Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Heut wurde meine Arbeit belohnt“ von Karin Grandchamp


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild vom Kommentator
...Karin, du scheinst wohl ein Glückskind zu sein,
findest zwischen Wäsche manchen Geldschein.

Wer suchet, der findet; ich geh auch auf Schatzsuche.
LG bertl.


Karin Grandchamp (29.06.2021):
Lieber Bertl! Ich suche noch immer weiter aber habe nichts mehr gefunden. Momentan sind wir erstmal am Tapezieren. Das machen wir jetzt, denn von Mal zu Mal wird es schwerer in unserem Alter. Das nächste Mal müssen wir wohl fremde Hilfe dafür nehmen. Dir einen schönen Tag und herzlichen Dank, Karin

Bild vom Kommentator
Da kann man Dir nur gratulieren! Eine gute Idee ist das Aufräumen, habe ich gleich in Angriff genommen und kann Dir jetzt nur herzlich danken, habe in einem alten Kittel, eingepackt in einer kleinen Schachtel, ein Goldvreneli gefunden. Sei umarmt, herzlich Robert

Karin Grandchamp (26.06.2021):
Lieber Robert! Alles, was ich nicht mehr benötige, rangiere ich jetzt aus. Eigentlich war mein Bruder der Startschuss dafür, der sein großes Haus verkauft hat und sich eine kleinere Wohnung mit betreutem Wohnen gemietet hat. Eine sehr schöne Wohnung mit Blick auf die Berge und viel Natur um rum, die er selber möblieren darf und auch mit Einkaufsmöglichkeiten. Damit er nicht so viel Platz verliert, hat er sich für die Neueinrichtung einen Schreiner genommen, der alles maßgeschneidert herstellt. Ein Haus mit Garten ist zwar schön aber wenn man es wirklich in Schuss halten will, ist es mit viel Arbeit verbunden. Wer weiß, wie lange man das kann im Alter, drum fliegt schon jetzt Vieles raus bei mir. Wenn wir eine solche schöne Wohnung erwischen würden, dann würde ich auch nicht nein sagen aber erst, wenn die Hündin nicht mehr da ist. Lieber die Zeit, die einem noch bleibt, genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Als ich gestern beim Räumen das Geld sah, war es so wie ein Lottogewinn für mich. Lieben Dank für deinen Kommi, herzliche Grüße Karin

Bild vom Kommentator
Ich fürchte, solch tollen Fund hätte ich nicht in meinem Wäscheschrank. Aber tatsächlich räumt man hin und wieder Sachen an einen "sicheren Ort"... der dann so sicher ist, dass man dort selbst nicht mehr danach sucht... Jetzt muss ich doch mal grübeln, ob es nicht doch ein Versteck hier gibt, das ich vergessen habe... *grübel*

Weiter viel Erfolg beim Ausmisten! L.G. Anschi

Karin Grandchamp (26.06.2021):
Lieber Anschi! Alles, was ich nicht mehr benötige, rangiere ich jetzt aus. Eigentlich war mein Bruder der Startschuss dafür, der sein großes Haus verkauft hat und sich eine kleinere Wohnung mit betreutem Wohnen gemietet hat. Eine sehr schöne Wohnung mit Blick auf die Berge und viel Natur um rum, die er selber möblieren darf und auch mit Einkaufsmöglichkeiten. Damit er nicht so viel Platz verliert, hat er sich für die Neueinrichtung einen Schreiner genommen, der alles maßgeschneidert herstellt. Ein Haus mit Garten ist zwar schön aber wenn man es wirklich in Schuss halten will, ist es mit viel Arbeit verbunden. Wer weiß, wie lange man das kann im Alter, drum fliegt schon jetzt Vieles raus bei mir. Wenn wir eine solche schöne Wohnung erwischen würden, dann würde ich auch nicht nein sagen aber erst, wenn die Hündin nicht mehr da ist. Lieber die Zeit, die einem noch bleibt, genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Als ich gestern beim Räumen das Geld sah, war es so wie ein Lottogewinn für mich. Lieben Dank für deinen Kommi, herzliche Grüße Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,
ich habe erst kürzlich meinen Schrank aufgeräumt - und nichts gefunden, außer ausgeleierten Pullis. Eine Freundin sagt öfter, ich würde rumlaufen "wie ein Heimkind". In meinen Hosentaschen war auch kein Geld. Ne olle Corona-Maske habe ich gefunden...
Liebe Grüße von Andreas

