Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Frikadellentorte“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Monika Litschko (Millozartgmx.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi, da hätte sich der Herr Max etwas zurückhalten sollen. Aber ich habe jetzt ein Rezept mehr. Danke.
LG Monika



Anschi Wiegand (12.05.2021):
Danke, liebe Monika! Ich bin gespannt auf die Rückmeldungen bezüglich der Tauglichkeit des Rezepts...*lach* Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi. Ich liebe nur mit Schafskäse gefüllte Frigadellen - Knoblauch und etwas scharf! Schmunzelgrüße Dir Franz

Anschi Wiegand (12.05.2021):
Die finde ich auch lecker, lieber Franz... mit weniger Knoblauch aber! *g* L.G. Anschi

freude (bertlnagelegmail.com)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Ja Anschi, alles mit Maß und Ziel,
und wenn's geht, niemals zu viel.

GN8 und lG,
Bertl.

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Jawoll......das betrifft das Fressen im Übermaß genauso, wie den Trübsinn im Übermaß... und auch ein Zuviel an Lustigkeit kann es durchaus geben... Lieben Gruß! Anschi

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Warum nicht auch noch diese Sorte,
probiers mit Frikadellentorte ;-))

Interessant jedoch der Background wie es dazu gekommen ist, denn wenn man es genau betrachtet, so ist es uns doch gegeben, über unsere Befindlichkeiten, Gefühle und Empfindungen zu schreiben, teils um zu kompensieren, teils um andere daran teilhaben zu lassen, vielleicht sogar zu erfreuen und ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Schönen Abend mit lieben Gruß, Uschi

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Danke für den netten Kommentar, liebe Uschi! Ja, ich stimme dir zu, alles hat seinen Platz und seine Zeit - und letztlich auch seinen Sinn und Zweck. Und Beides tut gut: das Schreiben, um die Gefühle heraus zu lassen... und das Schreiben als Muntermacher und Zeitvertreib! Lieben Gruß! Anschi

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
Frikadellen mag ich sehr und man kann sie auch in kurzen Abschnitten
essen, aber eine Torte zusammenstellen, das ist mir neu, warum auch
nicht, interessant. Probieren geht über studieren.

Herzliche Grüße von Hildegard


Anschi Wiegand (11.05.2021):
Ausprobiert habe ich das Rezept selbst auch noch nie, aber es zu schreiben war ein gutes Rezept gegen Trübsinn... dagegen kann ich es jederzeit empfehlen! :-D Lieben Gruß! Anschi

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Für ´ne (echte/nicht aus dem Supermarkt) echte Frikadelle,
verlass' ich auch ´ne Donauwelle (Kuchen).
Diese kannst du nur bei Muttern futtern !!!
HG Olaf

Tolles Gedicht - für Leib und Gewicht !

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Danke Olaf! Siehste... und weil ich sowohl Mutter als auch schon Großmutter bin, mache ich auch gerne leckere Frikadellen unterschiedlichster Art.. gefüllt mit Schafskäse sind sie auch sehr gut auf der Torte vorstellbar... ;-) Fröhlichen Gruß und guten Appetit! Anschi

MarleneR (HRR2411AOL.com)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

Frikadellen lieb ich sehr, mache sie auch öfters. Aber eine
Torte damit belegen, auf diese Idee wär ich nie gekommen,
hat aber was für sich. Dann aber mit Kräuterbutter auf dem
Fladenbrot, Tomatencreme, och nee, Lach.

Danke für diese Anregung und liebe Grüße dir von Marlene

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Liebe Marlene, da die Frikadellentorte ja ein Fantasie-Rezept ist, sind jedwede Abwandlungen des Rezeptes einen Versuch wert. Ich fand mal irgendwo ein Rezept für eine Schichttorte aus Wurst und Käse-Spezialitäten ... die sah auch sehr lecker aus, war aber seeehr aufwendig in der Machart... ich mag ja lieber die schnellen Rezepte...*lach* Herzlichen Gruß! Anschi

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator

Frikadellentorte,
eine Idee der ganz besonderen Sorte!
Freunde, die es gut mit dir meinen,
holen dich nicht weiter von den Beinen.
Sie sind so wichtig beim Ringen um das
G l e i c h g e w i c h t .
Ermunternde und ermutigende Worte
vergisst man nicht...

