Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Jagdrevier“ von Franz Bischoff


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild vom Kommentator
Ein Paradies für Katzen, lieber Franz.
Toll geschrieben.

Herzlich grüßt Wolfgang

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

31.05.2021
Bild vom Kommentator
Et is, wie et is, sagt der Kölner, Franz. Gern gelesen von RT, der dich freundlich grüßt.

Musilump23

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
als unmittelbarer Anlieger dieses verwahrlosten Grundstückes bist du nicht zu beneiden. Hoffentlich verunreinigen dir Katzen und Ungeziefer nicht auch deinen wo möglichen angrenzenden Gemüsegarten. So wird wenigstens der Mohn zwischen dem Wuchern von Mist und Schei.. zum bestaunenden Mittelpunkt.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

Franz Bischoff (31.05.2021):
Da stimme ich Dir absolut zu lieber Karl - Heinz und hinter dem Grundstück wohnt ein Freund von mir und auch der ärgert sich sehr! Wir haben Sichtverbindung aktuell! Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße Franz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator

Ach, ich fände das einfach schön...
Nebenan bei meiner Tochter
ist auch ein "Urwaldstück" zu sehn.
Die Kinder spielen mit Phantasie;
erbauen sich ihre kleinen Welten.
Da ist niemand, der will schelten!
Die Jahreszeiten grüßen wunderbar
in ihre Kinderzimmer; sie sind
der Natur besonders nah,
und auch für die Katze Mila ist
das einfach wunderbar...

Liebe Grüße an dich - Renate


Franz Bischoff (31.05.2021):
Auf das Grundstück darf man ja nicht liebe Renate und dies zum Glück, "Zecken" so denke ich, diese sind dort beglückt! Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße Franz

nmarq (NoraMarquardtgmx.net)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz... so macht ein unbenutzter Nachbarsgarten die Katze froh
und man kann sich obendrein noch an die Wildblumen erfreuen.
Einen lieben Sonntagsabendgruß kommt von Nora aus dem Norden

Franz Bischoff (31.05.2021):
Richtig liebe Nora! Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße Franz

KarinKlara06 (karin.ogonline.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz,
Mohnblumen finde ich wunderschön, und auch ein verwilderter Garten bietet was Schönes
und für Maus und Katze seinen Sinn.Viel Spaß beim beobachten :-)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Karin

Franz Bischoff (31.05.2021):
Spaß hat man oft wahrhaft dabei liebe Karin! Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße Franz

freude (bertlnagelegmail.com)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
So Steilvorlagen sind oft gut,
weil damit man in sich gehn tut;
da fällt dir gleich was Neues ein,
und ein Gedicht entsteht ganz fein.

Toll geschrieben Francesco, die Kirschen in Nachbar's Garten sind mir dennoch lieber.

Ein Schmunzelgruß von Bertolucci.

Franz Bischoff (31.05.2021):
Herzlichen Dank Don Bertolucci! Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße der Don Francesco

Anschi (Anschipostweb.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Mohnblumen finde ich wunderschön... und verwilderte Gärten haben auch ihren Reiz... wie du ja auch sehr schön beschreibst. Spucken deine Geister tatsächlich oder spuken sie?*schmunzel*

Lieben Gruß in den sonnigen Sonntag! Anschi

Franz Bischoff (31.05.2021):
Sie "spuken" liebe Anschi! Schmunzel! Mohnblumen beglücken mich auch Anschi, doch der Rest hier verschafft Ärger. Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße Franz

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Franz, so hat doch alles im Leben seinen Sinn
und des Nachbarsgarten mit den schönen Mohnblumen
erheitert wieder deinen Sinn.

Schicke dir liebe Sonntagsgrüße von Hildegard

Franz Bischoff (31.05.2021):
Richtig liebe Hildegard! Wie schon beschrieben ist besagtes Haus schon sehr viele Jahre unbewohnt und das Grundstück verwildert! Offenbar wird das Haus im Winter beheizt und somit entstehen dem Besitzer auch hier zusätzliche Kosten. Faktum ist, dass dessen Umbaupläne mit Berechtigung nicht vom Bauamt der Gemeinde bewilligt werden und somit nun bei der übergeordneten Baubehörde vorliegen und dort, da lässt man sich Zeit! Somit beglücken uns derzeit hier die Mohnblumen und die Katzen, die auf der Jagd nach Mäusen auf dem verwilderten Grundstück sind! Ich nenne diesen Bereich, „KLEIN AMAZONAS“! Danke dem Kommentar und Schmunzelgrüße Franz

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

30.05.2021
Bild vom Kommentator
...und wahrlich, so hat immerhin der Gartendschungel seinen Sinn.
Heitere Grüße in deinen Sonntag schickt dir Ingrid.

Franz Bischoff (30.05.2021):
Einen wundervollen Sonntagsmorgen Dir liebe Ingrid. Die Sonne strahlt göttlich in unserem wundervollen Frankenland und ich schaue aus dem Fenster auf das Mohnfeld. Traumhaft schön und voller Romantik, ja und zuweilen, da kommen die Katzen und suchen nach einer Beute. Oft, da sind auch Vögel dabei und dies ärgert mich dann schon etwas, doch so ist es leider und wir können nichts daran ändern! Besagtes Haus ist schon 6 – 7 Jahre unbewohnt und Mitmenschen, die Interesse am Haus hätten, diese sprechen mich oft an und dabei gibt es wundervolle Gespräche. Ingrid, bei allem ist dies eine Geschichte, die niemand verstehen kann! Danke Deinem Kommentar und vor allem liebe Grüße von Franz

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).