Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der Narr und die Wahrheit “ von Horst Fleitmann


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erfahrungen“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

06.05.2021
Bild vom Kommentator
..und die wohlfeil nicht nur zu sagen, (die Wahrheit)
sie auch noch fürderhin ertragen....
gut gebrüllt Löwe ;-))

Chapeau lieber Poetenfreund!
Mit einem Hoch der Lyrik und lieben Grüßen in Deinen Abend Uschi

Horst Fleitmann (06.05.2021):
Hallo Uschi. Es gibt unzählig viele Wahrheiten... warum? Weil jeder seine eigene Wahrheit hat. Dank fürs Lesen und Kommentieren mit einem Hoch der Lyrik zu Dir Horst

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

06.05.2021
Bild vom Kommentator
Mir gefällt dein Gedicht ausgesprochen gut, lieber Horst. Im Reim liegt Wahrheit. - Hoffe, dass dein BVB das Pokal-Finale gewinnt und dein VfL Bochum den Aufstieg in die 1. BuLi schafft. Herzlichst RT

Horst Fleitmann (06.05.2021):
Hallo Rainer. Im Reim liegt nicht immer Wahrheit, im Wein auch nicht immer. Das ist ein nicht auzurottender Trugschluss. Aber es reimte sich so schön ;-)) Der VfL Bochum steigt ganz sicher auf, müsste schon mit dem Teufel Zügen, wenn nicht. Und was in Berlin passiert wissen die Götter. Ich hoffe auf den BVB aber wenn Leipzig gewinnt, dann waren sie einfach besser. Dank fürs Lesen und für Deine Meinung. LG Horst

Anschi (Anschipostweb.de)

06.05.2021
Bild vom Kommentator
Wahre Worte, lieber Horst und wieder gut in Reime gebracht! Was im Mittelalter Job der Hofnarren war, neben der Belustigung auch für Wahrheit zu sorgen, machen heute manche Kabarettisten... oder auch Dichter. Daher kommt wohl auch der Ausdruck "Narrenfreiheit"... denn die Narren durften Dinge sagen, die andere wahrscheinlich den Kopf gekostet hätten damals.
Doch hab ich oft den Eindruck, dass kaum noch einer Wahrheiten hören mag... egal in welcher Verpackung.
Nachdenkliche Grüße! Anschi

Horst Fleitmann (06.05.2021):
Genau so ist es, Anschi. Die Wahrheit zu sprechen kostet heute noch mancherorts den Kopf... da hatten es die Narren in früheren Zeiten doch einfacher. Dank und LG Horst

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

06.05.2021
Bild vom Kommentator
Mit seinem Zeigefinger stets auf ANDERE zeigen,
ein rechter Mensch macht sich das nicht zu eigen.
HG Olaf

Horst Fleitmann (06.05.2021):
Ein schöner Spruch, Olaf... aber sag, was hat das mit dem Gedicht zu tun? Oder möchtest Du einfach auch mal etwas sagen?... Wenn das so ist, dann sag doch einfach etwas zu den Versen. Da haben dann alle etwas davon. LG Horst

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).