Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der Tag der Öffnung nach langem Lockdown in Österreich“ von Brigitte Waldner


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Brigitte Waldner anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Anschi (Anschipostweb.de)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Brigitte,
da hast du zum Teil schon Recht... vieles ist zwar erlaubt, doch so kompliziert, dass man teilweise freiwillig noch weiter daheim bleibt. Bei uns hier in Deutschland gehen die Zahlen zum Glück auch endlich runter... in unserem Landkreis nähern wir uns der 50... und ich glaube, wenn es bei 35 ist für eine Woche, dann fallen die Beschränkungen mehr oder weniger ganz weg... so ganz sicher bin ich mir da aber auch nicht, ob dann auch Masken- und Abstandspflicht wieder aufgehoben sind. Testzentren gibt es auch auf dem Lande... aber natürlich nicht in jedem Dorf, so dass man ohne Auto schon Mühe hat, zum Schnelltestzentrum zu kommen, wenn dies nicht auch der Hausarzt anbietet. Denn viele Läden, die Tests aktuell noch benötigen, wollen welche mit "Stempel"... also keinen, den man alleine daheim gemacht hat mit einem Test vom Lidl oder Drogeriemarkt... Da ist es schon einfacher für die Geimpften, die nur ihren Impfpass vorzeigen müssen...
Doch wir wollen zuversichtlich sein... es wird wieder einfacher werden!
Und ich kenne auch einige Leute, die tatsächlich den Frisör-Lockdown als Chance genutzt haben, ihre Naturhaarfarbe zu tragen und sich damit sogar wohl zu fühlen. Ich selbst habe es endlich geschafft, die Haare etwas wachsen zu lassen... zuvor hatte ich nie die Geduld und spätestens nach 3 Monaten wieder alles ganz kurz schneiden lassen... Und ich habe meinen Mann als neuen "Frisör" erwählt, der mir von Zeit zu Zeit die Haare im Nacken etwas kürzt...*schmunzel*

Liebe Grüße! Anschi

Brigitte Waldner (19.05.2021):
Liebe Anschi, in jedem Staat ist es ein bisschen anders. Bei uns sind die Tests ja angeblich sehr teuer, und gelten ja nur 2 Tage. Hier kriegt man sie nicht beim Discounter und nicht beim Arzt. Da geht ja das ganze Geld für die Tests auf. Wie soll man dann noch Friseur oder Eintrittskarten für ein Konzert, oder das Essen in einem Lokal bezahlen können? Das verteuert alles ungemein. Das sehen die Leute nicht. Ja, es wird einfacher, sobald die Zahlen tief sinken. Dann wollen sie die Tests aussetzen auf Basis der Kosten-Nutzen-Rechnung, wenn ohnedies kaum noch positive Tests zu erwarten sind. 7-Tages-Inzidenz haben wir in Österreich per gestern noch 63. (In Deutschland heute 73). Das kann in Österreich noch lange dauern, insbesondere, wenn durch die Öffnung die Zahlen wieder steigen werden. Wir lagen immer schlechter als Deutschland. Ich bezweifle daher die Zahl. Sie könnte mutmaßlich geschönt sein, um den Fremdenverkehr nicht zu gefährden. Zum Friseur gehen die Leute hier hauptsächlich privat, um den Test zu verhindern. Die einen haben eine Friseurin in der Verwandtschaft, die anderen haben halt gute Bekannte, Freunde, die das für sie erledigen. Die Damen wissen sich schon zu helfen. Wer hier ungeschnitten rumläuft, fällt auf. Ich werde mich mal informieren bei meinem Friseur, wie das geht, für einen schönen Haarschnitt, mehr brauche ich nicht. Ich habe sie immer etwas länger und Naturlocken, da ist das nicht so tragisch. Das sieht immer gut aus. Was ich für schöne Haare habe, komplett problemlos, nur grau sind sie geworden. Liebe Grüße von Brigitte und danke Dir.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).