Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Ein Buch...“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild vom Kommentator
Unsagbar viele Bücher sind für mich eine "Kostbarkeit" liebe Anschi. Ich denke, ich habe sehr viele im Haus und werde demnächst auch wieder mehr lesen! Grüße Franz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

09.05.2021
Bild vom Kommentator

Ein Buch ist wirklich wunderbar.
Für jeden ist was Bevorzugtes da.
Auch Überraschungen stellen
sich ein, wo man vorher dachte,
das ist nicht mein...

Ich bin kein "Vielleser" wie manche,
aber ich liebe Bücher. Manchmal
habe ich das Gefühl, dass sich
Bücher ihre Leser aussuchen,
lächel... (Das sagt man doch auch
über Tiere).

Liebe Grüße in den Sonntag - Renate

Anschi Wiegand (09.05.2021):
Ja... ich glaube auch, dass es für jeden Buch auch den passenden Leser gibt - sonst wäre in den Buchhandlungen ja auch keine so große Vielfalt nötig. Was mir schwer fällt, ist das Verschenken eines Buches, wenn es so gaar nicht mein Geschmack ist... z.B. wenn mein Sohn sich einen Psycho-Thriller wünscht, wo mir schon vom Klappentext gruselt...*grins* Manch Buch habe ich tatsächlich auch schon gelesen, wo es mir ging wie oben von dir beschrieben... zuerst dachte ich "ist nicht meins"... aber dann hat es mich gepackt und nicht mehr losgelassen... Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Guten Abend Anschi, Bücher können keine Freunde und Kontakte ersetzen, aber sie bereichern das Leben und den Alltag und man lernt auch so manches hinzu. Ein schönes Wochenende wünscht dir herzlichst Inge

Anschi Wiegand (09.05.2021):
Hallo, liebe Inge! Da hast du sicher Recht... eine gesunde Mischung aus echten Freunden und Büchern sollte es schon geben. Aber es gibt auch Menschen, die in der Welt der Bücher so versunken sind, dass sie kaum noch Menschen "brauchen", denen die Literatur aber ein Tor in die Welt bietet. Lieben Gruß! Anschi

freude (bertlnagelegmail.com)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
...Anschi, ein Buch hat den Vorteil, man kann es wieder weglegen, wenn es einem nicht gefällt.
Schmunzelgrüße von Bertl.

Anschi Wiegand (09.05.2021):
Das auch... wobei man sich auch von Freunden trennen kann, wenn es gar nicht mehr passt, aber beim Buch ist es einfacher. ;-) Lieben Gruß! Anschi

Goslar (karlhf28hotmail.com)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

eine herrliche Ode auf das Buch. Trotz Computer, Video Geschichten und alle in dieser Weise neuen Errungenschaften ist und bleibt ein Buch in den Händen ein Kleinod für den Leser. Du kannst es mit Muße lesen und es jederzeit aus der Hand legen. Unbezahlbar. Wunderbar hast du es geschrieben.
Herzlich Karl-Heinz

Anschi Wiegand (09.05.2021):
Das hast du sehr gut beschrieben, lieber Karl-Heinz. Und ich finde auch tatsächlich ein echtes Buch viel schöner, als ein E-Book, weil ich in einem Buch aus Papier ganz anders "blättern" kann, es ganz anders erspüre und auch optisch anders wahrnehme, als die Reader-Variante. Die schätze ich nur im Urlaub, weil ich dann nicht so viel einpacken muss... Danke fürs Kommentieren und lieben Gruß! Anschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

du schreibst mir aus dem Herzen, Bücher kann man nicht verschmerzen, sie sind Garant für Wissen, Bildung und Genüssen, die daraus resultieren und unsere Laune schmieren...toll!

Herzliche Grüße in deinen Samstag von Margit

Anschi Wiegand (08.05.2021):
Danke, liebe Margit, für deinen zustimmenden Kommentar! Liebe Grüße! Anschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
Bücher sind ein großer Segen,
das wissen auch die Petschenegen.
Schönes Gedicht !
HG Olaf

Anschi Wiegand (08.05.2021):
Danke Olaf! Und Dank dir und Wikipedia habe ich jetzt dazugelernt, was Petschenegen sind...*schmunzel* Lieben Gruß! Anschi

Hanns Seydel (rudiger160965gmx.de)

