Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Ein Letztes 🖋️“ von Ursula Rischanek


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abschied“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de)

14.05.2021
Bild vom Kommentator
... sehr eindringlich ... in Worte gefasst ...

HAT aber auch was Gutes, DER NEU-Anfang.
Ich habe ES am exzellenten neuen Autoren-Bild erkannt,
dass DIE WENDE bereits fortschreitet ....

Gruß aus Franken
über die imaginäre Grenze

Ursula Rischanek (14.05.2021):
..so fühle Dich bedankt... schön wenn es gefiel... auch mein Bild ... mit Grüßen in Deinen Abend - Uschi

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

13.05.2021
Bild vom Kommentator
Wunderbar, lieb Uschi!!!!!

Herzliche Morgengrüße aus dem dichtenden Norden, Sonja

Ursula Rischanek (13.05.2021):
Herzlich bedankt liebe Sonja, da muss ich doch gleich mal schauen ;-)) Liebe Grüße zu Dir heute wiedermal verregnet am Feiertag! Uschi

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi,

beim Lesen deiner wunderbaren Zeilen ist mir viel durch den Kopf gegangen, denn die Liebe
geht schon seltsame Wege. Das so passende Bild dazu, sagt sehr viel aus.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

Ursula Rischanek (12.05.2021):
Liebe Hildegard, die liebe ist oftmals unbegreiflich und geht die seltsamsten verschlungenen Wege. Dankeschön und liebe Grüße zu dir! Uschi

henri (ingeborg.henrichsarcor.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
...so bleibt "sie" nun allein zurück, aber hat mit ihrem " ein Letztes" dann doch ein gefühlvolles Abschiedswerk erdichtet," wunderschön" melancholisch , berührende Poesie, die sich zu einem Gesamtwerk mit dem Foto aufs Schönste verbindet, findet mit lb.Gruß,
Ingeborg

Ursula Rischanek (12.05.2021):
Herzlichen Dank liebe Ingeborg, manchesmal muss man einfach loslassen können auch wenn es noch so sehr schmerzt! Ganz liebe Grüße in Deinen Abend - Uschi

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Uschi.

Einzig die Liebe kennt kein Verzeihen...
Liebe braucht nicht verzeihen, weil Liebe versteht und deshalb nichts verzeihen muss. Es zeigt sich, dass Lieben und Kennen nahezu dasselbe ist, dass man den Menschen den man am meisten liebt, auch am besten kennt. Insofern ist der von Dir Bedichtete nun vielleicht irritiert... oder auch nicht.

Du hast hier in nahezu perfekter Art und Weise, so wie man es von Dir kennt Dein Herz geöffnet.
Kompliment dafür.

GlG mit einem Hoch der Lyrik zu Dir
Horst



Ursula Rischanek (12.05.2021):
Lieber Horst! Im Leben begegnet man manchesmal Menschen, deren Lebensweg so unglaublich erscheint, voll von Tragik, Bitterkeit und schlimmen Erfahrungen. Doch selbst mir gelingt es nicht immer, wenngleich ich es gerne tun würde, die ganze Welt zu umarmen. Bevor das Negative dann zusehr überhand nimmt, ist es dann angebracht, unter Umständen die sprichwörtliche 'Notbremse' zu ziehen, selbst wenn das Vis a vis es nicht wahrhaben möchte. Und ja auch da hast Du recht, manchesmal irritiert es den Betroffenen bevor er es dann realisiert wie es gemeint war. Demjenigen Menschen den man wahrhaftig liebt im Leben, dem wird auch nichts unverständich bleiben oder fremd erscheinen weil es genau so ist wie Du schreibst, dass Liebe versteht - immer! Ich schicke herzlich liebe Grüße in den Abend mit einem Hoch der Lyrik Uschi

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Schätze sehr den lyrischen Fluss des Gedichts, liebe Uschi. Herzlichst RT

Ursula Rischanek (12.05.2021):
Das freut mich lieber Rainer, es entstand in einem Guss. Lieben Dank mit schönen Grüßen auch Dir, Uschi

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Manchmal merkt man halt zu spät, dass man dem Falschen aus Freundschaft oder Liebe Gedanken "gedichtet" hat. Manchmal auch, um Bewunderung auszudrücken, die der Betroffene einfach ignoriert oder nicht anerkennt. Ist mir auch schon passiert.
Irgendwann kommt der, der dein Gedicht dann gerne für sich annimmt.

