Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Die Wahrheit ist tot“ von Heinz-Walter Hoetter


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild vom Kommentator
Erst, wenn die Menschheit tatsächlich nur noch auf die Lüge baut, ist die Welt verloren! Doch tief in den Herzen hoffen die meisten zum Glück noch auf Wahrheit und Ehrlichkeit. Und selbst wenn es nur wenige wären, könnten diese die Welt retten... Diesen Glauben lasse ich mir nicht nehmen, trotz aller Lüge in der Welt!
Herzlichen Gruß! Anschi

Heinz-Walter Hoetter (13.06.2021):
Liebe Anschi! Deinen Glauben will dir auch keiner nehmen. Er ist der letzte Anker, an den wir uns halten können in Zeiten der Wirren und der allgemeinen Lügen. Obwohl ich Freidenker bin, so habe ich doch eine enge geistige Beziehung zum Geist der Schöpfung. Auch mit Jesus habe ich keine Probleme, denn er war ein guter Mensch. Die Welt muss nicht gerettet werden, weil sie auch ohne uns Menschen weiter existieren wird, sogar noch besser als mit dem sog. Homo sapiens. Gruß Heinz-W.

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).