Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Im Mai“ von Claudia Ramm


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Claudia Ramm anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

20.05.2021
Bild vom Kommentator
...Claudia, du bist eine Naturschützerin von Format,
wie die Natur es gerne hat.

LG Bertl.

Claudia Ramm (21.05.2021):
Hi Bertl, dank dir :-) Allerdings bin ich immer davon ausgegangen, dass das normal ist. Aber leider habe ich den Eindruck, die Leute werden immer rücksichtsloser. Dabei wollen doch eigentlich alle das Selbe... die Natur genießen. Wie kann man sie dann nur so zugemüllt zurück lassen? Liebe Grüße von Claudia

Anschi (Anschipostweb.de)

20.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Claudia,
mit deinen gut gereimten Zeilen hast du ein Thema benannt, das auch mich immer wieder aufregt bei Spaziergängen im Grünen. Ich wurde noch so erzogen, dass man seinen Müll wieder aufräumt und ich kann es nicht verstehen, wie Menschen in die "schöne Natur" gehen, um sie anschließend zugemüllt wieder zu verlassen. Zumal ich immer denke "hinzus war doch der Korb viel schwerer, warum kann man es heimzus nicht wieder einpacken?" Mir ist eine wunderschöne Bucht vor ganz vielen Jahren in England in Erinnerung (sie könnte aber auch hier überall sein). Am Parkplatz davor standen etliche große Müllbehälter. Als wir dann hinunter kletterten an den Bach, waren wir entsetzt über die Müllansammlungen dort. Es war schwierig, überhaupt ein "idyllisches" Foto am Bächlein zu machen, auf dem der Müll nicht zu sehen war... Das ist jetzt schon über 30 Jahre her... und diese Generation von damals schon hat das ihren Kindern vorgelebt, die heute in dieser Tradition weitermachen.... Zum Glück sind nicht alle so... aber ich glaube, nur hohe Geldstrafen könnten das bei "diesen Leuten" ausbremsen, denn Rücksicht ist für sie wohl kein Thema...

Nachdenkliche Grüße! Anschi

Claudia Ramm (21.05.2021):
Hallo Anschi, ja, manchmal ist es wirklich schlimm. Ich arbeite auf der Bahn und was ich da immer alles finde, wenn die Fahrgäste ausgestiegen sind, ist einfach unglaublich. Da wird der Müll hinter Sitze und Tischchen gequetscht, Auf den Sitzen oder dem Boden liegen gelassen. Und dabei sind überall Mülleimer! Die Menschen denken wohl, irgendwer wird das schon wegräumen, nach mir die Sinnflut! Man kann es nicht fassen! Und leider benehmen die sich in der Natur genau so. Dabei wollen wir doch alle das Draußensein genießen und nicht nur auf Müllberge und Kippen gucken müssen. Wie konnte sich das nur so weit entwickeln? Liebe Grüße von Claudia

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).