Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„*Wie weit*“ von Kordula Halbritter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Kordula Halbritter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Selbstzweifel“ lesen

Natty (antares_abendsternweb.de) 06.09.2004

Wirklich beeindruckend, Kordi. Deine Ausdrucksweise ist tiefgehend und einfach nur schön. Go on. Natty


Daniel Bossy (jeanphilippelycos.de) 30.08.2004

Erinnert mich irgendwie an den älteren Mann in "Friedhof der Kuscheltiere" von Stephen King. -Der Acker im Herzen eines Mannes ist oft steiniger als...- nur leider weiss ich nicht mehr, wie dieser Spruch weiter ging??? Vielleicht kennst Du ja das Buch? Nur so, als kleine Anmerkung!!! MFG: Daniel.


Josef Schenk (josef.schenk1chello.at) 30.08.2004

Liebe Kordi, ein schönes Gedicht mit Fragen, denen wir uns alle früher oder später stellen müssen. Ich bin sicher, dass der Friede, nach dem du dich in diesem Gedicht sehnst, schon bald leise deine Seele betreten wird. Mit lieben Grüßen aus Wien, Josef


JOE (joe-stuckweb.de) 30.08.2004

Liebe Kordula sies WEge sind oft weit und steinig...leider Gottes. ICh wünsche dir von ganzem Hrzen das du bald wieder Ruhe finden wirst. herzlichst JOE


Susanne (susanne.lpaderborn.com) 30.08.2004

ICh möchte dich einfach nur mal in den Arm nehmen liebe Kordula!Ein lächeln für dich!Alles liebe Su


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).