Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Der Regen wird wärmer“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trost & Hoffnung“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

26.05.2021
Bild vom Kommentator

Auch wenn dein Gedicht voller Hoffnung schwingt,
ich bin jetzt schon ein unleidliches Kind!

Den Landbetrieben füllt 's die Scheuer.
Mir aber ist 's nicht mehr geheuer...
Nässe, Nässe, Nässe, Nässe
mit graudunklem Himmel
- ich 's lieber vergesse...

Der Lenz hat uns ganz schön veräppelt!
Die Sonne fehlt, die uns sonst aufpäppelt...

Liebe Grüße an dich - Renate




Anschi Wiegand (26.05.2021):
Da hast du wohl Recht, wir Menschen sind den vielen Regen leid. Wobei ich in unserer Gegend sagen muss, dass wir noch leidlich davon kamen und der Regen auch immer wieder Pausen machte. Am Pfingstsonntag konnten wir noch den ganzen Mittag im Freien sitzen und auch fast jeden Tag konnten wir unsere Spazier-Runde gehen. Nächste Woche wird es wärmer, weil ich ab da meinen Sommer-Urlaub habe! ;-) Lieben Gruß! Anschi

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

26.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
ein warmer Regentag im Mai erfreut Flora und Fauna,
von diesem Jahr abgesehen.
Trotzdem hat mir dein Gedicht sehr gefallen und gerne
gelesen.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Wenn ich das saftig grüne Gras bei uns betrachte, das endlich wieder Fülle bekommt, dann denke ich, die Natur war zufriedener mit dem Wetter, als wir Menschen. Mein Gedicht sollte im übertragenen Sinn auch die erwachende Hoffnung bezüglich der Pandemie zeigen... auch wenn das nicht so deutlich lesbar war... Lieben Gruß! Anschi

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
sehr gefühlvoller Spatziergang im Regen, den ich gern gelesen habe.

Herzliche Abendgrüsse
Karin

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Das freut mich, liebe Karin! Und dass der Regen wärmer wird, soll auch die Situation der Pandemie mit Hoffnungsgefühlen verbinden... Lieben Gruß! Anschi

Goslar (karlhf28hotmail.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

obwohl wir Menschen mehr den sonnigen Tag lieben, dürfen wir nicht vergessen, dass wir ohne den Regen nicht lebensfähig wären. So müssen wir ihn tolerieren ob er warm oder kalt ist oder auch als Schnee herunter kommt.
Sehr gut geschrieben dein Gedicht.

Herzlich Karl-Heinz

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Danke, lieber Karl-Heinz! Freue mich, wenn dir meine Gedanken gefallen haben! Liebe Grüße! Anschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Bei mir ist die Hoffnung auch angekommen, liebe Anschi, der warme Regen lässt mich den Schirm vergessen. Jeden Tag etwas mehr Wärme und dann sind wir angekommen...

Herzliche Grüße von Margit

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Ja, liebe Margit... es geht aufwärts... mit dem Wetter und mit der Pandemie-Situation auch, die mein Hoffnungsgedicht ebenfalls gemeint hat. Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Liebe Anschi. Noch hat das Wetter etwas Power und man konnte so einiges erleben, doch richtig, es wird alles schon besser. Regen im Mai hat immer seine Klasse für die Natur und ab Donnerstag kommt Besserung! Liebe Grüße Dir der Franz

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Das wäre prima, wenn das Wetter jetzt besser würde... ich habe ab Samstag 3 Wochen Sommerurlaub... ;-) Lieben Gruß! Anschi

AngieP (angie.jgo4more.de)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Was würde ich für einen sanften Landregen geben!!! Dein Gedicht ist ein Traum!
Leider hagelt es im Moment - bei 8 Grad ...
Trotzdem, schön verwortet.
Liebe Grüße
Angie

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Ja... momentan muss man die Sonnenmomente genießen! Es wird hoffentlich bald milder. Ich dachte beim Schreiben aber eigentlich nicht nur an das Wetter, sondern an die aktuelle Situation rundum und dass der wärmere Regen den Hoffnungsfunken insgesamt symbolisiert... Vielleicht hätte ich in der letzten Zeile doch den Satz mit dem "Ängste überwinden" nehmen sollen, um das zu zeigen... Lieben Gruß! Anschi

rnyff (drnyffihotmail.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Schön gesagt und gut verreimt, man kann nur hoffen, dass es so bleibt und noch eine Spur wärmer wird. Lieber Gruss Robert

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Lieber Robert, ich habe ab Samstag 3 Wochen Urlaub... da MUSS das Wetter einfach endlich sommerlicher werden... ist schließlich mein Sommerurlaub...*schmunzel* L.G. Anschi

MarleneR (HRR2411AOL.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,

wenn es ein sanfter Mairegen ist, wie du es in deinem Gedicht
so schön beschreibst, dann ist er auch zum Freuden. Doch was
bei uns hier gerade herunter gekommen ist, das ist so was von fies.
Starker Wind, Gewitterdonner, Regen und Hagelkörner. furchtbar.
Den richtigen Frühling können wir abhaken, leider.

Liebe Grüße dir von Marlene

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Ja... das ist in diesem Mai schon heftig und des "Guten" zu viel. Ich dachte beim Schreiben aber eigentlich nicht nur an das Wetter, sondern an die aktuelle Situation rundum und dass der wärmere Regen den Hoffnungsfunken insgesamt symbolisiert... Vielleicht hätte ich in der letzten Zeile doch den Satz mit dem "Ängste überwinden" nehmen sollen, um das zu zeigen... Lieben Gruß! Anschi

freude (bertlnagelegmail.com)

25.05.2021
Bild vom Kommentator
...Anschi, Mairegen tut uns allen gut.

LG Bertl.

Anschi Wiegand (26.05.2021):
Diesen Jahr haben wir davon in Fülle, lieber Bertl. Aber vor 3 Jahren gab es im Mai so viele schlimme Unwetter, dass in Folge viele Renovierungen anstanden. Das merkten wir, weil wir (wetterunabhängig) einen Wasserschaden hatten und es 3 Wochen dauerte, bis die Trockner für den Keller endlich gebracht wurden... Herzliche Grüße! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).