Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„A U D H U M B L A“ von Hanns Seydel


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hanns Seydel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Mythologie“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Auch ich war einer von der Rus (Ruderer), der ost-südwärts gen Miklagard zog, um jede Menge
Bernstein zu verkaufen. Unterwegs fand ich ein paar Kinder, die meine Männer
und ich einpackten und als junge Sklaven mitnahmen. Die Wissenschaft hat
in jüngeren Tagen festgestellt, dass der Begriff "Sklave" von den Slawen abstammt.
Bildungsreiches Gedicht !
HG Olaf

Hanns Seydel (12.05.2021):
Guter Olaf, durch Deine Erklärungen "Sklaven / Slawen" (reimt sich sogar) habe jetzt ich etwas dazu gelernt. DEIN Kommentar ist für mich sehr bildungsreich !!! Hab herzlichen Dank ! GHG Dir zurück von Hanns

Bild vom Kommentator
Hier lieber Hanns kann ich sagen, "wuíeder etwas von Dir gelernt"! Danke Dir und viele liebe Grüße von Franz

Hanns Seydel (11.05.2021):
Guter Franz, hab herzlichsten Dank für Deinen Kommentar !!! Im Forum bin ich wohl einer der Wenigsten, die sich für Mythologie interessieren und so freue ich mich ganz besonders, wenn ich lese "etwas dazu gelernt" (jedoch möchte ich keinesfalls ein Lehrer hier sein, nichts liegt mir ferner). Mythologie ist eben (seit meiner späten Kindheit) ein kultureller Bereich, der mich besonders fasziniert und damit auch sehr interessiert. Ganz viele LG Dir zurück von Hanns

freude (bertlnagelegmail.com)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Hanns, es ist gar nicht so lang her,
als man verehrte Odin sehr,
mit Runen wurde vieles belegt,
was Menschen damals hat bewegt.

Die Mystik davor hast du gut bedichtet,
wie alles entstand, sehr gut uns belichtet,
A U D H U M B L A, die milchreiche Kuh,
die hat gehört ganz gut dazu.

Mach weiter so und gib gut Acht,
ich wünsch dir eine gute Nacht.

Es grüßt dich herzlichst Adalbert.





Hanns Seydel (11.05.2021):
Bester Adalbert, bei Deinen wunderbaren Kommentargedichten bin ich derart hin und weg, dass ich nur immer wieder sagen kann : Herzlichst Danke, Danke, Danke !!! Deine wunderbaren Kommentargedichte stellen ja in ihrer Substanz und Umfang (eben "In der Kürze liegt die Würze") das kommentierte Gedicht selbst in den Schatten - diese Fähigkeit von Dir kann man nur als GENIAL, genial, genial bezeichnen !! DICH grüßt allerherzlichst zurück ein überwältigter Hanns !

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).