Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„GELDSCHÜRFER“ von Renate Tank


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild vom Kommentator
die Schatten aber sind lang, liebe Renate... LG von Monika

henri (ingeborg.henrichsarcor.de)

17.05.2021
Bild vom Kommentator
Wenn die Schatten ziehen und die Augen aufgehen, dann kommen Erkenntnisse, viellt, auch " was wirklich zählt auf dieser Welt, bekommst du nicht für Geld"..., wie ein geflügelter Spruch weiß. Aber ohne Geld ? Was wären Alternativen ? Und wie den "Geist der Welt" verändern? Spannend und anregend Dein Gedicht, liebe Renate.
lb.Gruß Ingeborg

Goslar (karlhf28hotmail.com)

17.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,
meine Generation hat das alles erlebt. Es fehlte nicht nur an Geld, sondern auch an der nötigen Nahrung und Wärme im Winter. Die verzweifelten Bürger hätten den Versprechungen des Leithammels nicht glauben soillen.
Herylich Karl-Heinz

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

17.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,

manch arme Seele hat sich am Geld verbrannt
und hat sich dann selbst ins Jenseits verbannt.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard
Bild vom Kommentator
Sehr gerne liebe Renate habe ich dies gelesen und kann den anderen Kommentaren nur zustimmen! So gesehen muss ich nichts anfügen, alles wichtige ist bekundet! Dir liebe Renate viele liebe Grüße von Franz

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

17.05.2021
Bild vom Kommentator
Sich mit Geld Geltung verschaffen, das machen nicht einmal die Affen !
Mein Nachbar hat aus fünf ehemaligen Garagen (15qm) 5 Miniwohnungen
(1Zimmer, plus 1 Mini-WC) gemacht. Jedes App. vermietet er möbliert mit
400 Euro mtl. Für insgesamt 75 Quadratmeter kassiert dieser Frechdachs
monatlich 2.000 Euro. Deutschland 2021. Money makes the world goes round !
HG Olaf
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,

es ist dumm, daß man Geld nicht so wirklich düngen kann, und wenn ein großer Crash kommt, dann... Doch man sieht ja überall, wie die Menschheit tickt. Irgendwann kommt der große Knall...

Hoffentlich dauert das Elend vorher nicht allzu lange...

"Nur Bekloppte haben Spaß am Leben." - Das war die ständige Redewendung in einer Selbsthilfegruppe, die ich vor zig Jahren besucht habe. - Diese Redewendung bekommt von Jahr zu Jahr immer mehr Gewicht.

Liebe Grüße,
Frank

freude (bertlnagelegmail.com)

17.05.2021
Bild vom Kommentator
Wenn die Schatten ziehn wird's nicht so heiter,
doch du bist um einiges gescheiter.

Renate, lG Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).