Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Haiku“ von Andreas Vierk


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Haiku, Tanka & Co.“ lesen

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de)

29.05.2021
Bild vom Kommentator
Wieso?

Sists doch politisch hochRELEfANT:

Grüße, deine Koralleninsel.

Schreib doch lieber mal wieder über solche inseln, als immer nur noch Selbst-und Fremdparodien. Ich zumindest habe von diesem Genre allmählich genug. Und nur mal so als Hinweis: Um mir jetzt mal eben so ein neues Literaturforum zu suchen, langt mein Alltag oft nicht hin. Der ist oft von stupiden Dingen wie Hausarbeit und langen Einkaufswegen angefüllt.

Ins Dichterland, nicht durchs Dichtungsrohr, sondern im Licht des Dichtergesichts...

Patrick

Andreas Vierk (29.05.2021):
Lieber Patrick, du tust so, als wäre ich ein Kaufmannsladen. Ich schreibe, wonach mir gerade ist. Und ich suche auch kein anderes Forum mehr, es sei denn, ich fände mal wieder ein RICHTIGES Forum, nämlich einen Tisch in einem Café, wo sich 10 Leute auf Augenhöhe treffen, denen es um Kunst und Literatur geht. Und warum schreibe ich nichts unter deinen Reinhart? Es ist mir zu lang und zu verschachtelt. Ich habe keine Lust ein 30 Seiten langes Poem über Woodoo-Neger, Nazis und Bob Dillen zu lesen, weil ich halt auch noch abwaschen oder mich rasieren muss. Ich überfliege die Sachen nur noch, um zu sehen, ob mein Name in irgendeinem Zusammenhang auftaucht. Für Iii-Stories schreibe ich jetzt eh nur noch Unsinn, damit die Leute und ihren Innenen denken, ich hätte Humor. LG von Andreas

Bild vom Kommentator
Ob Haiku oder Hai, beglückend haben wir noch Mai! Schmunzelgrüße Franz

Andreas Vierk (29.05.2021):
Lieber Franz, diesen Unsinn habe ich nur geschrieben, weil ich mich über einen geärgert habe, der behauptet hat, ich würde nicht wissen, was Sonette sind. Richtige Satiren traue ich mich nicht zu schreiben, weil ich sonst nicht nur der Blöde, sondern auch noch der Böse bin. LG Andreas

freude (bertlnagelegmail.com)

28.05.2021
Bild vom Kommentator
Das bist typisch du Andreas mit deiner Berliner Schnauze.
Ein Wackelpudding wär mir da schon lieber.

Ein Hai im Pudding,
bei der Kuh wackelt der Schwanz -
Haikuhgeplänkel

GN8 und lG, Bertl.



Andreas Vierk (29.05.2021):
Hallo Bertl, ich weiß nicht, ob du noch was merkst. Dass du gesagt hast, ich hätte von Sonetten keine Ahnung, hat mich sehr gekränkt. Da dachte ich, ich könne meinen Text auch als Haiku verkaufen. Vielleicht habe ich ja auch keine Ahnung von Gedichten, wie so viele hier bei Iih-Stories. LG

rnyff (drnyffihotmail.com)

28.05.2021
Bild vom Kommentator
Zutreffend Deine Aussage, das ist bereits Spitze. Gratuliere, schönen Abend und lieber Gruss Robert

Andreas Vierk (28.05.2021):
Lieber Robert, ich danke dir für deinen Kommentar. Ursprünglich sollte es ein Sonett werden. Aber ich schäme mich etwas, weil ich von Sonetten keine Ahnung habe. Und beim Haiku braucht man ja nur die Silben zu zählen. Gut, es sind ein bisschen viel, aber dann ist es halt ein Zylus. Und wo die Ku geblieben ist, weiß ich auch nicht (Ku müsste ja jetzt die neue Rechtschreibung sein. Aus Känguruh ist doch jetzt Känguru geworden. Da wäre die Ku doch nur konsequent, oder?) Liebe Grüße von Andreas

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).