Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Wonach man sich als Frau so sehnt...💋“ von Ursula Rischanek


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedichte von und für Frauen“ lesen

Bild vom Kommentator
... hallo geschätzte Ursula,

... dass mit dem Traummann IST SO ne Sache.

Die Werte, die du hier wunderbar anstrebst,
gehen sehr oft nicht mit DER WIRKLICHKEIT dakor.

Marginalie:
Ach ja, seit zwei Jahren, als meine Tochter eines unserer Zimmer
durch Wegzug leerte, begann ich „als Ausgleich“ zu meinem neuen-alten Beruf
WIEDER mit der erlernten Jazz-Trombone zu liebäugeln.

Spiele nun mehr mit „ganz tollen Leuten“ jede Woche einmal
in einem „von Frauen geprägten Ensemble“ konzertante Musik.

Nach einer gewissen Zeit, beschlich mich der Gedanke,
WIE schaffen dies „die musischen Frauen“ abends um 20 Uhr
noch Leistung am Instrument zu erbringen ...

Zumal die Hälfte derer auch wie ich, erwerbstechnisch arbeiteten
und (außer mir) rein optisch, fit wie n’ Turnschuh sind,
im Altersdurchschnitt 47 aufwärts !?!

Ja, die meisten sind davon studierte Singelfrauen,
und der Rest, viele mit drei Kindern im jüngeren Alter,
haben Festanstellungen in Lehrämtern (plus steter Putzfrau);
und einen Mann, mindestens als Abteilungsleiter
in höheren Weihen, oder gehobene Positionen
in Städtischen Verwaltungen.

Das sagt doch vieles aus über „unser Verteilung-System“
zu-erbringender Arbeitsleistungen bis zur kargen
halbierten Rente - der produzierenden Bevölkerung -.

Beobachtend hinzu kommt zudem seither, das ich von Frauen
um die 50+ permanent „in allen Lebenssituationen“ egal-wo zugegen,
bauchgepinselt-angesprochen werde ...

Wenn ich entsprechen „gut gekleidet“, Sie meinen 1A-Arbeitgeber
staunend vernehmen; meiner-einer (als getarnter Frauen-Versteher👸)
sozial-geschult, auf stets-manipulative Frauengespräche eingeht ...

Es frappant ist, WIE-VIELE tolle studierte Frauen ES plötzlich gibt,
die in ihrem (sorry, ihr Damen), unreflektiertem vergeigten & vervögelten
lebenserhaltenden Restleben, nach einer männlichen Grundsicherung,
in Form eines situierten Partners, suddetly & panisch Ausschau halten.

Meine tech.-redaktionelle Kollegin meint sächsisch-trefflich:
do kenn isch ooch welsche, solche denken zeitlebens nur,
von der Bliemschen-Tapete bis zur Haus-Wand.

Weil viele jener angesprochenen Frauen-Klientel jahrelang
(Kinder wegen, oder orientierungslos-planend) auf doppelten
Lohsteuerkarten (430 Euro-Basis) nur halbtags arbeiten wollten,
u.a. einen REST-Haushalt oftmals Alleinerziehend abwickelten ...

Und jetzt ihre spärliche eingezahlte halbierte Euro-Renten-Kackke,
am dampfend am Horizont riechen ...

Aber BEI MIR schnell merken, dass ich selbigst „Altlasten“
mit noch studierenden Kinder habe; somit ihr finanzielles Partner-Ziel
langzeitlich ebenso Finanz-debil, nicht-gewillt erfüllen vermag.

Wie du siehst, sind oftmals DIE WAHREN Kriterien
am einem späteren jahrgang - ganz anderen -
Regularien unterworfen ...

Als der Traummann imstande isi, zu erfüllen.

