Medikament: "Ein Mensch fühlt gleich sie wie verwandelt, sobald man
menschlich ihn behandelt." (Eugen Roth - ein echter Menschenkenner).
Das sog. "einfache Volk" weist gerne darauf hin, dass die eigene Nase oft
zum Greifen nah ist".
Allerliebste Grüße
Olaf Lüken

Ursula Rischanek (05.05.2021):
Lieber Olaf, nun ist es mir nicht daran gelegen ob irgendwelche Nasen zum greifen nah sind oder nicht, Hauptsache sie werden nicht allzu hoch getragen. Ich schreibe nur jene Dinge auf, die aus mir kommen, zumeist spontan, nicht konstruiert oder dergleichen. Ebenso halte ich es mit meinen Kommentaren, die jedoch manchesmal, warum auch immer anscheinend in den falschen Hals geraten wie mir scheint. Reimend kommentere ich nur bei mir besonders wertgeschätzten Personen, soferne es meine Zeit erlaubt. Auch ich wandle gerne auf Eugen Roth's Spuren, ein, abgesehen von seinem brilliantem Humor, sehr sehr weiser Mann, dessen Gedichte mich unheimlich berühren! Liebe Grüße zu dir, Uschi

freude (bertlnagelegmail.com)

04.05.2021
Bild vom Kommentator
Uschi, ich würde auch Ja sagen.
Die Gedanken über Liebe sind nie endend.


Ein kleiner Hinweis:
Für eine Sonettform würd ich den ersten Vers umkonstruieren.

Woran es liegt, dass man allein,
es kommt wie bei so Vielem an;
wenn man sich erst einmal besann,
ob es nicht besser wär zu zwein?

Eine gN8 und lG,
Bertl.





Ursula Rischanek (05.05.2021):
Bertl, ich danke für Deine Bemühungen, habe es jedoch nicht als Sonett konzipiert sondern als ganz einfaches Gedicht an sich, das halt zufällig aus zwei Quartetten und zwei Terzetten besteht. Doch selbst nicht jedes Sonett hat dieses starre ABBA Schema in den Quartetten. Da ich mich mit dieser Art schon recht häufig befasst habe, kann ich Dir zum Beispiel bei den englischen Sonetten und da alleine bei Shakespeare mindestens 20 Beispiele aufzählen die in ABAB gehalten sind. Ich befasse mich auch dergestalt damit, dass ich begonnen habe an einem Kranz zu schreiben, eine gewisse Herausforderung, zugegebenermaßen. Ich werde diesen Text daher genau so belassen wie von mir in einem Guss geschrieben ;-)) Weiß Du ein sehr lieber Freund hat mir einmal gesagt: 'Es muss einfach gehen sonst geht es einfach nicht' Daran halte ich mich, auch und vorallem der Fluss muss stimmig sein. Schönen Tag aus dem sonnenverwöhnten Mostviertel zu Dir! Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).