Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Golden Fischelein 🐠“ von Ursula Rischanek


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gemeinschaftswerke“ lesen

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,
die Empfindungen des golden Fischelein lass ich auf mich wirken
und möchte nichts hinzufügen. Mit dem schönen Foto hast du es
noch unterstrichen.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

Ursula Rischanek (08.05.2021):
Liebe Hildegard, wie schön da sagen wir herzlichen Dank... Ganz liebe Grüße in deinen Abend! Uschi

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,

wie unterschiedlich die Leute doch Deine Zeilen interpretieren... ich finde es einfach nur schön, ohne irgendetwas da hineinprojizieren zu müssen.

Es erhellt mir den Tag.

Herzliche Grüße mit einem Hoch der Lyrik zu Dir sagt Horst

Ursula Rischanek (08.05.2021):
Lieber Horst, da freue ich mich sehr, denn genau so sollte es sein im Prinzip. Nun ja, wir hatten uns da ja schon entsprechend ausgetauscht, mancheiner liest es eben so und andere wieder so.... auch da gehen wir absolut d'accord ;-)) Erhellende Grüße auch zu Dir in Dein Wochenende aus dem sonnenverwöhnten Mostviertel mit einem besonderem Hoch der Lyrik Uschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
So ein goldiges Fischwerben, liebste Uschi, kann meinen Morgen erheitern. Ich kann die Blicke gut verstehen, würden sie sich selbst mal sehen, sie würden springen und das Lied der Freiheit siingen...:-)))
Klasse!

Herzlich liebe Morgengrüße in Deinen Tag von Margit

Ursula Rischanek (08.05.2021):
Herzlichen Dank liebste Margit, wie schön wenn es gefällt, ein Spontanpoem wieder einmal ;-)) Mit lieben Grüßen in Dein Wochenende aus dem sonnenverwöhnten Scheibbs! Uschi

Bild vom Kommentator
Wirklich süß! XD

Ursula Rischanek (08.05.2021):
Dankeschön! LG Uschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

07.05.2021
Bild vom Kommentator
Wenn ich auf beide Fischlein schaue, fällt mir dazu wahrhaftig nichts ein.
Wenn die Fischlein mich anschauen, muss ich beiden zugestehen, dass
ihnen auch nichts BESSERES dazu einfällt.
Pervers fände ich folgendes: Fische gehören eigentlich ins Meer. Wenn der
Besitzer nun dieses Glas nimmt, das Glas an den Strand setzt und beide
Goldfische ins Meer schauen lässt, ohne ihnen einen Übergang zu gestatten.
HG Olaf

Ursula Rischanek (08.05.2021):
Nun Olaf, das bedauere ich wenn du einfallslos sein solltest. An Perversitäten, mit denen ich mich nicht auskenne, kann ich dabei jedoch nichts Abartiges entdecken, es war vielleicht gerade dies schon sehr alte Bild was uns Inspiration war und in wenigen Gedanken uns Freude bereitete es aufzuschreiben. HG Uschi PS: Als Goldfisch im Meer würden sie vermutlich nicht lange überleben!

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).