Gruß vom Egbert

Ursula Rischanek (20.06.2021):
...nun liebster Bert, ich denke mal mit meiner Überlegung, sich doch für jede Situation angepasst ein entsprechendes Gegenüber, also quasi maßgeschneidert auf die jeweilige Spontansituation zuzulegen, wäre wohl die vernünftigste Überlegung. Da solcherlei Dinge bekanntlich nicht vom Himmel fallen, sich auch nicht als Sternschnuppen vom Selbigen pflücken lassen, erhebt sich demzufolge zwangsläufig die Frage, gleichwohl die Quintessenz in seinem Innersten selbst zu sehen, was gleichermaßen sozusagen jedwede Bedürfnisse abdecken würde, wenngleich, sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, selbst auch nur eines dieser Idealexemplare habhaftig zu werden, es automatisch eine gewisse Ungleichgewichtung nach sich ziehen würde. So wird also mein vermutlich allzu vermessener Wunsch hier vorgetragen, wohl oder übel unerhört in den unendlichen Weiten der Galaxien verschallen...wobei ich da auf die von Dir angesprochenen jeweiligen Regularien explizit noch gar nicht so besonders eingegangen war.Herzlich liebe Grüße in Deinen Abend und danke für Dein ausführliches Statement ;-)) Uschi

claudia savelsberg

18.06.2021
Bild vom Kommentator
Meine liebste Uschi,
da sprichst Du mir aus der Seele! Aber es gibt sie wohl noch, diesen "wunderbaren Männer". Habe gerade einen gefunden ...!
Von Herzen liebe Grüße
Claudia

Ursula Rischanek (19.06.2021):
Liebste Claudia, wie schön in gleich doppelter Hinsicht ;-) na da muss ich doch gleichmal genauer hinterfragen.... meld mich demnächst bei Dir! Herzlich liebe Grüße aus dem hochsommerlichen Mostviertel Uschi

AngieP

17.06.2021
Bild vom Kommentator
Was für ein hübsches Gedicht, dass Frau aus der Seele spricht.
Sehr gelungen!
Liebe Grüße
Angie
Übrigens: Es gibt sie - die, die es wert sind .... ;o)

Ursula Rischanek (18.06.2021):
Das freut mich aber außerordenlich liebe Angie ;-)) immer augenzwinkernd natürlich! Gute Nacht! Uschi

Bild vom Kommentator
Hallo Uschi, das Jahr ist ja noch lang. Vielleicht erfüllt sich Dein Traum von einem Adonis! Der dann hoffentlich auch all die, von Dir genannten Eigenschaften, mitbringt :) ! Sommerliche Grüße, Helga

Ursula Rischanek (18.06.2021):
Hallo liebe Helga zur guten Nacht, nun ja die Hoffnung stirbt ja bekanntermaßen zuletzt oder so.... augenzwinkernde Grüße in Deine Nacht... Uschi

Bild vom Kommentator
Liebe Ursula,
die Suche wird sich auch lohnen, denn ich glaube es gibt ihn noch,
der charmant ist und ein großes liebes Herz besitzt und an Verstand
darf es auch nicht fehlen. Wenn dann noch etwas fehlt, setzt doch
die Frau ihren Charme ein.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard


Ursula Rischanek (18.06.2021):
Liebe Hildegard, aber ja ab und zu gibts noch solche Prachtexemplare die gleich über mehrere dieser Eigenschaften verfügen, wenngleich die immer seltener zu werden scheinen ;-)) Liebe Grüße Uschi

Bild vom Kommentator
Nun Uschi, du bleibst sicherlich nur haften,
an einem Mann mit guten Eigenschaften;
und ist er auch noch super knackig, frisch,
dann kommt ein gutes Essen auf den Tisch;
und dazu noch ein Wein der Superklasse,
denn du bist ja wohl auch ganz gut bei Kasse.

Ich denke, damit liege ich goldrichtig,
doch eine gute Antwort wär mir wichtig.

LG von Bertl.






Ursula Rischanek (17.06.2021):
Bertl, nun was soll ich dazu wohl sagen, es sind die Männer die uns plagen, mitunter zwar nur doch gewiss, ich weiß es, dass es oft so ist. Es wäre doch grad ideal, vereint ein Mann gleich mehrerlei, so wär er mir nicht einerlei. Solch Exemplar ist rar geworden, die meisten machen nur viel Sorgen...;-)) Nix für ungut, Ausnahmen bestätigen die Regel! Schönen Abend! Uschi

Bild vom Kommentator
Viel Glück! Wunderbare Männer sind eine aussterben Species! Ein belebendes interessantes Gedicht! Der Humor gefällt mir. Grüsse Klaus

Ursula Rischanek (18.06.2021):
Ach lieber Klaus, wie in dem Lied 'Daisy liebt die Männer..' für alle Eventualitäten den passenden ;-)) Liebe Grüße, Uschi

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).