Karin Grandchamp (26.06.2021):
Lieber Andreas! Alles, was ich nicht mehr benötige, rangiere ich jetzt aus. Eigentlich war mein Bruder der Startschuss dafür, der sein großes Haus verkauft hat und sich eine kleinere Wohnung mit betreutem Wohnen gemietet hat. Eine sehr schöne Wohnung mit Blick auf die Berge und viel Natur um rum, die er selber möblieren darf und auch mit Einkaufsmöglichkeiten. Damit er nicht so viel Platz verliert, hat er sich für die Neueinrichtung einen Schreiner genommen, der alles maßgeschneidert herstellt. Ein Haus mit Garten ist zwar schön aber wenn man es wirklich in Schuss halten will, ist es mit viel Arbeit verbunden. Wer weiß, wie lange man das kann im Alter, drum fliegt schon jetzt Vieles raus bei mir. Wenn wir eine solche schöne Wohnung erwischen würden, dann würde ich auch nicht nein sagen aber erst, wenn die Hündin nicht mehr da ist. Lieber die Zeit, die einem noch bleibt, genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Als ich gestern beim Räumen das Geld sah, war es so wie ein Lottogewinn für mich. Lieben Dank für deinen Kommi, herzliche Grüße Karin

Bild vom Kommentator
Da meine liebe Karin sage ich zu gerne"HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH"! Als Fazit, da geht die Sonne auch! Grüße in den Abend Dir und Familie von Franz

Karin Grandchamp (26.06.2021):
Lieber Franz! Alles, was ich nicht mehr benötige, rangiere ich jetzt aus. Eigentlich war mein Bruder der Startschuss dafür, der sein großes Haus verkauft hat und sich eine kleinere Wohnung mit betreutem Wohnen gemietet hat. Eine sehr schöne Wohnung mit Blick auf die Berge und viel Natur um rum, die er selber möblieren darf und auch mit Einkaufsmöglichkeiten. Damit er nicht so viel Platz verliert, hat er sich für die Neueinrichtung einen Schreiner genommen, der alles maßgeschneidert herstellt. Ein Haus mit Garten ist zwar schön aber wenn man es wirklich in Schuss halten will, ist es mit viel Arbeit verbunden. Wer weiß, wie lange man das kann im Alter, drum fliegt schon jetzt Vieles raus bei mir. Wenn wir eine solche schöne Wohnung erwischen würden, dann würde ich auch nicht nein sagen aber erst, wenn die Hündin nicht mehr da ist. Lieber die Zeit, die einem noch bleibt, genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Als ich gestern beim Räumen das Geld sah, war es so wie ein Lottogewinn für mich. Lieben Dank für deinen Kommi, herzliche Grüße Karin

Bild vom Kommentator
Liebe Karin,

mit so einer Überraschung, da macht das Aufräumen noch viel mehr Spaß,
du Glückspilz.

Liebe Grüße, Hildegard

Karin Grandchamp (26.06.2021):
Lieber Hildegard! Alles, was ich nicht mehr benötige, rangiere ich jetzt aus. Eigentlich war mein Bruder der Startschuss dafür, der sein großes Haus verkauft hat und sich eine kleinere Wohnung mit betreutem Wohnen gemietet hat. Eine sehr schöne Wohnung mit Blick auf die Berge und viel Natur um rum, die er selber möblieren darf und auch mit Einkaufsmöglichkeiten. Damit er nicht so viel Platz verliert, hat er sich für die Neueinrichtung einen Schreiner genommen, der alles maßgeschneidert herstellt. Ein Haus mit Garten ist zwar schön aber wenn man es wirklich in Schuss halten will, ist es mit viel Arbeit verbunden. Wer weiß, wie lange man das kann im Alter, drum fliegt schon jetzt Vieles raus bei mir. Wenn wir eine solche schöne Wohnung erwischen würden, dann würde ich auch nicht nein sagen aber erst, wenn die Hündin nicht mehr da ist. Lieber die Zeit, die einem noch bleibt, genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Als ich gestern beim Räumen das Geld sah, war es so wie ein Lottogewinn für mich. Lieben Dank für deinen Kommi, herzliche Grüße Karin

Bild vom Kommentator
Ich Räume sofort meinen Schrank auf! Mal sehen welcher Geldsegen auf mich wartet. Ein optimistisch schönes Gedicht. Bleib dran. Grüsse Klaus

Karin Grandchamp (26.06.2021):
Lieber Klaus! Alles, was ich nicht mehr benötige, rangiere ich jetzt aus. Eigentlich war mein Bruder der Startschuss dafür, der sein großes Haus verkauft hat und sich eine kleinere Wohnung mit betreutem Wohnen gemietet hat. Eine sehr schöne Wohnung mit Blick auf die Berge und viel Natur um rum, die er selber möblieren darf und auch mit Einkaufsmöglichkeiten. Damit er nicht so viel Platz verliert, hat er sich für die Neueinrichtung einen Schreiner genommen, der alles maßgeschneidert herstellt. Ein Haus mit Garten ist zwar schön aber wenn man es wirklich in Schuss halten will, ist es mit viel Arbeit verbunden. Wer weiß, wie lange man das kann im Alter, drum fliegt schon jetzt Vieles raus bei mir. Wenn wir eine solche schöne Wohnung erwischen würden, dann würde ich auch nicht nein sagen aber erst, wenn die Hündin nicht mehr da ist. Lieber die Zeit, die einem noch bleibt, genießen und nicht nur ans Arbeiten denken. Als ich gestern beim Räumen das Geld sah, war es so wie ein Lottogewinn für mich. Lieben Dank für deinen Kommi, herzliche Grüße Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).