Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Illusion“ von Monika Litschko


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Monika Litschko anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Margit Farwig (farwigmweb.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Wort für Wort, Zeile für Zeile, liebe Monika, bin ich ganz Deiner Meinung, es gibt kein Zwischenleben. Wer sich nicht stellt den wahren Werten, hat nichts verstanden. Der Sprung in die kleinen Möglichkeiten, das Leben heiter und unbelastet zu führen, ist ein Sprung ins Glück... klasse!

Liebe Grüße von Margit

Monika Litschko (27.05.2021):
Liebe Margit, deine Zeilen sagen eigentlich schon alles und ich kann mich nur anschließen. LG Monika

MarleneR (HRR2411AOL.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Monika,

das Streben der Menschen nach Macht und Gier, dies spiegelt das
Mitschwimmen mit der Masse wieder, Ein Ausbrechen daraus, da
fehlt der Mut. Herdentrieb könnte man es auch nennen, ein gemeinsames
Trotten, was nur in eine Sackgasse führen wird.
Sehr gut und treffend hast du dies beschrieben, sagt dir mit lieben Grüßen Marlene

Monika Litschko (27.05.2021):
Hallo Marlene! Es ist bestimmt einfacher mit der Masse zu trotten, aber nicht immer richtig. Wie jeder von uns leben möchte und was für uns richtig und wichtig ist, wissen nur wir selber. GLG Monika

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator

Gut, wenn man für sich erkennt,
was wirklich zählt.
Um dort hin zu gelangen,
haben wir uns auch schon verfehlt.
Das Reflektieren über unser Spüren
ist ein sehr guter Wegweiser.
Aus einem überzeugten Auftritt
werden die Stimmen dann leiser
und weiser...

Ich bin deinen Gedanken sehr gern
gerfolgt.

Liebe Grüße kommen - Renate


Monika Litschko (27.05.2021):
Hallo Renate, lieben Dank. Ich denke, wir spüren ganz tief in uns was wirklich gut ist. LG Monika

Bild vom Kommentator
Hallo Monika,

ein gutes Gedicht; doch manchmal ist es gar nicht so einfach Wege mit Herz zu gehen. Es kann so hart sein, daß man ... In dem Buch "Die unendliche Geschichte" gibt es die Sümpfe der Traurigkeit wohl nicht von ungefähr...

Liebe Grüße,
Frank



Monika Litschko (27.05.2021):
Hallo Frank! Morla sagt Bastian, dass er sich nicht von der Traurigkeit mitreißen soll, sondern kämpfen. Und wir sollten uns nicht von der Masse mitreißen lassen, wenn es sich nicht gut anfühlt. Dein Vergleich ist gut. GLG Monika

Stiekel (Rene.Berggmx.de)

24.05.2021
Bild vom Kommentator
Ein gutes Gedicht ist dir hier gelungen, liebe Monika. Wie heißt es doch, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Liebe Grüße von Sabine

Monika Litschko (24.05.2021):
Liebe Sabine, so ist es. Mit der Masse ist nicht immer gut. LG Monika

freude (bertlnagelegmail.com)

24.05.2021
Bild vom Kommentator
...Monika, du sagst es!
Als Teil des Ganzen tragen wir auch Verantwortung für alles.
Da ist es besser, zwischendurch auch gegen den Strom zu schwimmen.
Gern gelesen,
lG von Bertl.

Monika Litschko (24.05.2021):
Lieber Adalbert, manchmal bringt es einen auch dahin, wo man zufriedener ist. Lieben Dank...Monika

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).