Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Ein Corona-Ende ist in Sicht“ von Adalbert Nagele


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Bild vom Kommentator
Das wollen wir hoffen, Bertl.

LG Wolfgang

Adalbert Nagele (20.05.2021):
Ein Corona-Ende ist in Sicht, doch wie's weitergeht, das weiß ich nicht. Wolfgang, lG von Bertl.

Bild vom Kommentator
Deine positive Weltsicht in Ehren, lb. Bertl; zuweilen beschleicht mich aber das vage Gefühl - ein Eindruck nur - als wolle es nicht enden. Vielleicht wegen versch. Vorteile für einzelne und der damit verbundenen Übervorteilung anderer. LG.

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Lutz, das will ich nicht hoffen, zumindest von österreichischer Sicht aus. Ein Dankeschön mit lG, Bertl.

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
optimistische Worte von dir und auf das Ende der Pandemie
können wir uns alle freuen.

Liebe Grüße, Hildegard

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Hildegard, wir alle haben sehr viel durchgestanden und ich hoffe, dass bald wieder Normalität einkehren wird. Besten Dank und lG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,

bei nicht wenigen Menschen wird die Impfung einen Impf-Flow auslösen (Placeboeffekt). Wie lange haben einige darauf auch warten dürfen ... Für mich ist das auch schon das Beste an der Impferei.

Corona wird uns weiter begleiten und das Impfen ebenfalls. - Ich bin noch nicht geimpft, was mir aber aus persönlichen Gründen recht gut passt.

Und ich werde auch erst einmal abwarten, bis es kein Gedrängel mehr gibt; sollen sich die Dumpfbacken doch kurz vor der Impfung infizieren.

Und nach der Beendigung von Lockdown wird uns ja dann auch die Rechnung präsentiert, die die kleinen Leute, wie schon immer, bezahlen dürfen...

Und dann kommt als Nachtisch der Klimawandel...

Mitunter könnte ich kotzen!!!

Herzliche Grüße,
Frank

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Frank, die Corona-Zeit hat viel verändert, Schwarzsehen hilft uns am wenigsten. Vergessen wir das ganze Mediengequatsche, achten wir auf uns und unsere Gesundheit und alles andre wird sich ergeben. Positiv denken ist die Devise, wir haben schon unseren Beitrag zur florierenden Wirtschaft geleistet, jetzt sind andere am Zug. Eine gN8 und glG, Bertl.

Bild vom Kommentator
Hallo Don Bertolucci. Wie schon oft bekundet so denke ich, „Covid 19“ wird uns auch in Zukunft beglücken, doch mit viel weniger Sorgen! Wenn nicht eine Mutation im bedenklichen Bereich kommt, doch auch die Abwehr wird angepasst werden! Wie auch immer, das Leben wird wieder viel erträglicher und mit Impfung lebt man auch ruhiger und angenehmer. Dir und Familie viele liebe Grüße und im TV habe ich gesehen, wie in Österreich alles abgehandelt wird! Saludos der Don Francesco
*I hooobs wie immer geeern gelesen und gestern der Krimi in 3 SAT aus dem Burgenland hat mir gefallen!


Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Francesco, du hast sicher Recht und vieles wird sich nach dem Verhalten der Bevölkerung richten. Die Durchimpfung trägt auch maßgeblich zur Verbesserung bei und so sehen wir einer positiven Zukunft entgegen. Merci und lG, Bertolucci.

Bild vom Kommentator
Hallo Bertl, Dein optimistisches Gedicht klingt sehr verheißungsvoll. Und jeder wünscht sich natürlich ein schnelles Ende dieser Pandemie. Man sollte aber nicht außer Acht lassen, dass wir mit dem Virus, wie mit so vielen anderen Viren auch, leben müssen. Für den Augenblick sieht es aus, als hätte es sich abgeschwächt. Doch wenn zu euphorisch gehandelt wird, ist es schneller wieder da als wie es je vermuten. Ganz abgesehen von den Mutanten, bei denen so manches Vakzin noch gar nicht greift. Normalerweise bin ich ein optimistischer Mensch, aber in dieser Beziehung neige ich eher zum Pessimismus. Aber das ist nur meine Meinung, die niemand teilen muss. LG in Deinen Abend, Helga

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Helga, du hast sicher Recht und vieles wird sich nach dem Verhalten der Bevölkerung richten. Die Durchimpfung trägt auch maßgeblich zur Verbesserung bei und so sehen wir einer positiven Zukunft entgegen. Merci und lG, Bertl.