Grüße schickt dir Ingrid

Ursula Rischanek (12.05.2021):
Liebe Ingrid, erstmal herzlichen Dank für Dein Auseinandersetzen. Es gibt manchesmal Situationen, in die wird man wie in einen Strudel einfach mit hineingezogen ohne zu bemerken, dass es beizeiten notwendig wäre, die Notbremse zu ziehen. Da ist es dann manchesmal zu spät und Empfindungen liegen blank um verletzt zu werden oder selbst, wenngleich unbeabsichtigt zu verletzen. Die daran Beteiligten bemerken es oft selbst erst viel zu spät. Liebe Grüße in Deinen Abend, Uschi

Anschi (Anschipostweb.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Deine traurigen Abschiedszeilen haben mich sehr berührt, denn ich kann sie gut nachempfinden, habe ich sie doch selbst in der Vergangenheit schon so ähnlich erlebt.
"... ein Stück von mir... doch du wolltest nicht sehn..." das ist ein sehr einsames Gefühl, was da zurück bleibt und einen sich fragen lässt, was noch verbindet. Dabei geht es nicht in erster Linie um das Verstehen aller Gefühle, sondern um das Zuhören und Ernstgenommenwerden. Und irgendwann sagt man dann nichts mehr... zieht sich immer mehr zurück... und geht letztendlich ganz...

Lieben Gruß! Anschi



Ursula Rischanek (12.05.2021):
Ach liebe Anschi, es gibt die unterschiedlichsten Gründe, zu schreiben, etwas zu 'verdichten', sei es aus eigenem oder miterlebten Leiden anderer. Natürlich kommen auch manchesmal Situationen im Leben vor, wo man merkt, es wäre besser sich zurückzuziehen, den anderen einfach seinen Weg weitergehen zu lassen, egal wie innig zuvor die Freundschaft gewesen sein mag, da gebe ich Dir absolut recht. Herzlichen Dank für Deinen Kommentar schicke ich liebe Grüße in den Abend! Uschi

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

12.05.2021
Bild vom Kommentator

Liebe Uschi,
für einen Bruch gibt es viele Gründe:

Wenn die Liebe zu überschwänglich ist,
hat sie manchmal nur eine kurze Frist...
Vielleicht fühlt sich der Mann überfordert,
weil die Frau zu viel vom ihm fordert.
Er kann es in dieser Art und Weise
nicht geben - und so geht der Wunsch
nach Erfüllung daneben...

Liebe Grüße gehen an dich - Renate



Ursula Rischanek (12.05.2021):
Liebe Renate, das stimmt, in der Liebe selbst kann man nicht vorsichtig genug sein, widerfährt sie uns, so gilt es sie zu bewahren, behüten als einen ganz kostbaren Schatz! Herzlichen Dank auch dir mit lieben Grüßen! Uschi

freude (bertlnagelegmail.com)

12.05.2021
Bild vom Kommentator
Ich wollte gern Dichten,
für dich nur, mein Schatz,
um vieles zu richten,
es war für die Katz.

Uschi, dein hervorragendes Gedicht mit diesem wunderschönen Bild drückt die Gefühle einer großen Liebe aus; doch leider, wenn's aus ist, ist's aus.

LG von Bertl.

Ursula Rischanek (12.05.2021):
...Bertl, nun auch das soll vorkommen im Leben - eben ;-)) Danke für Deinen Reim dazu! Schönen Abend - Uschi

Bild vom Kommentator
Sehr schöne Poesie und das passende Bild liebe Uschi, vor allem, „Worte voller Gefühle“!
Wie auch immer, primär sollten wir uns bezogen Gedichte schreiben, da dies uns gefällt, gefällt das Gedicht auch anderen Personen, dann ist es doch beglückend! Ich hoffe dass meine Meinung – Ansicht gefällt! Dir liebe Grüße Franz


Ursula Rischanek (12.05.2021):
Lieber Franz, es gibt die mannigfachsten Gründe warum jemand schreibt. Manche schreiben aus einem innerlichen Antrieb, vielleicht um etwas zu kompensieren. Oder auch nur um eine Meinung kund zu tun zu den ganz unterschiedlichsten Dingen, Gefühlen usw. Wie langweilig wäre es, würden wir alle 'gleichgestrickt' sein, so auch beim Schreiben selbst! Ich danke Dir und schicke Grüße in Deinen Abend - Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).