Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wie die Möwe Jonathan“ von Anschi Wiegand


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anschi Wiegand anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Sehnsucht“ lesen

Bild vom Kommentator
Hallo Anschi

Musste es gleich zweimal lesen, so schön ist das!
Schon ne Weile her, wo ich das Buch gelesen habe.
An Jonathan kann man sich ein Beispiel nehmen.
schicke dir liebe Grüße Heike

Anschi Wiegand (30.05.2021):
Liebe Heike, das freut mich sehr, dass du das Buch auch kennst. Bei mir ist es auch sehr lange her, dass ich das Buch las... und auch den Film dazu sah mit der Musik von Neil Diamond. Ich dachte, ich hätte noch die Schallplatte dazu, aber die habe ich wohl mal ausgemistet... vielleicht hatte ich es mir vorher noch auf Cassette überspielt? Aber bei YouTube kann man auch das Video dazu sehen, die Musik ist wunderschön und auch die Bilder dazu. Herzlichen Gruß! Anschi

Margit Farwig (farwigmweb.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Da fällt mir doch die diebische Möwe ein, liebe Anschi, dir mir in Norddeich am Hafen mein Hörncheneis von hinten im Möwenflug wegschnappte, während ich staunend dastand und aufs Meer schaute. Ich erkenne sie wieder auf deinem schönen Foto, ganz oben die...:-))) Die kriegt immer was sie will, ich werde ihr nacheifern.

Sonnige Sonntagsgrüße dir von Margit

Anschi Wiegand (30.05.2021):
Das könnte durchaus sein, liebe Margit, dass dieses Foto sogar auf Norddeich entstanden ist... zumindest machten wir damals Urlaub in der Krummhörn. Ein ähnliches Erlebnis hatten wir in Bensersiel mal, als wir mit den damals noch kleinen Kindern das erste Mal dort Urlaub machten. Ich weiß nicht, ob mein Sohn auch ein Eis hatte oder nur eine Stulle... auf jeden Fall wurde ihm das auch von einer Möwe im Vorbeiflug geklaut und er war total entsetzt über "den bösen Löwe-Vogel"... das ist aber sicher schon 25 Jahre oder länger her... Fröhliche Grüße! Anschi

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Ach liebe Anschi,

was spricht schon gegen Urlaub daheim? Wenngleich natürlich die Hoffnung besteht, dass die 'Normalität' in allen Belangen möglichst bald wieder Einzug halten möchte.
Eine treffliche Auseinandersetzung in Deinem Text, den ich gerne gelesen habe!

Schönen Sonntag mit lieben Grüßen, Uschi

Anschi Wiegand (30.05.2021):
Liebe Uschi, tatsächlich genieße ich auch den Urlaub "daheim" - dennoch habe ich immer Sehnsucht nach der Nordsee. Jedoch habe ich inzwischen gelernt, mich auch daheim zu erholen... das konnte ich früher nicht. Eine Veränderung des Blickwinkels und die erworbene Fähigkeit, Dinge einfach auch mal liegen zu lassen, sind da sehr hilfreich. Und haben letztlich auch mit meinem Gedicht zu tun, denn es bedeutet ja auch Freiheit, wenn wir uns nicht immerfort von den alltäglilchen (vermeintlichen) Pflichten abhängig machen. Lieben Gruß! Anschi

Bild vom Kommentator
Auch wenn nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht Anschi, so idst es wichtig dass man kämpft! Träume - Wünsche sind schön! Grüße Franz

Anschi Wiegand (30.05.2021):
Genau so ist es, lieber Frank! Der Weg ist oftmals das Ziel... und ein Ziel anzustreben, beflügelt ja auch schon! Lieben Gruß! Anschi

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Liebe Anschi,
für seine eigenen Ziele kämpfen ist immer wichtig, wenn auch mach Traum nicht in Erfüllung geht.
Sich von Zweiflern nicht den Weg versperren lassen, denn sie haben nicht den Mut für ihre Träume zu kämpfen und gönnen es auch anderen nicht. Frei wie ein Vogel sich fühlen, das ist schon mal die Voraussetzung dessen, was man sich vornimmt. Das Foto dazu passt auch wie so scheinbar leicht
ein Traum in Erfüllung gehen kann.
Sehr schön geschrieben und wunderbar, dass du dich auf das Buch deiner Jugend erinnert hast.

Wünsche dir einen traumhaft schönen und sonnigen Sonntag, Hildegard

Anschi Wiegand (30.05.2021):
Danke dir liebe Hildegard für deine zustimmenden Worte! Ja, ich kenne einige Miesepeter, die immer direkt gleich bremsen wollen, sobald man anfängt, Pläne und Träume zu äußern. Sogar jetzt, als ich mich einfach über das tolle "Urlaubswetter" freute, kamen gleich zwei oder drei, die mir berichten "mussten", dass das sowieso nur einige Tage anhalten würde... Anstatt dass man einfach den Leuten ihre Freude lässt und abwartet - wer weiß denn wirklich schon heute, wie das Wetter in 1 Woche sein wird? Heute war ein traumhaft schöner Sonntag, herzlichen Dank! Ich konnte zwar nicht lange schlafen, weil ich seit 4 wach lag, aber dafür genoss ich den ruhigen Morgen und schrieb gleich 2 neue Gedichte... Lieben Gruß in den Abend! Anschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).