Anschi (Anschipostweb.de)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Schöne Gedanken - und ich sehe dieses Licht auch für uns!
Tatsächlich können wir uns glücklich schätzen, in Ländern zu leben, wo im Anschluss an die Pandemie tatsächlich wieder ein (relativ) freies Leben möglich sein wird. In vielen Ländern wird es weiterhin Diktatur geben... nur ohne Corona dann halt wieder...

Lieben Gruß! Anschi

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Anschi, das meine ich auch. wenn man die Pro Kopf- Einkommen mit anderen Ländern vergleicht, so stehen wir ziemlich gut da. Und das gilt es zu erhalten. GlG Bertl.

rnyff (drnyffihotmail.com)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Teile Deine Ansicht voll und ganz. Es war mir von Anfang an klar, dass nur die Impfung einen durchschlagenden Erfolg bringen kann. Könnte sein, dass sie wiederholt werden muss, je nach Mutation in veränderter Zusammensetzung. Aber what else, spielt doch keine Rolle und wer sich nicht impfen lässt, hat vielleicht die Chance an einem Verkehrsunfall zu sterben. Zur Erinnerung: an den Pocken sind weltweit 400 Millionen gestorben, die Impfung war übrigens obligatorisch. Lieber Gruss Robert

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...das stimmt Robert, auch ich wurde in der Volksschule noch gegen Pocken geimpft. Merci und lG, Bertl.

henri (ingeborg.henrichsarcor.de)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Bestimmt greifen AHA- Massnahmen und natürlich auch Impfungen. Passende Medikamente könnten hilfreich sein Aber ohne Hoffnung und Zuversicht auf ein Überwinden dieser Pandemie geht es auch nicht weiter und Deine Verse verbreiten beides. Finde ich gut, Bertl.
Herzlich grüßt Dich Ingeborg

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Ingeborg, AHA-Maßnahmen sind normal, bevor das Virus wird zur Qual. Meine zweite Impfung, Astra Zeneca, bekomm ich am 07.07.2021. Die Menschen, welche sich nicht impfen lassen sind selbst schuld. Das meint mit lG, Bertl

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Bertl,
da muss ich meiner Muse (Karin) aber auf jeden Fall beipflichten! Aber, wie sagt man so schön: Dein Wort in Gottes Ohr.
LG von Andreas

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Andreas, du wirst sehn, Pandemie wird schnell vergehn. LG Bertl.

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com)

19.05.2021
Bild vom Kommentator
Hallo Adalbert,
bei mir steht am 8.Juni noch die Zweitimpfung an und ich hoffe, dass die Stabilisierung über den Sommer hinaus anhalten wird. Aber du machst uns mit deinem optimistisch stimmenden Gedicht Hoffnung und das ist gut so!
LG. v. Michael

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Michael, du wirst sehn, Pandemie wird schnell vergehn. LG Bertl.

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

19.05.2021
Bild vom Kommentator

Corona ist kein kleiner Scherz...
Auch wenn die Zahlen eingedämmt,
und Impfungen das Virus hemmt,
so liegt es doch noch auf der Lauer
und verhielte sich noch schlauer,
wenn wir die Umsicht schnell missachten.

Denn aus oberen Regionen
tönt schon das nachhaltige Betonen,
dass weitere Impfungen nicht
zu vermeiden sind...also seien wir
weiterin wachsam und nicht freudeblind!

Gedankengrüße zum Thema
- Renate

Adalbert Nagele (19.05.2021):
...Renate, da bin ich ganz deiner Meinung. Meine zweite Impfung, Astra Zeneca, bekomm ich am 07.07.2021. Wenn nötig, lass ich mich auch weiterhin impfen. Die Menschen, welche sich nicht impfen lassen sind selbst schuld. Das meint mit lG, Bertl

Bild vom Kommentator
Lieber Bertl! Ich sehe das nicht so optimistisch wie du es tust. Einige Menschen sind viel zu leichtsinnig sofern sie hören, dass es dem Ende entgegen geht. Natürlich helfen die Impfungen aber viele wollen sich gar nicht impfen lassen.Ich bekomme die zweite am 12.06. Warten wirs mal ab bevor wir Hurra schrein, die Enttäuschung könnte gross sein. Herzliche Grüsse Karin

Adalbert Nagele (19.05.2021):
Meine zweite Impfung, Astra Zeneca, bekomm ich am 07.07. Karin. Die Menschen, welche sich nicht impfen lassen sind selbst schuld. Das meint mit lG, Bertl.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).