Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Sonntagsglocken“ von Frank Guelden


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Emotionen“ lesen

Bild vom Kommentator

Ist das nicht ein Augenzauber!
Zart und aus der Bläue Fülle
wandert Harmonie in Stille...
Wiegt sich deiner Seele ein,
und du spürst dein ganzes Sein.

Bei mir ist dieses Jahr ein wahrer
Glockenblumenzauber erwacht.
Über Nacht, an langen Stielen,
sie in meine Seele zielen...

Liebe Grüße - Renate

Frank Guelden (21.06.2021):
Liebe Renate, ganz herzlichen Dank für Deinen schönen Reimekommentar! Einen entspannenden Abend für Dich. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

..gleich Himmelsblau
zarter als zart,
die Glockenblumen
so apart.

Ganz fein der Schwung
sie wiegen sich,
für dich allein
ganz sicherlich!

Und wenn du still,
ach so ganz still,
vernimmst
den Klang,
der zu dir
will...

Gelingt nur dem,
mit Empathie
und mit Gefühl -
vergiss
es
nie!

In diesem Sinne gerne mitgeschwungen mit den Glöckchen,
schicke ich liebe Grüße in Deine neue Woche - Uschi


Frank Guelden (21.06.2021):
Liebe Uschi, das ist aber ein toller Reimkommentar! Danke! Das Foto zeigt übrigens den Aufgang zu meiner Terrasse und ist von der Loggia aus aufgenommen worden. Dir auch einen guten und erfreulichen Wochenstart. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank, bei den Glockenblumen im Frühtau unterm blauen Morgenhimmel kann man den Tag in Frieden und Stille beginnen. Dir herzliche Sonntagsgrüße, Inge

Frank Guelden (20.06.2021):
Liebe Inge, der Morgen war wirklich gut, besonders nach der Gewitternacht, die sehr lange dauerte. Liebe Grüße in den Abend. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Sehr schöne Morgengedanken! Ich mag es auch, mit einer Tasse Kaffee und einem Blick ins Grün und in die Blumen rundum den Tag zu beginnen...

Frohe Sonntagsgrüße! Anschi

Frank Guelden (20.06.2021):
Liebe Anschi, da geht es mir ähnlich, nur, daß es bei mir Cappuccino sein muß. Liebe Grüße, Frank

Bild vom Kommentator
Wo alles atmet Morgentau - das ist so schön...da möchte ich am liebsten immer weiter lesen.

LG Veronika

Frank Guelden (20.06.2021):
Hallo Veronika. Die Nacht war hier sehr gewittrig und ab halb Drei war mein Schlaf erst einmal beendet. Ich schlafe sehr unregelmäßig. So habe ich dann das Gewitter angeschaut; geht gut durch die Glastür zu meiner Terrasse. So gegen sechs Uhr war das vorbei und ich habe mich noch einmal hingelegt, nachdem ich die Piepmätze draußen versorgt habe. Und als ich wach wurde habe ich fotografiert, mich in die Loggia gesetzt, den Morgen genossen und anschließend das Gedicht geschrieben. Danach wurde es schwül und ich hab´ alles verrammelt, konnte mit mir selbst und dem Sonntag nicht viel anfangen, bis ich endlich, viel zu spät, auf die Idee kam, daß ich ja schlafen könnte... Liebe Grüße, Frank Zum Schreiben brauche ich meist Fotos.

Bild vom Kommentator
Noch schätze ich wegen meinem Auge leider kurze Kommentare Frank! Wundervoll beides von Dir und Grüße Franz

Frank Guelden (20.06.2021):
Lieber Franz, so treu und tapfer wie Du hier bei e-stories die Stellung hältst, mußt Du Dich nun wirklich nicht entschuldigen, wenn Du nur kurz kommentierst. Alles Gute Dir und einen schönen Sonntag! Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

das ist ein Foto zum Verlieben, die Glockenblumen begleiten uns schon ein Leben lang, als wir sie auf den Wiesen zum Sträußchen pflückten und selig damit heim gingen.Auch Deine Worte kann man getrost pflücken!

Sonnige Grüße in Deinen Sonntag von Margit

Frank Guelden (20.06.2021):
Liebe Margit, Glockenblumen begleiten mich auch schon eine kleine Ewigkeit. Die Blume auf dem Foto ist eine kultivierte Form der pfirsichblättrigen Glockenblume, die ich in meinem Heimatort nur auf einer Wiese gefunden habe und ganz begeistert darüber war. Wegen meiner Liebe zur Natur bin ich als Kind oft belächelt worden, anscheinend war das für viele nicht "männlich" genug; doch mittlerweile ist unsere Welt ja so wunderbar "männlich", daß... Damals war mir meine Gefühlswelt oft peinlich und ich habe hart daran gearbeitet, das zu ändern... Liebe Grüße, Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).