08.05.2021
Bild vom Kommentator

Liebe Anschi,

dieses hervorragende Gedicht (9strophiger 4Zeiler - hochintelligenter formaler Aufbau - der Spitzenklasse, die Kreuzreime sind einmalig) ist jeder sogenannten "Leseratte" (beispielsweise ich selbst bin seit meiner späten Kindheit begeisterter Leser) wie auf den Leib geschrieben.
Die professionnelle Buchhändlerin (eben DU) zeigt sich beeindruckend in jedem einzelnen Vers (für dieses wichtigste Gedichte-Forum im Internet ist eine Buchhändlerin als Forumsmitglied eine enorme geistige Bereicherung) !! Bücher sind und bleiben die Grundlage des Wissens, der Weiterbildung, eben des Dazulernens.
Mein Patenonkel (bald 84) hat mir in meiner späten Jugend zu Weihnaten oder Geburtstagen Bücher geschenkt, die ich regelrecht verschlungen habe, wie "Die Phönizier" (für Geschichte interessiere ich mich seit meiner frühen Jugend) oder "Du und die Musik" (von der Musik - der Komposition - komme ich ursprünglich her) oder "Wolfgang Unzicker : Schachgeschichte" (bevor die Schule, das Gymnasium, immer schwerer wurde, war ich auch leidenschaftlicher Schachspieler, Mitglied eines Vereins, der in der Saarland-Liga an 4. Stelle stand).
Ja, "warum ein Studium, wenn es Bücher gibt ?" Bei mir hat es für Abitur und Studium nicht gereicht, eine Klasse nach der Mittleren Reife war bei mir am Gymnasium Feierabend; dann eben Berufsausbildung und Berufsschule (ich bin gelernter Anwaltsgehilfe, heutige Berufsbezeichnung "Rechtsanwaltsfachangestellter") und die Lehrbücher über "Rechtskunde" und "Kaufmännische Buchführung" sind teilweise heute noch in meiner Erinnerung.
Dass DU "sehr belesen bist" (eben die grandiose Buchhändlerin - meine eigene Traumbeschäftigung wäre Lektor in einem Literaturverlag), das wird ja schon durch Deine herrlichen Formulierungen deutlich und auch dadurch, dass Dir zu einem Gedicht-Thema soviel einfällt, denn wenn ich jetzt nicht daneben liege, gehören Deine Werke zu den längsten im Forum (9 Strophen, 10 Strophen).
"Einsam wäre das Leben ohne Bücher". OHNE Bücher gäbe es keine Gedichtbände, die Meistergedichte beispielsweise von Schiller, Goethe, Heine, Fontane und Anderen wären nie veröffentlicht worden und damit auch nicht im Internet zugänglich.
Die "echte Freundschaft" ist nicht zuletzt deswegen sehr wichtig, weil man sich ja über bestimmte Bücher unterhalten und über lustige eben auch "lachen" kann.
Du erwähnst das "Mittelalter" (für mich eine wesentliche Zeit : Rittertum, Ethos, Werte). Ja, über diese Zeit zu lesen, das ist so mitreißend, dass man gerne mal später als sonst einschläft.
Sehr schön von Dir geschrieben, sehr gern von mir gelesen !!

GLG Dir von Hanns
( Vielleicht komme ich heute noch zu "Möchte sein wie ein Baum". )

Anschi Wiegand (08.05.2021):
Lieber Hanns, erneut ein Danke für deine begeisterten Worte! Doch bin ich keine "richtige" Buchhändlerin... ich bin nur Verkäuferin in einer Buchhandlung, konnte damit jedoch mein Hobby zum Beruf machen. Die Fachkunde einer Buchhändlerin fehlt mir... als richtige Buchhändlerin sollte ich in fast alle Bücher auch mal "reinlesen"... ich lese jedoch nur die, die mich auch interessieren. Meine Chefin ist die Fachfrau... die kann auch an einem Wochenende mal 5 Bücher "querlesen"... Da bin ich mehr Leserin, denn Buchhändlerin, was meine Kompetenz angeht. Und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich fast keine der von dir erwähnten bekannten Meister jemals gelesen habe... die sind mir tatsächlich von der Sprache oft zu "schwer". Was ich mag, sind Biografien, Sachbücher zu Themen, die in meinem Leben gerade aktuell sind, aber auch gerne Romane... da dürfen es dann auch mal welche sein, die in früheren Zeiten spielen und gut recherchiert wurden, um diese Zeit auch zu spiegeln. So wird man in meinen Regalen auch kaum "alte Meister" finden und fast keine Krimis... und auch Fantasy-Romane sind so gar nicht meins... Aber so verschieden sind die Geschmäcker und das ist auch gut so, sonst hätten wir in der Buchhandlung ja nur sehr eintönige Kost! ;-) Herzlichen Gruß! Anschi

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

08.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

Da hast Du ein wahres Gedicht geschrieben.
Es gibt Bücher auf denen man schwimmen kann
und Bücher in denen man versinkt.

LG Horst

Anschi Wiegand (08.05.2021):
Danke Horst! Mir gefällt diese Formulierung mit dem "schwimmen oder versinken" sehr gut! L.G. Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).