Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Vorsorgekummer“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

26.05.2021
Bild vom Kommentator
Frage mich heute, wie junge Menschen zu Vermögen kommen können, lieber Franz. Ein Gedicht, das in Die Zeit passt. Herzlichst RT

Franz Bischoff (26.05.2021):
Hier stimme ich Dir wie so oft sehr gerne zu lieber Rainer und diese Gedanken habe ich auch immer wieder! Liebe Grüße und Dank Dir von Franz

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

26.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
sehr nachvollziehbar und man kann wirkich sagen,
wie gewonnen so zerronnen und alles wird auch teurer.

Liebe Grüße von Hildegard

Franz Bischoff (26.05.2021):
Richtig liebe Hildegard! Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Goslar (karlhf28hotmail.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,

seit vielen Jahren haben wir unsere Ersparnisse in Banken deponiert. Es gab gute Zinsen und das Geld wuchs und die Kaufkraft war gross. Nun werden unsere Ersparnisse für Profite der Banken benutzt und wir die Sparer werden mit minus Prozenten abgespeist wöhrend die Lebenserhaltungskosten immer mehr ansteigen und große Löcher in unsere Guthaben reißen. Sie nur die Benzinpreise. Früher konnte man für wenig Geld den Tank füllen und bekam noch allerhand gratis dafür. Es ist immer dasselbe. Die Reichen werden reicher und das Volk ärmer und es ist leichter zu regieren.
Herzlich Karl-Heinz

Franz Bischoff (26.05.2021):
Früher lieber Karl - Heinz kannte man gute Zinsen! Grüße Hildegard und Dir! Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

rnyff (drnyffihotmail.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Genau so ist es. Bares kommt unter die Bettstatt, da bleibt es trocken und warm und frisst keinen Negativzins, nur nicht verpassen, wenn die Noten ihr Aussehen wechseln. Lieber Gruss Robert

Franz Bischoff (26.05.2021):
Auch hier Dir lieber Robert wieder mein Dank! Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Musilump23

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, unter der Prämisse von Fähigkeit, Talent, Fleiß, Ausdauer und auch Arbeit, sei Wohlfahrt für die Fleißigen, statt für die Faulen und Verantwortungslosen. Mit Gesundheit dazu müsste ein zufriedenes Auskommen auch mit den Nickeligkeiten der Banken, die wohl keiner so gerne hinnehmen mag, gelingen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Franz Bischoff (26.05.2021):
Es wird immer bedenklicher lieber Karl - Heinz! Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
da wundern sich die Banken, dass ihnen die Kunden wegbleiben. Der gute alte Sparstrumpf ist wieder am Kommen. So wird der Sparer wenigstens nicht bestraft.
Liebe Grüße von Andreas

Franz Bischoff (26.05.2021):
Richtig Andreas! Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
...Francesco, mit wenig Geld hat man die Sorgen nicht;-) lG von Bertolucci.


Franz Bischoff (26.05.2021):
Richtig von Dir Don Bertolucci. Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße der Don Francesco

Anschi (Anschipostweb.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, das hast du gut beschrieben! Ich habe inzwischen fast alle "Vorsorge-Verträge" wieder gekündigt, weil sie keinen Sinn mehr machen. Ich erinnere mich, wie ich vor einigen Jahren den Zinsertrag auf meinem Tagegeld-Kontoauszug suchte... irgendwann merkte ich, dass der Betrag von etwa 67 Cent (genau weiß ich es nicht mehr) die Zinsen für einen immerhin 4stelligen Kontobetrag darstellten...
Inzwischen betrachte ich dieses Konto als "Sparstrumpf" ohne jegliche Erwartung von Zinserträgen - dafür muss ich auch nichts mehr in der Steuererklärung eintragen...
Herzlichen Gruß! Anschi

Franz Bischoff (26.05.2021):
Herzlichen Dank Anschi Dir wieder! Wie man immer lesen kann, da gibt es einige Banken, die ohne Spielraum sofort Minuszinsen nehmen und ich frage mich mit Berechtigung ob sich es noch lohnt Kindern das „SPAREN“ zu vermitteln! Letztlich und auch daran kommt man nicht vorbei, verliert das Geld an Wert! Danke dem Kommentar und Grüße Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).