Und ich denke nebenbei,
auch vom Schmerz
schreibt man sich frei.
Es erleichtert ja die Seele...
Ich hielt mich fest an dieser Stele,
die ins Schreiben mich einführte.
Immer höher wuchs sie an.
Irgendwann wechselte auch
wieder der Gedankengang...
Ich nahm das gesamte Potenzial
des Lebens wieder an...

Gedankengrüße von der Lebenswiese
- Renate

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Danke für deine ergänzenden Gedanken vor allem auch in Bezug auf die Anmerkung zum Gedicht! Ja... dieser Freund hat mir damals gezeigt, dass man zwischendurch auch mal die Richtung wechseln sollte, um nicht steckenzubleiben im Schmerz, wobei alle Gefühle ihren Platz haben, wie du ja auch bestätigt hast! Lieben Gruß! Anschi

Gundel (edelgundeeidtner.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
dieses Rezept werde ich demnächst ausprobieren,
könnte meinem Geschmack zutreffen, lecker…
Dein Gedicht macht Appetit und hungrig…
Liebe Grüße schickt dir Gundel

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Liebe Gundel, es freut mich sehr, wenn dir meine Zeilen Appetit beschert haben. Gerne berichte mal, ob mein "Rezept" tatsächlich schmeckt.... *grins* Lieben Gruß! Anschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Angi,

so einen Freund wünscht sich jeder, der zur Stelle ist, wenn es mal holpert. Frikadellen werden nun so manchen hier erhellen. Toll! Ein Schmunzler am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Ach, ich habe mal Haferflocken-Frikadellen gebraten, nicht schlecht.

Herzlilche Grüße in deinen Morgen von Margit

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Danke, liebe Margit, für den netten Kommentar! Ja... so ein Freund, der ermutigt, aber nicht bedrängt, den braucht wohl ein jeder! Frikadellen mag ich auch persönlich sehr... und es gibt tatsächlich sehr viele leckere Variationen! Lieben Gruß! Anschi

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Guten Morgen Anschi,
zu deiner Anmerkung: Wenn wir traurig sind - nach Trennungen z.B. - schreiben wir uns den Kummer von der Seele. Gut so. Wenn wir dann einen guten Freund haben, der uns anstupst, wieder Licht zu entdecken können wir uns glücklich schätzen. Dahin wollen wir ja letztendlich wieder - ins Helle.
Dein Gedicht ist Erheiterung pur ( für mich auch eine Anregung, mir wieder mal ´Fleischküchle´ zu brutzeln). Dein WOLLEN war erfolgreich und sein Tipp genauso. Er hat sich sicher sehr gefreut über die Belohnung, die er von dir erhielt.....und ich über deinen locker, flockigen Text.
Grüße in deinen Tag schickt dir Ingrid

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Liebe Ingrid, Danke auch dir für den netten Kommentar! Ja... es gibt eine Zeit der Trauer und dann auch wieder eine Zeit, das Licht zu entdecken! Und wie du schreibst ist es schön, wenn man Freunde an der Seite dabei hat, die einen nicht drängen, aber doch ermutigen! Lieben Gruß! Anschi

Brigitte Waldner (1und1melodieeclipso.at)

11.05.2021
Bild vom Kommentator
Guten Morgen, liebe Anschi,

Du hast mir jetzt Lust gemacht aufs heutige Mittagessen
mit Deinem appetitlichen Gedicht.

Liebe Grüße
Brigitte

Anschi Wiegand (11.05.2021):
Das freut mich, liebe Brigitte, ich hoffe, es hat geschmeckt! Lieben Gruß! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).